28.05.07 13:53 Uhr
 1.482
 

Australien: Heterosexuellen Gästen darf Zugang zu Homo-Hotel verweigert werden

Wie nun ein Verwaltungsgericht im australischen Bundesstaat Victoria entschied, darf Heterosexuellen der Zugang zum Hotel verwehrt werden.

Angestrengt hat das Verfahren ein überwiegend von Homosexuellen genutztes Hotel in Melbourne.

Die Kläger führten an, dass sowohl Herrentreffs oder Junggesellinnen-Abschiedspartys stattfinden. Dabei wurden sie von anderen Hotelgästen öfters beschimpft.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Australien, Hotel, Gast, Zugang, Hetero
Quelle: www.mittelbayerische.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kollegen verschenken Überstunden, damit Vater sich um kranken Sohn kümmern kann
Schweiz: Touristen in Höhle eingeschlossen - Vorerst keine Rettung möglich
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2007 13:14 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ich zur Gruppe der Heteros gehöre, möchte ich nicht unbedingt in eine Gay-Bar oder ein Lesben-Lokal/Hotel gehen. Habe absolut nichts gegen deren Veranlagung, solange sie mir meine Ruhe lassen.
Kommentar ansehen
28.05.2007 13:59 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und homosexuellen in anderen hotels dafür auch? alles andere ist diskriminierung
Kommentar ansehen
28.05.2007 14:05 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: abgesehen davon das ich als Hetero mich sowieso nicht in so einem Hotel aufhalten würde, wie will man die Gäste denn kontrollieren?
Man sieht einem Menschen seine sexuelle Orientierung ja nicht gerade im Gesicht an...
Kommentar ansehen
28.05.2007 14:06 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diskriminierung: Jetzt wird einem schon als Heterosexueller vorgeschrieben in welche Hotels man gehen darf und in welche nicht. Was für eine Welt...
Kommentar ansehen
28.05.2007 14:14 Uhr von TripleX87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das vollkommen ok: An alle Kritiker ... es gibt auch Hotels, wo keine Kinder erlaubt sind.

Ich finde das eigentlich ganz in Ordnung, weil dann sind die "vom anderen Ufer" für sich, und werden von den "normalen" Gästen nicht schief angeschaut.
Kommentar ansehen
28.05.2007 14:21 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diskriminierung: mehr ist das nicht!
Kommentar ansehen
28.05.2007 14:22 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich trotzdem Blödsinn: Als Beispiel sind ja Junggessellenabschiedsparties genannt. Die Heteros aus dem Freundeskreis dürfen dann da also nicht teilnehmen?

So ein Unsinn.
Kommentar ansehen
28.05.2007 14:34 Uhr von arclite01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann mir: total egal sein!! würde als hetero eh nicht freiwillig in so ner spielunke absteigen.
und wegen den kinderfeindlichen hotels. sollen die das doch machen, ist mir auch egal, dann fahre ich da halt nicht dort hin fertig. schließlich gibts noch ne menge hüscher örtchen, in denen familien noch willkommen sind. ich warte eigentlich nur noch auf den tag, in dem es hotels nur frauen bzw mänenr gibt, wobei ich sehr stark bezweifle, dass hotels in denen nur männer gedultet werden wirklich gut ankommen würden...
Kommentar ansehen
28.05.2007 14:37 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Andersrum wird ein Schuh draus: "Die Kläger führten an, dass sowohl Herrentreffs oder Junggesellinnen-Abschiedspartys stattfinden. Dabei wurden sie von anderen Hotelgästen öfters beschimpft."

Die Homosexuellen wurden bei ihren Partys von "normalen" Gästen beschimpft, dies von euch kritisierte und von einem Gericht bestätigte Verbot haben sich diese für achso "normal" haltenden Menschen selber zu verantworten. Scheinbar sind dem Hotelbetreiber aber seine schwulen Gäste lieber als diese sich achso diskreminiert fühlenden schwulenfeindlichen Gäste.
Kommentar ansehen
28.05.2007 14:46 Uhr von furu2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hotels in Australien nicht gleich Hotels: Hausrecht halt. Aber ich glaube euch ist nicht bewusst, dass mit den "Hotels" in Australien meistens nicht das Hotel gemeint ist, wo man übernachtet, sondern die Diskotheken, bzw. Pubs dort werden meistens unter der Lizenz eines "Hotels" geführt.
Kommentar ansehen
28.05.2007 15:07 Uhr von Sirion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: aber ich les das sowieso immer so das man Leute rauswerfen DARF wenn sie Probleme mit den schwulen haben. Ich denke das da z.B Freunde von denen ja nicht drunter fallen und die werden dann sicher mitfeiern dürfen.
Kommentar ansehen
28.05.2007 16:10 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: Diskriminierung mal anderseherum :-D

Naja, wenn man unbedingt reinwill behauptet man halt einfach man sei schwul - wird ja wohl nicht geprueft werden ;-))
Kommentar ansehen
28.05.2007 17:16 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: ist nicht unbedingt diskriminierend - und wenn andere Gäste die Homosexuellen beschimpfen,
dann ist es doch nicht falsch, wenn der Hausherr
von seinem Recht Gebrauch macht.
Kommentar ansehen
28.05.2007 19:13 Uhr von Belgaron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
niemand hätte geschrieben, dass das ok ist und nicht diskriminierend ist, wenn in der meldung hetero und homo vertauscht wäre...
Was ist denn das für ne Begründung? weil schonmal heteros die schwulen/lesben dort beschimpft habe, ist es ok _allen_ heteros den Zutritt zu verwehren??? lol, das sollte mal jemand umgekehrt versuchen "Hier haben sich schon ein paar mal die Schwulen daneben benommen, ich lass hier keine Schwulen mehr rein"

Alles, wo Menschen aufgrund ihrer sexuellen ausrichtung (und was nichts direkt mit dieser zu tun hat) unterschiedlich behandelt werden ist diskriminierung. punkt aus.
Kommentar ansehen
28.05.2007 20:55 Uhr von BitteBrigitte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich in ein homoerotisches Hotel gehe: dann rege ich mich nicht darüber auf, dass es dort tatsächlich Schwule und Lesben gibt.

Das ist so, wie wenn ich mich beim Italiener darüber aufrege, dass ich dort von italienischem Personal bedient werde. *kopfschüttel*

Danke Anke
Kommentar ansehen
28.05.2007 22:00 Uhr von DeesTroya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hetero-Diskriminierung: Jedem das seine...
Aber, wenn ich als Hotelbesitzer ein Schild mit der Aufschrift "Nur Für Heterosexuelle" aufhängen würde, was glaubt ihr, wielange es dauern würde, bis eine Horde Schwuler und lesben vor meinem Hotel stehen, und protestieren würde? Aber so sind wir Deutschen halt... Wenns um "Randgruppen" geht, immer schön kuschen und bloß nicht den Eindruck entstehen lassen auf irgendeine Weise konservativ oder gar fremdenfeindlich zu sein. Wenn wir dabei unsere eigenen Rechte einschränken müssen, was solls. Meine Fresse. was kotzt mich das an.
Kommentar ansehen
29.05.2007 08:46 Uhr von Fabian030
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ahja: Und demnächst werd ich nicht mehr in Hetero-Hotels gelassen. Super. *eyesroll*
Was für ein Schwachsinn.

Allerdings versteh ich auch nicht, warum Heteros dort einchecken und dann die Gäste beschimpfen. Dann kann man ja auch in eine Synagoge gehen und über Juden herziehen, was diese sich dort erdreisten. ^^

Ich versteh die Welt nicht mehr ...
Kommentar ansehen
30.05.2007 19:17 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grenzt: schon an diskriminierung...abe was haben wir jahre lang anderes getan......kommt alles zurueck
Kommentar ansehen
31.05.2007 13:21 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@erik: "wenn es mit diesen widernatürlichen menschen so weiter geht"

widernatürlich? ok, es trägt nicht grad zum fortbestand der menschliche rasse bei, aber widernatürlich naja

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?