29.05.07 08:15 Uhr
 156
 

Fall Madeleine: Ihre Eltern werden eine Messe mit Papst Benedikt in Rom besuchen

Die Familie McCann wird am Mittwoch zu einer Messe mit Papst Benedikt nach Rom fliegen, um dort für ihre Tochter zu beten. Die Eltern von Madeleine wünschen sich zusätzlich eine Audienz beim Papst, diese ist noch nicht bestätigt.

Zwei britische Geschäftsleute haben der Familie McCann ihren eigenen Flieger für die Reise nach Rom angeboten. Das Ehepaar war sich noch nicht sicher, ob es dieses Angebot nutzen oder einen Linienflug buchen wird.

Es wird jedoch nicht bei der Reise nach Rom bleiben. Weiter sind für die nächste Woche Aufenthalte in Madrid und Berlin geplant, um die Medien aufmerksam zu machen.


WebReporter: darkman2021
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Papst, Eltern, Messe, Rom, Benedikt XVI.
Quelle: www.rp-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2007 12:41 Uhr von Macgreg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Schelm wer böses denkt: tja, ist halt die Frage wer sich da in den Fordergrund rückt.... gehts da noch um die Tochter, dafür braucht man eine Audienz beim Papst?

Ich denke wenn sich die Entführer bisher noch nicht dem Druck der Medien gebeugt haben, werden sie sich auch in Zukunft nicht dafür interessieren... sollen die Eltern lieber die Zeit damit verbringen, aktiv nach ihrer Tochter zu suchen anstatt in der Welt herumzureisen.
Kommentar ansehen
29.05.2007 12:45 Uhr von Nihilist1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stellt euch mal vor was los ist wenn die Eltern dahinter stecken würden. O.o

Apocalypse Now...ich hoffe der Fall klärt sich endlich auf.!
Kommentar ansehen
29.05.2007 13:01 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry aber, Es tut mir wirklich leid für die Beiden, allerdings sollte mal jemand fragen wie sie einfach ihre drei Kinder im Arpartment lassen konnte um was Essen zu gehen, merkwürdigt das da noch niemand nach gefragt hat. Ich finde das, mit verlaub gesagt, ein klein wenig daneben und man sollte die Eltern dafür trotz ihres Verlustes, zur Verantwortung ziehen.

Im übrigen, in Deutschland werden über 1600 Kinder vermist, wo ist da die Anteilnahme und wer betet für die?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?