26.05.07 15:36 Uhr
 531
 

Studie sieht weniger Autos mit Dieselmotoren in der Zukunft

Der Siegeszug der Dieselmotoren könnte einer Studie der Unternehmensberatungen AT Kearney und AVL Consulting zufolge in den kommenden Jahren durch Benzinmotoren gestoppt werden.

Der Anteil der Autofahrer, für die sich ein Dieselauto in Europa lohne, werde sich von heute knapp der Hälfte bis 2020 auf etwa ein Viertel reduzieren, berichtete die "Welt am Sonntag" unter Berufung die Studie.

Hintergrund ist, dass die Autokonzerne immer sparsamere und damit umweltfreundlichere Benziner entwickeln.


WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Studie, Zukunft, Diesel
Quelle: www.pr-inside.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2007 15:54 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Studie? Ach so, dann macht man so eine Studie im Sinne selbsterfüllender Prophezeiungen? Vielleicht ist es auch ein Konkurrent(Japan) der nun nachzieht, oder sowieso erhebliche Marktanteile innehat, sollte man schauen, für welches Unternehmen die Berater tätig waren.
Kommentar ansehen
26.05.2007 16:45 Uhr von Pelican
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das glaub ich nicht: solange kein Benzinmotor mit 200 PS und 7 Liter verbrauch entwickelt wird bleib ich bei meinem Dieselchen, und so geht es wohl den meisten Dieselfahrern
Kommentar ansehen
26.05.2007 17:06 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pelican: Wenn ich die "Blue Motion" z.B. von VW denke, 80 PS und 3 Liter, ist deine Vorstellung gar nicht spektakulär, soll heissen, könnte es schon geben, ohne das wir es so richtig wissen, 2.0 l FSI (auch) von VW könnte viell. auch 200 PS erreichen, 7 Liter Tempo 90 wohl auch kein Problem. Oder sehe ich das falsch?
Kommentar ansehen
26.05.2007 18:26 Uhr von sh@dowknight99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja .. schade, dass: der Fiskus den Dieselfahrern nicht so wohl gesonnen ist.
Habe vor ein paar Tagen meinem R19 verkaufen müssen, weil sich die 600 Euro Steuer pro Jahr einfach nicht mehr rentierten .. dabei hat der Wagen mit BJ ´91 gerade mal um die 5,5 liter verbraucht ..

Obwohl er schon 240tkm auf dem Buckel hatte, fuhr er sauber ohne Leck oder sonstiges ..

Da aber der nachträgliche Einbau eines Rußfilter um die 850€ kostet, was sich erst nach ca. 6-7 Jahren rechnet, is die Haltung von so einem Fahrzeug nicht mehr zumutbar, zumal ja die Umweltzonen bald im Kommen sind.
Kommentar ansehen
27.05.2007 01:13 Uhr von fissy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pelican: schau dir mal den 2 liter 4 zylinder von bmw (z.b. im 120i) an - 170ps bei 5-6 litern verbrauch.
Kommentar ansehen
27.05.2007 10:43 Uhr von alter.mann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine studie "sieht": so, so ... ich halte es immer noch mit dem satz: experten sind leute, die das kamasutra auswendig zitieren können, aber nie einen partner/partnerin finden... ;o)


gruß
Kommentar ansehen
27.05.2007 12:36 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"unter Berufung...": "unter Berufung die Studie"

Man könnte meinen, da fehlt ein Wort...
Kommentar ansehen
27.05.2007 17:50 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich fahre einen diesel der gerade in reparatur ist. deswegen musste ich einen benziner als leihwagen annehmen (hatten keinen anderen mehr). das ding (ein vw fox) verbraucht auf der autobahn (die ich auf dem arbeitsweg nutzen muss) etwa sieben liter super. KOTZ, super kostet 1,39 bei uns. diesel 1.08, und mein diesel verbraucht nicht sieben sondern fünf liter, obwohl der wesentlich mehr ps und wesentlich größer ist.....warum sollten benziner diesel ablösen????
Kommentar ansehen
27.05.2007 21:13 Uhr von Ziegenpeter667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Denke nicht, dass die Zahl der Halter von Dieselfahrzeugen so stark zurückgeht. Das ganze ist zwar auch daran gekoppelt, was in Sachen Umweltpolitik noch passiert, aber trotzdem lohnen sich Diesel für Vielfahrer auch später noch. Vor allem, da immer von Flexiblität im Arbeitsmarkt die Rede ist und man ja auch Jobs annehmen soll, die einige hundert Kilometer vom eigenen Wohnort weg sind, wird der Trend meiner Meinung nach eher in die andere Richtung gehen.
Kommentar ansehen
29.05.2007 09:24 Uhr von praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
allein die ganzen heizölfahrer: werden sicher nicht auf benziner umsteigen....

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?