28.05.07 13:37 Uhr
 265
 

Integration aus weiblicher Sicht: Frauenmagazin für Immigrantinnen

Sineb el Masrar, marokkanisch-stämmige Journalistin aus Berlin, bemerkte, dass in typischen Frauenzeitschriften wie z. B. "Freundin" oder "Brigitte" das Leben der Immigrantinnen in Deutschland regelrecht totgeschwiegen wird.

Also rief sie vor einem Jahr das "multikulturelle Frauenmagazin Gazelle" ins Leben, welches viermal jährlich erscheinen soll. Das Magazin soll sich "fernab jeglicher Klischees und ohne die stets gleiche, lästige Ebene" bewegen, so el Masrar.

Sie äußert sich kritisch über das Ausgrenzen der ausländischen Frauen, gerade dies liefert den radikalen Muslimen das Argument "Ihr seid nicht willkommen, kommt zu uns". Auch sollte man über Aussteigerprogramme für fanatische Muslime nachdenken.


WebReporter: cozmixx
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Frau, Integration, Immigrant
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dschungelcamp: Dr. Bob ist besorgt wegen Teilnehmerinnen mit Silikon-Busen
Trotz Serientod: Susan Sideropoulos kehrt zu GZSZ zurück
Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2007 12:56 Uhr von cozmixx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Artikel enthält viele Aussagen der Journalistin, die ich hier leider nicht alle wiedergeben konnte, die aber sehr zum nachdenken anregen. So zieht Frau el Masrar beispielsweise eine Parallele zwischen den Aussteigerprogrammen für Neonazis und der Möglichkeit, solche Programme für radikale Moslems einzuführen. Ein guter Gedanke. Respekt vor dem Engagement dieser Frau.
Kommentar ansehen
28.05.2007 14:55 Uhr von a_i_r_o_w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aha, eine muslimische Frauenzeitung... was hat das genau mit Integration zu tun?

Wenn der fanatische Mann einer solche Frau (Zielpublikum dieser Gazelle?) diese Zeitschrift mit Emanzipationsgedanken findet, schlägt er sie doch halbtot... :P
Kommentar ansehen
28.05.2007 19:38 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausgrenzen: zitat:
Sie äußert sich kritisch über das Ausgrenzen der ausländischen Frauen, gerade dies liefert den radikalen Muslimen das Argument "Ihr seid nicht willkommen, kommt zu uns". Auch sollte man über Aussteigerprogramme für fanatische Muslime nachdenken.

zitat Ende

Großer Schwachsinn,die grenzen sich aus,nicht wir die.
Und was passiert denn,wenn sich eine Muslimin westlich
orientiert.Sie wird von der eigenen Familie nieder gemacht.Und mit Aussteigerprogrammen für Radikale
werden wir erst recht unterwandert.Die bisherigen
Terroristen in Deutschland haben doch so getan,als ob
integriert haben,um nebenbei ein paar Bomben zulegen.
Kommentar ansehen
29.05.2007 06:22 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh man: als ich die überschrift gelesen habe, dachte ich sofort dass alice schwarzer da was mit am hut hat....doch nicht....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?