28.05.07 10:44 Uhr
 332
 

Ständiger Anstieg von Todesfällen durch Tabakkonsum seit 1985

Wie das Statistische Bundesamt zum Weltnichtrauchertag am 31. Mai vorab mitteilte, hat es im Jahr 2005 insgesamt 42.217 Tote (1985 waren es 33.967) die mittelbar mit dem Rauchen zusammenhängen gegeben.

Besonders bei weiblichen Personen wurde eine eklatante Steigerung festgestellt. Hat der Lungenkrebs 1985 auf dem 19. Rang gelegen, war er im Jahr 2005 bereits an die achte Stelle der meisten Todesfälle bei Frauen vorgerückt.

In 2005 war die Sterblichkeit bei Lungenkrebs bereits an der vierten Stelle der Todesursachen; die chronischen ischämischen Herzkrankheiten stehen dabei immer noch an erster Stelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Todesfall, Anstieg, Tabak
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Trotz heftigem Erdbeben operierte Herz-Chirurg Neugeborenes erfolgreich
Diese fünf Tipps sollen einem sofort beim Einschlafen helfen
Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2007 10:41 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich selber bin leider auch Raucher; habe es einmal ein Jahr geschafft, verbunden mit einer Gewichtszunahme von ungefähr 20 Kilogramm.
Aber die „Erste“ danach führt genauso wie bei einem trockenen Alkoholiker zum Rückfall in dieses Laster.
Kommentar ansehen
28.05.2007 11:19 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: soll ich jetzt Mitleid verspüren?
Können von mir aus alle dahinsiechen..
Gut für die Rentenkasse würd ich mal sagen...
Kommentar ansehen
28.05.2007 11:52 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimmste Sucht! Nikotinsucht gehört zu den schlimmesten Süchten, deren Risiko und Hartnäckigkeit lange unterschätzt wurde. Ex-Raucher wissen, wovon ich rede. Ich selbst bin seit 2 Jahren Endlich Nichtraucher, nach fast 30 Jahren und mehreren Rückfällen.

In meiner Jugend war es emanzipiert, sich eine Zigarette anzuzünden. Hätte mir damals jemand erzählt, dass davon loszukommen genauso schwer ist, wie mit Heroin aufzuhören, wäre ich wahrscheinlich vorsichtiger gewesen.

Die Gesundheitspolitk grenzt aber an Heuchelei: Auf der einen Seite Rauchverbote, auf der anderen Seite wären die Kassen ohne die Steuereinnahmen aus der Droge noch leerer.
Kommentar ansehen
28.05.2007 12:11 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei den 42217: handelt es sich ja auch "nur" um raucher, welche an krebs verstorben sind. raucher, die an einem emphysem erstickt sind, oder an einer durchs rauchen verursachten herz-kreislauf-erkrankung verstorben sind, werden da ja gar nicht erfasst. laut wikipedia stibt jeder zweite raucher an den folgen des tabakkonsums, und jeder siebte an lungenkrebs, fast 10 jahre kürzere lebenserwartung usw....
aber das wollen die meisten raucher hier ja gar nicht wissen ... ;-)
Kommentar ansehen
28.05.2007 13:30 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verständnis für Raucher: Ich glaube, dass man nicht so böse über Raucher denken soll. Die meisten sind wegen Gründen zum Rauchen gekommen die mit damaliger Unreife, mit Unwissen und vor allem wegen dem schlechten Vorbild der Eltern in dieses Elend gestürzt sind. Auch der gesellschaftliche Druck war eine Zeitlang unerträglich gross. Ich habe allerdings lieber einen toleranten Raucher neben mir, als einen boshaften fanatisierten Nichtraucher.
Kommentar ansehen
28.05.2007 17:13 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hugo Tobler: stimme zu, ich habe aber auch den Verdacht, das die militanten Nichtraucher irgendein Problem mit sich selbst und ihren Mitmenschen haben.
Abgesehen davon, es gibt ja auch tolerante Nichtraucher.
Kommentar ansehen
28.05.2007 17:54 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Intolerante Nichtraucher: Bei mir ist es inzwischen so, dass ich Zigarettenqualm überhaupt nicht mehr vertrage (auch aus anderen gesundheitlichen Gründen). Mir wird regelrecht schlecht. Und irgendwie: Toleranz dafür, dass andere mich vergiften? Ich weiß nicht. Wie gesagt, ich habe selbst jahrelang geraucht, möglichst immer Rücksicht genommen ...

Intoleranz? Wenn einer dich mit dem Messer sticht, bist du ja auch nicht so tolerant, dir zu sagen, der andere braucht das irgendwie. Körperverletzung ist beides!
Kommentar ansehen
29.05.2007 12:39 Uhr von sk8tty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: Ich kann nicht verstehen wieso das nicht schon längst
verboten wurde.

Wenn in irgendeinem Produkt, sei es Cola, ein
Krebseregender Stoff wäre, würde es sofort vom Markt
genommen. Ganz gleich, das dieser Krebseregende Stoff
wahrscheinlich VIEL ungefährlicher ist als EINE zigarette.
Denn laut wikipedia befindet sich in einer einzigen Zigarette
4700 GIFTstoffe.

Und machen wir uns nichts vor, sogar 12 Jährige kommen
an Zigaretten wenn sie wollen.

Zigaretten sind pures Gift, es gibt nicht einen einzigen
Aspekt der für die Gesundheit spricht. (Ich glaube das kann
man von keinem anderem käuflichen Produkt sonst sagen).

Und dafür auch noch Geld bezahlen?

tut mir echt leid, auch wenn ich mich wiederhole, ich kann
nichts verstehen wieso das nicht verboten wird…
Kommentar ansehen
29.05.2007 12:53 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wixbubi...dein Kommentar ist das allerletzte also Hirn hatte bei deiner Formulierung absolut keinen Einfluss auf den Kommentar.

Bevor ich weiter auf deinen Kommentar eingehe, ok ich bin Raucher, habs des oefteren mal geschaft bis zu einem Jahr aufzuhoeren, aber einfach ist das nicht, im gegensatz zu anderen Suechten, die ich ohne Probleme losgeworden bin.

Klar, so dahinsiechen wird wahrscheinlich frueher oder spaeter jeder, egal ob Raucher oder Nichtraucher...schoen qualvoll, sollte ich nun jedem so etwas goennen?

Deine Kurzsicht in Ehren, aber die Rentenkassen wuerden sich davon wohl nicht fuellen. Ganz im Gegenteil, werden die oeffentlichen Kassen durch die gesetzlichen Krankenkassen so geschroepft sein, weil diese immer mehr Geld fuer die Behandlungen der Raucherkrankheiten benoetigen...

In diesem Punkt liegt es naemlich an der Gesellschaft, die das Rauchen toleriert, weil es eine Einnahmequelle sondergleichen ist. Was nuetzt es da, wenn ein Rauchverbot in oeffentlichen Gebaeuden und Verkehrsmitteln ausgesprochen wird, wenn dies doch schon seit Jahren Gang und Gebe ist. Das Rauchen sollte durch weitere Preiserhoehungen und Verbote eingeschraenkt werden. Aber da ist nun der Konflikt, zum einem ist die Gesellschaft um Einnahmen bemueht, aber zum anderen um gegenseitigen Schutz verpflichtet, um keine finanzielle Loecher in das soziale Netz zu reissen....warum auch sonst muessen Motorradfahrer Helme tragen, Kinder in speziellen Sitzen sitzen, Autofahrer immer angeschnallt sein etc? Diese Gesetze wurden erlassen, um den Menschen eine gewisse Vorsicht zukommen zu lassen, auf dass dem Menschen und damit der Gesellschaft keinen grossen Schaden zugefuegt wird.

Also erstmal drueber nachdenken, solange das Rauchen den Menschen nicht noch schwerer gemacht wird, verqualm ich naemlich weiter deine Rente^^
Kommentar ansehen
29.05.2007 14:11 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leitet jetzt die: komische Anti-Raucher-Tante von der SPD auch noch das Statistische Bundesamt?
Kommentar ansehen
29.05.2007 17:04 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@derSchmu: Ist n altbekannter Spruch von Harald Schmidt, damals mit Einführung der extragroßen Warnmeldungen auf den Schachteln ;)
Kommentar ansehen
29.05.2007 19:05 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rauchen: sollte allgemein verboten werden undzigaretten als droegen eingestuft werden.......genauso wie alkohol
Kommentar ansehen
29.05.2007 19:18 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an alle Raucher und "toleranten Nichtraucher": Tja, immer schön die USA wegen ihrer Waffengesetze kritisieren und selber in Deutschland nur lasche Gesetze zum Schutz der Allgemeinheit vor permanenter Vergiftung haben. In den zivilisierten Ländern sterben wesentlich mehr Menschen qualvoll an den Folgen des (Passiv-) Rauchens als durch Schusswaffen. Darüber sollte man auch mal nachdenken, bevor man über amerikanische "Doppelmoral" klagt.
Kommentar ansehen
29.05.2007 19:26 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig: und deswegen begruesse ich das neue gesetz hier in england....rauchverbot in pubs....restaurants usw..........endlich mal was gutes
Kommentar ansehen
29.05.2007 20:28 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glaube kaum: das es unwahrheiten sind...und ich bin wirklich dafuer das rauchen komplett verboten wird........und hier in england werden endlich die ersten schritte eingeleitet und Aguirre, Zorn Gottes ....alles hat einen grund
Kommentar ansehen
31.05.2007 01:27 Uhr von DevilsLittleSister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Marshaus: Und was soll ein Tabakverbot bewirken? Die Vergangenheit als auch die Gegenwart zeigt, dass ein Verbot nicht den Konsum der Substanz verhindert. Es öffnet nur die Märkte für illegalen Handel und kriminalisiert die Abhängigen.

Damit ist niemandem geholfen.

Einen kleinen Fortschritt würde es bedeuten, Zusatzstoffe im Tabak zu verbieten. Ich bin mir nämlich nicht so sicher, ob da nicht so einiges an Sucht intensivierenden Stoffen beigemischt wird.
Kommentar ansehen
31.05.2007 12:14 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sagen: wir es so.....heute wurde bekannt das in den naechsten wochen hier in england ein medikament herauskommt das rauchern helfen wird ...........bin nun mal gespannt wie die industrie reagieren wird.....da es dieses medikament umsonst von der nhs geben wird
Kommentar ansehen
31.05.2007 12:22 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DevilsLittleSister: anderes beispiel........wir haben naechste woche eine reparatur die von einem unternehmen durchgefuegrt wird im haus......wir haben ein schreiben bekommen das dieses unternehmen uns darauf hinweist nicht zu rauchen wenn die mitarbeiter im haus sind......da sie sich sonst weigern die arbeiten durchzufuehren........frage mich nun was machen raucher ....denn diese arbeiten dauern 10 tage......ebenso wird laut nachgedacht mietvertraege abzuschliessen wo das rauchen in mietwohnungen verboten wird..........

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicenstein", "I bims" & Co.: Jugendwort 2017 wird gesucht
Berlin: Frau setzte ihren Ex-Mann splitternackt in einem Wald aus
Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?