23.05.07 19:00 Uhr
 322
 

Pakistan: Ministerin Bakhtiar tritt nach Umarmung zurück

Die pakistanische Tourismusministerin Nilofar Bakhtiar ist nach wochenlangem Druck von ihrem Amt zurückgetreten.

Bakhtiar stand seit März in dem islamisch geprägten Land in der Kritik, weil sie nach einem Fallschirmsprung ihren Lehrer umarmt hatte und Bilder davon veröffentlich worden waren (SN berichtete).

Der Sittencodex im Pakistan verbietet es einem Mann, eine Frau in der Öffentlichkeit zu berühren.


WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Pakistan, Minister, Umarmung
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben
GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder
Britischer Außenminister plant Bau einer Brücke zu europäischem Festland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2007 19:29 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
iran??? so, wie du das schreibst, versteht man nicht, was der iran damit zu tun hat ... ich musste erstmal in der quelle nachlesen!!!

ansonsten finde ich diese ganzen sittengesetzt total dämlich und eine unverschämte einschränkung der menschen!!
das kommt eben davon, wenn man einen staat auf einer religion aufbaut ... und dabei ist es eigentlich egal, welche religion das jetzt ist (eventuell mit ausnahme des buddhismus)...

...naja, "wenigstens" ist sie nicht gleich gesteinigt worden...!!!!!
Kommentar ansehen
23.05.2007 20:00 Uhr von thomas.g
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krank: Ich könnte in so einem Land nicht Leben und ich vermeide es inzwischen in Islamisch geprägten Ländern Urlaub zu machen.

Natürlich können die machen was sie wollen, das hat uns nicht zu interessieren. Aber für mich wird bei solchen Meldungen immer wider klar, dass wir dem Islam in Deutschland keinen Zentimeter Raum geben dürfen. Am liebsten ist mir ein streng laizistischer Staat.
Kommentar ansehen
23.05.2007 20:10 Uhr von Yuno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
thomas: ich hoffe du meintest den "Islamismus". Denn gegen solche radikalen sitten bin ich auch gegen. Das wird viel übertrieben mit den gesetzen des Islams.
Kommentar ansehen
23.05.2007 21:23 Uhr von volkoten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol
und sowas will in die eu xD

ne im ernst. das ist so lächerlich und es macht mir immer wieder klar wie glücklich ich eigentlich bin atheist zu sein ^_^. keine religionen = kein krieg = kein dummer "sittencodex"

achja nur so btw: in pakistan gibts tourismus?
Kommentar ansehen
23.05.2007 22:23 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soll man sich darüber aufregen: oder einfach wegschauen?
Kommentar ansehen
23.05.2007 23:19 Uhr von _808_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krankhaft: Naja aber andere Länder andere Sitten!
So ist das nunmal...
aber schon krass...wegen so einer "kleinigkeit" wegen der bei uns keiner wind machen würde ...
Kommentar ansehen
24.05.2007 14:12 Uhr von Netter Mensch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rücktritt: Es ist schon sehr traurig so etwas zu lesen.
Noch mehr aber dient es der Aufklärung.
Ich hätte gerne mal die Multi-Kulti – Truppe befragt was jetzt zu tun sei..
Keine Panik. Mir ist schon klar, dass Pakistan etwas entfernt ist.
Die Art und Weise solchen Lebens ist aber schon verdammt nahe auch bei uns.
Wollen wir auch solche „Scherze“ integrieren?
Wir, die weltoffenen Menschen. Die „global Player“ schlechthin?
Es muss an unseren Politikern gearbeitet werden, um solchen Sittencodex
hier nicht auch noch einzuführen.
Die Pakistani sollen ihn ihrem Land tun was sie wollen!!
(Ist SN nicht der Platz an dem die Toleranz erfunden wurde???“)
Ich aber, wäre gerne hier in meinem Deutschland noch eine zeitlang Deutscher.

Für Blödfrager:
Ich kann nicht von der „braunen Soße“ sein.
Mein Geburtsjahr ist 1950

Als Trittbrettfahrer für seltsame Ideologien eigne ich mich auch nicht.
NIEMALS!!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?