25.05.07 11:03 Uhr
 585
 

BP-Chef: Es gibt keine Preistreiberei bei den Benzinpreisen

In der Diskussion um die momentan hohen Benzinpreise gibt Uwe Franke, Chef des Mineralölkonzerns BP, den Steuern eine erhebliche Mitschuld. Sein Unternehmen verlange derzeit pro Liter Normalbenzin 53 Cent, das entspricht einem Preis von vor 25 Jahren.

Auch die momentan hohe Nachfrage nach Benzin in den USA spiele eine wichtige Rolle, doch geht Franke davon aus, dass sich diese Situation in den nächsten Wochen wieder normalisiert. Absprachen und Preistreibereien der Mineralölkonzerne wies er zurück.

Den gebeutelten Autofahrer empfiehlt Franke eine angepasste, sparsamere Fahrweise und den häufigeren Griff zum Fahrrad, als Alternative zum Auto.


WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Preis, Chef, Benzin, Benzinpreis
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Automarke soll "Trumpchi" heißen
Berlin: Japanische Bank investiert ebenfalls in das Startup-Projekt "Auto1"
Förderung von Elektro-Autos: Kaufprämie kaum ausgeschöpft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2007 11:23 Uhr von DerRonnZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da kann man nur sehr sehr laut lachen! Ich frage mich ob es in unserer Gesellschaft nur noch um Lügen und betrügen geht...(siehe auch die Radsportler)...sehr schade
Kommentar ansehen
25.05.2007 11:24 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll man dazu noch sagen....

Der Mann verdient sich eine goldene Nase und hat warscheinlich selbst einen netten Fuhrpark aus SUV, Sportwagen sowie Nobelkarossen und rät dem kleinem Mann (uns) öfters Fahrrad zu fahren.... seinen dummen Rat kann er sich dahin stecken wo die Sonne nie scheint und damit meine ich nicht London!
Kommentar ansehen
25.05.2007 11:36 Uhr von page
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles Lüge ! Wer an der Macht ist, muß lügen und betrügen bis zuletzt
Kommentar ansehen
25.05.2007 11:53 Uhr von rostiger_nagel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso ist das eine Lüge? 2/3 der Benzinkosten sind doch Steuern!

Die Abzocker sitzen in Berlin!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
25.05.2007 12:01 Uhr von g.ott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rostiger_nagel: Wieso dein Argument untermauert die Lüge doch noch. Wenn 2/3 Steuern sind und das Benzin nur 53 cent kosten würde entspricht jeder cent mehr einer Preiserhöhung von 2 Prozent, anstatt von 0,66 Prozent. Wenn die Konzere zu Ostern die Preise um 5 Cent erhöhen, dann entspräche dies eine 10%-igen Erhöhung. Was würdest Du denn sagen wenn dein Gasanbieter sagt, dass es morgen kälter wird und Du deshalb 10 % mehr zahlen sollst. Das eigentliche Problem sind nämlich die nicht zu beweisenden Preisabsprachen auf dem oligopolistischen Markt.

So Dampf abgelassen.
Kommentar ansehen
25.05.2007 12:03 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rostiger nagel: Die letzte Steuererhöhung für Benzin gab es 1999 (zwischendurch wurde lediglich mit der Merkelsteuer, Mehrwertsteuer 16 auf 19 Prozent, noch etwas erhöht).
Damals waren die Literpreise unter 1 Euro.
Heute bei ca. 1,40 Euro.
Also ziemlich absurd die angeblich so hohen Steuern für die Preistreiberei verantwortlich zu machen.
Kommentar ansehen
25.05.2007 12:13 Uhr von universum22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TJO so ist das !: Der eine Geldsack ( Mineralölkonzern ) schiebt die Schuld auf den anderne Geldsack ( Staat und Steuern ) und die schieben es wieder dem ersten Geldsack zu.

Hier erkennt schon der dümmste Bauer das die freie Marktwirtschaft mit Konkurrenz belebt das Geschäft nicht klappt wenn die Konkurrenz zusammen arbeitet.

Ich fordere eine Staatliche Raffinerie und ein Staatliches Tankstellennetz als Kontrollorgan, allerdings befürchte ich das dann der Staat nett bei der Abzocke mit zocken wird.

Deshalb wünsche ich allen schonmal viel Spass beim Drahtesel reiten.

PS: Ich habe nen 50er Roller mir zugelegt, kostet im vergleich zum Auto fast nix an Unterhalt und in Zeiten wo der Sprit teuer ist fahre ich lieber mit dem Roller und stecke die knapp 80 Euro die ich in 2 Wochen gegenüber der fahrt mit dem Auto in die Urlaubskasse. :P
Kommentar ansehen
25.05.2007 12:30 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich machen zwar einen Großteil des Benzinpreises die Steuern aus - aber mir wäre es irgendwie neu, dass die Bundesregierung vor Feiertagen und langen Wochenenden etc. immer die Steuern kurzfristig erhöht und danach wieder senkt.

Und da es eh nicht viele große Tankstellenkonzerne gibt, braucht man sich auch nicht abzusprechen - einer erhöht, sofort sieht es der nächste und zieht nach. Bzw. braucht man das nichtmal mehr zu sehen, weil ja eh bekannt ist, zu welchen Zeitpunkten die Preise immer plötzlich steigen.
Kommentar ansehen
25.05.2007 12:47 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer´s glaubt "I have never had sexual relations with that woman."
Bill Clinton

"Ich habe niemals gedopt"
Rolf Aldag

"Es gibt keine Preistreiberei bei den Benzinpreisen"
Uwe Franke

Letztere Aussage passt doch wunderbar in die Reihe "kleiner Notlügen".

Die Ölkonzerne haben uns in der Hand! Und das wird IMHO schamlos ausgenutzt. Gerade jetzt, zu Ferienbeginn steigen wieder mal rein zufällig die Preise. Zufall? Wohl kaum!
Kommentar ansehen
25.05.2007 12:50 Uhr von Mi-KA
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat der gute Mann: nicht Euro und DM verwechselt.
1982 hat man doch auch Steuern auf Kraftstoff zahlen müssen.
Und ich weiss nicht, ob der Benzinpreis damals wirklich so weit über 1,- DM (die 53 Cent) pro Liter war, wie er es behauptet.
Kommentar ansehen
25.05.2007 12:56 Uhr von Mi-KA
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Link zur Preisentwicklung seit 1950: http://www.bft.de/...
Kommentar ansehen
25.05.2007 13:07 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: wäre da für Herrn Uwe Franke in der großen Koalition irgendein Posten frei.

Bei seiner großzügigen Auslegung der Wahrheit scheint er die nötige Qualifikation dafür zu haben!
Kommentar ansehen
25.05.2007 13:08 Uhr von GLOTIS2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tatsache ist nunmal, dass absprachen nicht bewiesen werden können. jedoch sollte man sich generell fragen wieso sprit noch so billig ist. an der börse bestimmt die vermutung den kurs und so müsste der marktpreis eines liters super bei über 3 euro liegen. liegt er aber nicht. und wieso? fragt die sauds. die wissens ;) ...wer sich mehr mit dem thema beschäftigen möchte sollte sich ein gutes buch zulegen und schauen ob sich die sprit- und rohölpreise gegenläufig entwickeln und verstehen wie es dazu kommen kann. preistreiberei ist gerade in diesem geschäft absolut essentiell. auch wenn ich selbst auto fahre finde ich dass der sprit noch nicht hoch genug sein kann, wenn menschen mit dem auto 100m zum kiosk fahren um sich kippen zu holen und sich dann ausheulen, dass die preise nicht zahlbar sind.
Kommentar ansehen
25.05.2007 13:11 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird nur geschimpft: Es wird nur geschimpft, aber jeder hat die Möglichkeit selber etwas zu tun.
Ich erinnere nur einmal an Shell und die Bohrinsel Brent Spar. Shell hatte damals riesige Verluste hinnehmen müssen, weil die Leute nicht mehr bei ihnen getankt haben.
Aber zu soetwas sind wir Deutschen einfach zu träge, wir schimpfen wie ein Rohrspatz, aber nehmen es dann einfach hin.
Es gibt soviele freie Tankstellen, die zwar nur etwas günstiger anbieten, aber sie sind wenigstens günstiger.
Also Leute nicht nur schimpfen, nehmt doch Herrn Frank einfach mal beim Wort, benutzt das Fahrrad, den Buss, die Bahn oder geht einfach zum Einkaufen mal zu fuss.
Die Verluste der Multis würden hoch sein und sich summieren, aber wir Deutschen schimpfen ja lieber und fügen uns.
Also tut selber etwas oder last das Gejammere.
Kommentar ansehen
25.05.2007 13:12 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Steuerlüge komisch, dass gleichbleibende Mineralöl- und Ökosteuer an STEIGENDEN Preisen Schuld sein können. Wie kann man sowas glauben? Trottel!

Und keine Preistreiberei? Keine Absprachen? Er soll doch einfach die Fresse halten statt so dreisten kram zu behaupten.
Kommentar ansehen
25.05.2007 13:13 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar: und ich bin der Kaiser von China! "Ching, chang chong!" :P
Kommentar ansehen
25.05.2007 13:14 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
am thema vorbei: das ist wirtschaft, die leute wollen was verdienen und das ist okay! das würde hier keiner anders machen.

man sollte den regierungen der letzten 20jahre schuld geben. sie sind verantwortlich dafür alternativen zu erforschen und notfalls staatlich zu entwickeln.
wir könnten heute zum bsp. weltmarktführer in der hybridtechnik sein.
nein, man läßt sich lieber von der industrie einlulen.
Kommentar ansehen
25.05.2007 13:16 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und @meyerh: 100% aggree

Leute LAUFEN UND RADFAHREN! Tut sogar eurer Gesundheit gut, und wie!

Freie Tanken gibts zumindest in großen Städten ohne Ende und die kämpfen ums Überleben!
Kommentar ansehen
25.05.2007 13:19 Uhr von msi999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vor 25 Jahren waren es 53 Pfennige (siehe Preisentwicklung seit 1950)...
... aber wer wird denn so kleinlich sein...

Naja und vor 10 Jahren waren es nur 40 Pf, aber wie gesagt, so genau nehmen wir es mit den Zahlen nicht, wenn es um Propaganda geht...
Kommentar ansehen
25.05.2007 13:43 Uhr von tobo81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Benzinpreise gefallen: Vorgestern sind bei uns in Duisburg die Benzinpreise drastisch gefallen. Nach zuletzt 1,42€ für Normalbenzin bekommt man das Zeug heute für 1,33€... ich glaube nicht, dass die Steuern daran Schuld sind... und auch auf dem Weltmarkt sind die Preise doch momentan unten.. oder irr ich mich da???

Würd aber gerne mal wissen, inwieweit sich die "Situation" in den kommenden Wochen "normalisieren" soll... 1,05€ für Normalbenzin wäre doch schon mal halbwegs normal, oder?!
Kommentar ansehen
25.05.2007 13:45 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich die Gewinnbeteiligung: von Herrn Uwe Franke bekäme, würde ich sogar noch dreister lügen!
Kommentar ansehen
25.05.2007 18:18 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm wenn sein Unternehmen derzeit 53 Cent / Liter verlangt, wie kommt es dann, dass innerhalbt von 24 Stunden die Preise teilweise um 6-8 Cent schwanken?
Kommentar ansehen
25.05.2007 21:03 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann ich mich eines: *diebischen* grinsens nicht verschließen. Bei "mir"
kostet der Lt. 95 Okt. dzt. ~ 1,10 Euro.....
ja beim Nachbarn in der tschechischen Republik.
~ 10 km weg.
Und der Sprit kommt zu 60 Prozent aus Ingolstadt!
Kommentar ansehen
27.05.2007 22:32 Uhr von Ziegenpeter667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An den Preiserhöhungen sind die Steuern sicher nicht Schuld, aber wer würde sich darüber aufregen, wenn die Steuern und somit auch das Benzin an sich billiger sein würde? Im Grunde sind alle mit den hohen Benzinpreisen nicht einverstanden und ob es nun Absprachen gibt, wäre jedem egal, wenn der Liter nur noch die Hälfte kosten würde.

Ich möchte auch nicht sagen, dass es gar keine Preistreiberei gibt, aber man sollte auch bedenken, dass der Preis auch stark durch gegenwärtige weltweite Konflikte entsteht.
Kommentar ansehen
28.05.2007 07:30 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sollen die Benzinmultis: sich nicht dem Beispiel "unseres" Staats anschließen und sich auch bei ihrem Produkt richtig fett bereichern?

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Markus Söder möchte in Bayern eigene Grenzpolizei und Asylbehörde einführen
San Francisco: Unbekannte beschießen Pendlerbusse von Apple und Google
Alkoholsucht: Ex-Basketballstar Dennis Rodman liefert sich in Entzugsklinik ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?