24.05.07 20:52 Uhr
 614
 

Günter Wallraff ist wieder undercover aktiv

Der Schriftsteller Günter Wallraff ist wieder undercover aktiv. Am heutigen Donnerstag erklärte der Autor in Köln: "Ich habe wieder undercover angefangen. Die Zustände fordern es."

Vor 22 Jahren war Wallraff mit "Ganz unten" weltweit bekannt geworden. Für das Buch hatte er damals als türkischer Leiharbeiter gearbeitet.

Der Autor führte aus, dass ihn derzeit Billiglohn oder betrügerische Vorgehensweise in Callcentern antreibe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: aktiv
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Lombardi musste Therapie machen
Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2007 21:43 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
9LIVE? Arbeitet er dort vielleicht undercover? *ggg* Auf das Buch bin ich dann mal gespannt.
Kommentar ansehen
24.05.2007 21:53 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier Bericht: http://www.zeit.de/...

besonders nett finde ich den Absatz:

"Bei CallOn hatte ich eine Kollegin kennengelernt, die von der Arbeitsagentur zu einem Callcenter namens ZIU-International geschickt worden war. Dort, erzählte sie mir, seien ihr Verkaufspraktiken abverlangt worden, die sie mit ihrem Gewissen nicht vereinbaren konnte. Nachdem sie der Arbeitsagentur den Fall unterbreitet hatte, informierte die nicht etwa die Gewerbeaufsicht, sondern bestrafte die Frau mit einer Sperrzeit. Kein Geld, kein Hartz IV, keine Arbeitslosenunterstützung. Sie habe das Ende ihres Beschäftigungsverhältnisses selbst zu verantworten, hieß es. Man darf keine Skrupel haben im Callcenter. Und mancher kann sich einfach keine Skrupel leisten."
Kommentar ansehen
24.05.2007 23:28 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr empfehlenswert: der Bericht in der Zeit (Grade durchgelesen).
Kommentar ansehen
25.05.2007 12:48 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Troll-Collect: Ich bin auf die neuen Wallraff-Reportagen bei einer Talkshow im WDR aufmerksam geworden.

Wallraff sagte da im Zusammenhang mit seiner Callcenter-Reportage, es könne ja wohl nicht angehen, dass Arbeitlose von der Arge an Unternehmen verwiesen werden, in denen die Menschen vorsätzlich(!) darin ausgebildet werden, andere Menschen zu betrügen. Hier geht es ja nicht ausschließlich um ethische Fragen, sondern ganz klar um Gesetzesbruch sprich: Man macht sich strafbar.
Kommentar ansehen
25.05.2007 19:45 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verdammte Call-Center! Die Seuche des 21.Jahrhunderts!
Die Typen die da arbeiten sollte man alle **********, dann **********, und dann *************!
Jawohl!!!
Kommentar ansehen
25.05.2007 21:14 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: jepp, aber der tumben Masse ist es egal, wie man am Typen vor mir sieht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?