25.05.07 15:23 Uhr
 513
 

Gläserner User: Google im Visier von Datenschützern der EU

Wie die Finanznachrichtenagentur "Bloomberg" in ihrer Aussendung berichtet, soll Google ein Schreiben einer Beratergruppe der EU-Kommission erhalten haben. Europäische Datenschutzgesetze werden allem Anschein nach verletzt.

Der US-Konzern habe bis vor wenigen Monaten noch sämtliche Suchabfragen und die zugehörigen IP-Adressen der Suchmaschinennutzer unbegrenzt und ohne Zeiteingrenzung gespeichert.

Peter Schaar, Vorsitzender der Beratergruppe, äußerte Bedenken, dass der Retourgang, den Google durch die Einschränkung der Datenspeicherung auf eineinhalb bis zwei Jahre einlegte, reiche. Google will im Juni dazu Stellung nehmen.


WebReporter: BreaktheNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Google, Daten, User, Visier
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Marine hat kein einsatzfähiges U-Boot mehr
Ungarn: Viktor Orban will Ost-Mitteleuropa zu "migrantenfreier Zone" machen
Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2007 16:16 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo sind datenschützer von sn? achso, hier gehts ja nicht um den pösen, pösen staat!
die noblen sn linken kümmern sich ja nur um staatliche probleme.
Kommentar ansehen
25.05.2007 18:14 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wo bleibt: der User 240878 und pöbelt völlig sinnfrei herum ohne sich auch nur im geringsten fürs Thema zu interessieren?
Ach ne, da ist er ja schon :).


Zum Thema:
Fraglich ob die Datenschützer da etwas erreichen werden. Notwendig wäre es aber.
Hier zwei links zu Google-Dokumentationen in der auch die Problematik angesprochen wird:
http://www.shortnews.de/...
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
25.05.2007 21:33 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr Blauäugig: denn du setzt voraus, dass jeder beim erstmaligen Auftreten eines Ereignsisses sofort davon in Kenntniss gesetzt wird.

Google sagt mir nicht beim Eintippen eines Suchbegriffes und Abschicken der Anfrage, "Lieber Benutzer sie sind im Begriff, diese und jene Daten von/über sich preiszugeben, und wir speichern das bis ans Ende aller Tage.

Oder weisst du z.B.,dass dein Surfverhalten hier und auf inzwischen einer steigenden Zahl von webseiten, die bei oberflächlicher Betrachtung nichts mit google zu tun haben, bei google landet und dort auf alle Zeiten, gespeichert, verwaltet, analysiert und bestimmt auch verhökert wird?

Das Zauberwort heisst javascript, konkret UrchinTracker, verursacht unnötigen Traffic, verhindert zügigen Seitenaufbau, und ist wie ein Offenbarungseid.

hier kannst du es dir anschauen das script
http://www.google-analytics.com/...
Kommentar ansehen
25.05.2007 23:52 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lauschangriff auf Internetbenutzer: Microsoft entwickelt ein Programm, um aus dem Such- und Surfverhalten persönliche Daten des Internetbenutzers abzuleiten

http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
26.05.2007 13:58 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hahaha: jetzt haben sie´s auf google abgesehen....lächerlich, jeder der daten im internet abgegeben hat, egal wo, der payback kunde ist usw ist der gläserne mensch....so ist dsa nunmal

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Marine hat kein einsatzfähiges U-Boot mehr
Air Berlin häufte täglich 1,5 Millionen Euro mehr an Schulden an
Trotz Polygamieverbot: Partnervermittlung "secondwife.com" für Muslime online


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?