28.05.07 15:28 Uhr
 1.141
 

Köln: Polizei gelingt schnelle Aufklärung eines Sexualdelikts

Als ein 42-jähriger Mann in Köln-Stammheim auf der Straße drei Kinder ansprach, wurde er von einem aufmerksamen Anwohner beobachtet. Der alarmierte Polizei und Nachbarschaft.

Ein elfjähriger Junge wurde von dem Verdächtigen offenbar sexuell belästigt. Das Kind konnte jedoch entkommen und nach Hause flüchten. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen noch am gleichen Tag fest.

Der 42-Jährige war kein Unbekannter bei der Kölner Polizei. Er wurde bereits einen Tag später in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Köln, Aufklärung, Sexualdelikt
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madagaskar: Sieben Kinder versterben nach Verzehr von Schildkrötenfleisch
Eine zehnköpfige Gruppe Neonazis ist in Cottbus ausgerastet.
Verfassungsschutz geht von 950 Salafisten in Berlin aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2007 00:10 Uhr von 1hdsquad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kommt mir die Kotze hoch! 11 Jahre! Wenn ich der Vater waere... *kopfschuettel*
Kommentar ansehen
29.05.2007 15:13 Uhr von TheWidowmaker666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Die News ist ja mal ziemlich schwammig geschrieben...
Nicht böse gemeint, aber geht bestimmt besser ;)

1. Absatz: Warum ist es schlimm, wenn ein Mann auf der Straße Kinder anspricht?

2. Absatz: Die Informationen sollten eigentlich erklärend in den ersten Absatz eingebaut werden, die Quelle ist ausführlicher.

3. Absatz: Warum war der Mann bei der Polizei bekannt?
Auch das steht in der Quelle.


Zur News selbst:
Zum Glück ist nichts Schlimmeres passiert.
Da der Mann wegen ähnlicher Delikte bekannt war, wird man ihn jetzt wohl nicht mehr so schnell laufen lassen, bzw. psychologisch untersuchen lassen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Abgeordneter Ludwig Flocken wegen Hetze gegen Islam ausgeschlossen
Schauspieler Chris Pratt empört mit Geständnis, Lammfleisch zu lieben
Madagaskar: Sieben Kinder versterben nach Verzehr von Schildkrötenfleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?