28.05.07 15:40 Uhr
 273
 

Irak: 42 Geiseln der Al-Kaida von US-Soldaten befreit worden

Am Sonntag schafften es amerikanische Soldaten in Dijala (Irak) 42 irakische Geiseln des Terrornetzwerkes Al-Kaida zu befreien, welche bis zu vier Monate festgehalten wurden. Viele der Opfer weisen Folterspuren wie Knochenbrüche u. ä. auf.

Entführt wurden die Geiseln, von denen zwei die Haft nicht überlebt haben, im Rahmen einer sogenannten Einschüchterungskampagne. Es sollten Lösegelder erpresst werden, mit denen die Al-Kaida den Terror im Irak finanzieren wollten.

Im Vorfeld der Befreiung wurde von US-Soldaten ein Laptop der Al-Kaida gefunden, auf dem sich etliche Comiczeichnungen befanden. Sie illustrieren in leicht verständlicher Form, wie man Menschen foltert.


WebReporter: februarkind
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Irak, Soldat, Geisel, Al-Kaida
Quelle: onnachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden
Brasilien: Polizei sprengt Kinderporno-Ring

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2007 15:20 Uhr von februarkind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja, ein weiterer Schlag für die Al-Kaida und eine Bestätigung für Bush, die Truppen dortzulassen um derartige Vorfälle zu unterbinden. Mal sehen, wie sich das entwickelt und inwieweit das nun aufgebauscht wird.
In der Quelle gibt es ein Video der Befreiungsaktion, welches ich mir aber noch nicht angesehen habe.
Kommentar ansehen
28.05.2007 17:41 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder mal eine Meldung aus dem OSten: Und wieder etwas mit folter...

Kommt mir bissl komisch vor
Kommentar ansehen
28.05.2007 19:54 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: das spielt einem bush natürlich in die hände. obwohl man von den geiseln nix gesehen hat, die können eiem also viel erzählen. und dass die entführer al-kaida waren, sagen uns auch nur die amerikaner ohne einen beweis vorzegen. aber die welt glaubt alles und bleibt gegenüber den amerikanern und ihrer politik weiter blind.
Kommentar ansehen
28.05.2007 21:38 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut möglich: an die vorredner:
warum soll das so nicht möglich sein?

al-kaida rühmt sich doch mit geiselnahme und hinrichtungen.

ihr glaubt doch jetzt sicher nicht das zwischen geiselnahme und hinrichtung die opfer nicht gefoltert werden.

die bush regierung hat viele schwere fehler gemacht. aber sich jede meldung auf das eigene weltbild zurechtbiegen bringt auch nichts.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?