29.05.07 15:16 Uhr
 771
 

Helsinki: Umgehung von DVD-Kopierschutz (CSS) nicht länger verboten

Wie in anderen EU-Mitgliedsstaaten auch gilt in Finnland seit 2001 die EU-Urheberrechtsline, die besagt, dass es verboten ist, den Kopierschutz von digitalen Werken zu umgehen.

Allerdings sieht das finnische Gesetz vor, dass die Richtline nur auf Maßnahmen anzuwenden ist, die "wirksam" das Kopieren verhindern. Um zu klären, ob dies für CSS (Content Scrambling System) gilt, haben sich zwei Aktivisten selbst angezeigt.

Da CSS aber seit 1999 geknackt ist, ist es mit zahllosen Anleitungen leicht möglich, den Kopierschutz zu umgehen. Aus diesem Grund wurde die Anklage in erster Instanz vom Gericht abgelehnt. Die Umgehung von CSS ist also nicht mehr verboten.


WebReporter: matrix089
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: DVD, Kopie, Kopierschutz, Umgehung
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Copacabana: Fahrer erleidet epileptischen Anfall und rast in Menge - Baby stirbt
Skandal um Skilegende Toni Sailer: Er soll Prostituierte vergewaltigt haben
Syrien: Berliner IS-Terrorist und Rapper Denis Cuspert soll getötet worden sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2007 14:30 Uhr von matrix089
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es sehr interessant wie sich das Geschehen entwickelt. Vielleicht bekommt der User eines Tages doch wieder sein Recht zurück mit dem von ihm erworbenen Produkt machen zu können was er will. Wie die Digitalisierung die Verbraucherrechte einschränken kann, sehe ich derzeit an VDSL von T-Home.
Kommentar ansehen
29.05.2007 17:09 Uhr von tutnix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
css: ist auch nach all den jahren immernoch kein kopierschutz, es ist lediglich ein drm system.
Kommentar ansehen
01.06.2007 16:06 Uhr von Beta-Tester
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Urheberrecht abschaffen: Lasst endlich eine bessere Regierung an die Macht, die es uns wieder erlaubt, Kopierschutz zu knacken. Dabei kann man auch EU-Richtlinien ignorieren und evtl. Geldstrafen prellen. Wenn die uns dann weiter reinreden wollen, kann man mit Austritt drohen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Leon Goretzka verlässt Schalke 04 und geht zu FC Bayern München
Copacabana: Fahrer erleidet epileptischen Anfall und rast in Menge - Baby stirbt
Preise für Zigaretten steigen ab 01. März 2018 erneut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?