26.05.07 13:51 Uhr
 1.170
 

Gefahren für Kinder und Jugendliche in Internet-Chats

Im Internet ist (fast) alles möglich: Neben zahlreichen Informationen für Job und Schule bietet es vor allem diverse Möglichkeiten zur Freizeitbeschäftigung und Partnersuche. Besonders beliebt dabei sind bei Kindern und Jugendlichen Internet-Chats.

Auch wenn diese teilweise speziell für ihre Altersklasse eingerichtet werden, so können Kinder gerade dort in Kontakt mit pädosexuellen Personen kommen. Von Eltern sollten daher unbedingt Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden, die dieses verhindern.

Bei einem Test in einem beliebten Jugendchat wurde eine 13-Jährige bereits nach kurzer Zeit gefragt, ob sie bei "nicht jugendfreien" Dingen zuschauen wolle. Ebenso kamen nach nicht einmal fünf Minuten Aufforderungen zum Versand von freizügigen Fotos.


WebReporter: mamuero
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Kind, Gefahr, Jugend, Jugendliche
Quelle: www.tal-server.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2007 12:57 Uhr von mamuero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist erschreckend, was in den Chaträumen des Internets so alles abgeht. Die Dunkelziffer der nicht bekannt gewordenen "Übergriffe" auf Kinder und Jugendliche, die auf solche Angebote eingehen, dürfte riesig sein. Besonders die Chat-Betreiber sollten sich mal überlegen, welche effektiven(!) Maßnahmen dagegen umgesetzt werden können. So braucht man sich über alltägliche Horror-Meldungen von Kindesmisshandlungen leider nicht mehr zu wundern...
Kommentar ansehen
26.05.2007 14:20 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorschlag: Man könnte ja eben einen solchen Raum für die oben angesprochenen Dinge einrichten, dann kommt es nicht mehr zu Mißverständnissen. Und nur wer daran Interesse hat, braucht sich daran beteiligen.
Kommentar ansehen
26.05.2007 14:28 Uhr von Shrine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ MasterDogg ´´Spezieller Chatroom´´: Versteh ich das richtig? Du meinst also einen speziellen Chatroom für sowas:


>>
Bei einem Test in einem beliebten Jugendchat wurde eine 13-Jährige bereits nach kurzer Zeit gefragt, ob sie bei "nicht jugendfreien" Dingen zuschauen wolle. Ebenso kamen nach nicht einmal fünf Minuten Aufforderungen zum Versand von freizügigen Fotos.
<<
Kommentar ansehen
26.05.2007 14:33 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shrine: ja, als neuen Lösungsansatz, bevor alle aufschreien. Können ja jetzt Beispiele loslassen, was da denn ablaufen würde, wie z.B.:"Nein, das möchte ich nicht, aber ich würde dir gerne ein Foto von mir im Badeanzug senden"

Noch andere Vörschläge?
Kommentar ansehen
26.05.2007 14:56 Uhr von Shrine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ MasterDogg ´´Freiwilligkeit´´: Ablehnen können die Kinder ja auch jetzt schon. Dazu bräuchte es keinen extra Chatroom.

Das Problem ist ja eher, dass die Kinder auf die Angebote EINGEHEN und dann entweder nicht jugendfreie Inhalte geboten bekommen oder selbst von sich anfertigen/versenden. Dem würde ein spezieller Chatroom ja nun keinen Riegel vorschieben -- ganz im Gegenteil!
Kommentar ansehen
26.05.2007 15:16 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shrine: Es ging ja auch um einen neuen Lösungsansatz, die herkömmlichen Mittel sind ja immer Verbote, gesteigert bis zur Todesstrafe, je nach Verwandschaft und Geschehen.
Eventuelle neue Denkansätze, prinzipiell besteht durch Aufnehemn eines Internetkontakts ja keine Gefahr.
Kommentar ansehen
26.05.2007 22:42 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf: die Gefahr, deswegen "Prügel" zu beziehen, jede Form von pädosexuellen Aktivitäten ist zu unterbinden, weil nicht normal.
Das hätte aber zur Folge, das jede Aktivität im Inet nicht anaonym bleiben darf.
Kommentar ansehen
27.05.2007 11:12 Uhr von TheWidowmaker666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Problem ist doch auch hier wieder die Erziehung der Jugendlichen.

Das Problem würde gar nicht existieren, wenn sich Eltern mal mit ihren Kindern hinsetzen würden und ihnen einfach klarmachen, was im Internet passiert und was nicht, warum sie aufpassen sollen/müssen etc..

Internet, genau wie Fernsehen oder Videospiele beschäftigt die Kinder, die Eltern müssen sich nicht Problemen beschäftigen und alle sind zufrieden.
So siehts doch im Moment in vielen - natürlich NICHT allen! - Familien aus, keinen interessiert was der andere macht.
Verbote sind da neben der Bereitstellung der Medien das einfachste Mittel.
Meistens wird ein Verbot ja nicht mal mehr erklärt, sondern nur noch ausgesprochen...meiner Meinung nach vollkommen kontraproduktiv, da die Kinder mit Trotz reagieren.
Kommentar ansehen
27.05.2007 14:04 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@e-woman: Warum ist denn Homosexualität nicht verboten, sie ist nicht normal, kostet einen Haufen Geld und durch AIDS inzwischen nicht nur moralisch gefährlich? Vor Homosexualität werden Kinder ja auch nur unzureichend geschützt, wobei ich es bei männlichen Personen wichtiger halten würde, als bei weiblichen.
Kommentar ansehen
27.05.2007 17:50 Uhr von Mark_14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das is voll normal: Hi - ich bin 14 und kenn das auch - das is voll normal. Kommt halt drauf an wie weit ich da mitgeh - wenn man über sexuelle sachn reden will is das doch ok. Ne cam hab ich nich und zeig mich auch nich. Bei kle?neren is das nich ok - also so ne Anmache - weil die noch nich so genau wissen was abgeht. Wenn ich was nich mag kann ich den oder die auch wegglicken. Sind übrigens viele aeltere frauen die auf so sexsachn stehn. Sind nich immer nur die Maenner.
Kommentar ansehen
18.10.2007 14:49 Uhr von Blackman1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einwand ich bin auf Verschiedenen Partyseiten angemeldet wo man auch ein Persönliches Profil hat...also wenn ich mir da Profile von Jugendlichen/Kindern ansehe die ab 13 aufwärts sind, da sollten die Eltern vllt. auch mal aufpassen was ihre Kinder so für Bilder oder Texte ins Netz stellen! Das soll nicht heißen das es die Jugendlichen drauf anlegen, nur bei manch einem kann halt ein falscher Eindruck entstehen...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?