28.05.07 13:06 Uhr
 192
 

Strompreise sollen laut E.ON in den nächsten drei Jahren ansteigen

E.ON-Vorstandschef Wulf Bernotat hat gegenüber der Bild am Sonntag geäußert, dass die Strompreise in den nächsten drei Jahren eher steigen werden.

Grund für die Preissteigerung seien der Klimaschutz, der Geld kostet, und Investitionen zur Erschließung neuer Energiequellen. Außerdem wird die Nachfrage ansteigen und Umlagen und Steuern täten ein übriges. 40 Prozent des Preises beruhen auf Steuern.

Bernotat sagte weiter, dass er den Strompreis für günstig halte. Seine Tochter bezahlt in einer Zwei-Zimmer-Wohnung täglich 1,30 Euro für Strom. Laut Experten ist der Strompreis zu niedrig. Daraus resultiere eine Energieverschwendung.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, Strom, Strompreis
Quelle: portal.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten
Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2007 13:14 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beweihräucherung: Grund Nr.1 ist die Angst, nicht mehr soviel Heizöl verkaufen zu können, wenn es wärmer wird. Vermutlich eine politische Erfindung, um noch mehr Kohle rauspressen zu können, Grund Nr. 2 ist Investition in die Gewinnmaschine, um mehr Kohle rauspressen zu können und Grund Nr.3 ist, es wird sowieso alles teurer.

Vielleicht sitzt seine Tochter meistens bei Kerzenlicht, ist anti-elektronisch und bringt die Wäsche zu Mutti, backt und kocht und hat eine Stromverbrauchsphobie. Das sollte man mal nachrechnen, wieviel zum Verbrauch übrigbleibt, sind immerhin schon 39€, also fast 80 D-Mark allein für Strom und das ist für eine 2 Zimmer Wohnung nach D-Mark Standard nicht gerade wenig.
Kommentar ansehen
28.05.2007 13:16 Uhr von Kei82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha, guter Witz: steigen die Preise nicht jedes Jahr?
Kommentar ansehen
28.05.2007 13:19 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachzahlung? Vielleicht muss das gute Mädchen ja noch 300-450€ nachzahlen?
Kommentar ansehen
28.05.2007 14:07 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
EON VORSTANDSCHEF LÄSST TOCHTER IM DUNKELN SITZEN! Die schlagzeile morgen in bild :)

Ernsthaft, die strompreise sind wirklich nicht zu teuer, schließlich kann sich jeder von uns den betrieb noch leisten.
Eine kw/h kostet je nach anbieter rund 20cent. Für 1,30€ kriegt man also etwas über 6000watt.
Wenn man bedenkt dass bereits ein aktueller PC gute 200Watt schluckt, ein Fernseher >100watt, wenn es ein Plasma ist auch mal 200Watt schluckt, und dass schon mit die stärksten stromfresser zuhause sind, dann merkt man dass 1,30€ am tag für strom im grunde sogar recht viel ist. Ich glaube kaum dass ich alleine in ner 2 zimmer wohnung auf soviel kommen würde.

Zu niedrig sind sie bei den gewinnen, die die energiekonzerne, allen voran EON scheffeln aber auch keinesfalls.
Kommentar ansehen
28.05.2007 14:59 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer interessant dass sie Platz finden um auf die Besteuerung aufmerksam zu machen..
Gleiches gilt für die Besteuerung auf Sprit..
Die Steuern gibts ja auch erst seit gestern...
Kommentar ansehen
28.05.2007 15:26 Uhr von mudface
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Gründe für die Preissteigerung sind völliger Nonsens, solange 60 Prozent des Preises ausreichen um Milliardengewinne einzufahren (2006: 5,1 Milliarden €) ist der Strompreis eher zu hoch!

Aber es ist ja auch einfacher sich das Geld woanders zu holen, sprich an der Preisschraube zu drehen, als den Gewinn zu etwas sinnvollen zu nutzen.

Kommentar ansehen
28.05.2007 15:49 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gregsen: "Ernsthaft, die strompreise sind wirklich nicht zu teuer, schließlich kann sich jeder von uns den betrieb noch leisten. "

aber dafür was anderes sein lassen ! millionen , nicht nur alg2 empfänger , schränken immer mehr soziale kontakte ein ! ich find das auffällig .

das problem , ist doch ein anderes , wie ich schon im allgemeinen forum erwähnt hatte , und letztden endes nur um global player abzocke geht .
schau dir doch allein mal den "klimawandel"( ich hoffe du verstehst was ich mein ) , bei den fernsehgeräten an , röhre --> hd-ready-beschiss , wurde gekauft wie irre , und nun , soll der verbraucher wieder verbrauch > full-hd !

dann solltst neue kochtöpfe , und stromsparlampen kaufen , dann solltst den neuesten rechner ham ( wo schon mindestens 600 watt netzteile reingezimmert sind ) , ganz zu schweigen , von verbrauchsarmen neuen automobilen !

und das hat weniger was mit steuern zu tun , sozialhilfe bekommen diese energieverbrecher die sich auf den oben genannten produkten schon mal ausruhen können genug !

ABER ,...... diese probleme , mit dem verscheissern, sind ja nicht hausgemacht , sondern ! ---

>

""99% der Menschen sehen das Geldproblem nicht. Die Wissenschaft sieht es nicht, die Ökonomie sieht es nicht, sie erklärt es sogar als nicht existent... Solange wir aber die Geldwirtschaft nicht als Problem erkennen, ist keine ökologische Wende möglich."

Hans Christoph Binswanger (*1929), schweiz. Wirtschaftswissenschaftler, Professor an der Univeristät St. Gallen"

http://nwo-links.killerzins.de/...
Kommentar ansehen
28.05.2007 15:56 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Energieverschwendung? Wayne interessierts, wenn man Energie auch wirklich Umweltfreundlich erzeugen kann - könnte.

Immer diese Verlogenheit - kann sie bald nich mehr hören. :-(

Die wahren alternativen u.a. Magnet-Generatoren
http://www.unitedpage.de/...

Tja und die Freie- - Äther-Energie gibt es ja auch noch.
http://www.united-mutations.org/...
Kommentar ansehen
28.05.2007 16:37 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es kann ja nicht angehen, daß die Dividenden der Aktionäre und die Gewinnbeteiligung des management stagniert!

Die Abzocker brauchen Zuwächse!

Es lebe die christlich-demokratische und die sozialdemokratische Abzocke!
Kommentar ansehen
28.05.2007 18:08 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
EAV? Ba-Ba-Banküberfall

Erster staatlicher Abzockverein

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?