23.05.07 08:58 Uhr
 1.262
 

Wegen Klimaerwärmung: Berlin will Heizstrahler in Gartenrestaurants verbieten

Geht es nach dem rot-roten Senat und den Grünen in Berlin ist bald Schluss mit dem herbstlichen Bier unter den Wärmepilzen in vielen Gartenrestaurants. Diese seien pure Kohlendioxidschleudern, moniert die Umweltsenatorin und will sie verbieten.

Und der Senat rechnet vor: Bei minimaler Leistung stößt jedes Heizgerät 700 Gramm Kohlendioxid (CO2) pro Stunde aus. Im mittleren Betrieb sind es schon 2,1 Kilogramm, im Maximalbetrieb 3,5 Kilogramm pro Stunde.

Bei den grob geschätzten 5.000 Wärmepilzen in Berlin kommt so ein jährlicher CO2-Ausstoß wie von 5.000 PKW zusammen. Die Grünen und die Berliner Umweltsenatorin fordern deshalb ein Verbot der Heizpilze, was auch im Senat wohl eine Mehrheit findet.


WebReporter: pirata
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Klima, Garten
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Doris von Sayn-Wittgenstein fühlt sich von eigener Fraktion gemobbt
In deutschen Moscheen wird für Sieg türkischer Armee gebetet: Kritik aus Union
SPD-Führung möchte Neumitglieder nicht über GroKo abstimmen lassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2007 08:02 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich sind diese Heizpilze eine Ökosauerei. Aber ich liebe es nunmal im Dezember in San Francisco in nem Strassenrestaurant zu sitzen. Oder im November in Berlin. Ich habe gestern neue Energiesparlampen gekauft und heute beschlossen, mein Auto zu verkaufen. Alles aus Klimaschutz. Das ist kein Witz. Das ist mein ganz persönlicher Beitrag. Aber die Wärmepilze sind mir so ans Herz gewachsen. Müssen die jetzt wirklich auch noch weg? *snief. Dat Leben lohnt net mehr.
Kommentar ansehen
23.05.2007 09:16 Uhr von neuruebchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Maßlosigkeit: ist es die Umwelt aufzuheizen, die man kaum noch mit anderem Unsinn überbieten kann. Gerade jetzt wo wir täglich sehen können, wie der Klimawandel voranschreitet, kommt diese beknackte Mode immer mehr auf.
Ich setze mich aus Prinzip nicht in solche Kneipen die derartig Energie verschwenden. Das sollte Schule machen!
Vielleicht erfindet mal einer einen intelligenten Strahler, der nur die Menschen anstrahlt und spart so Energie?
Kommentar ansehen
23.05.2007 09:56 Uhr von Erazor32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg Wir werden eh alle sterben, also was solls. Die Frage ist nur woran - Klima, Krieg oder aufgebrauchte Ressourcen...aber gibt immer n paar Realitätsfremde, die denken, dass man die Welt mit n paar Heizstrahlern retten bzw. untergehen lassen kann.


Der Bedarf wird sowieso ganz natürlich zurückgehen dank der glob. Klimaerwärmung. ;-)
Kommentar ansehen
23.05.2007 10:13 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle Propaganda: Dabei ist es noch nicht ma bewiesen, dass sich die Erde vorwiegend durch den menschlichen Co2-Ausstoß erwärmt.

Es haben sich in der Erdgeschichte schon immer Warm und Kaltphasen abgewechselt. Noch vor 1000 Jahren war Weinanbau in Schottland und Ackerbau in Grönland möglich.

Zudem bringt eine Klimaerwärmung für Deutschland fast ausschließlich Vorteile. Weniger saisonale Arbeitslosigkeit im Winter, weniger Kätetote, weniger Ausgaben für Streugut, weniger Verkehrstote, weniger Heizkosten, und sonnigere und trockenere Sommer, so dass die Attraktivität einen Sommerurlaub in Deutschland zu tätigen ansteigt. Insbesondere an Nord - und Ostsee.

Aber Klimaerwärmung wurde ja von unseren Politikern zur neuen Staatsreligion auserkoren. Ein Thema um sie zu knechten. Wer nicht dran glaubt ist halt ein verblendeter Spinner.
Kommentar ansehen
23.05.2007 10:17 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klimaschutz gefährdet unsere Wirtschaft: Ein sehr lesenswerter Artikel dazu:


Und deswegen fallen Kritiker in den politischen Zusammenfassungen des IPCC unter den Tisch - und das war so gewollt, sagt Nigel Calder.

Nigel Calder: "You have to understand the Intergovernmental Penal on Climate change was set precisely up to proof, that human beings are offending the climate."
„Sie müssen wissen, dass der Gründungsauftrag für den regierungsübergreifenden Klimarat lautet: Zu beweisen, dass es der Mensch ist, der für die Klimaerwärmung verantwortlich ist.“

Die Ergebnisse der Klimaberichte sind also vorprogrammiert – kein Wunder, dass Kritiker wie Lomborg, Tol und Svensmark keine Chance haben.

http://www.br-online.de/...
Kommentar ansehen
23.05.2007 10:46 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der SPD Umweltarsch: aus dem Reichstag wie heißt dieser Milchbart nochmal?
Soweit ich weiß, fährt dieser bekackte Drecksack nen Audi A6 mit über 300PS

zudem kommen noch die 4 Milliarden Tonnen an Heißerluft die täglich in den Regierungssitzen, des Bundes und der Länder von realitätsfremden Politikern und anderen Sesselschwitzern in die Luftgeblasen werden.
Kommentar ansehen
23.05.2007 11:28 Uhr von MitHanDir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OMG was für ein Blödsinn! Haben die keine anderen Probleme?
Kommentar ansehen
23.05.2007 11:36 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Matthias1979: "Das bedeutet, das mehr Warmne Luftmassen von dem Boden aus nach oben steigen."

Könnte ´nen netten Staubteufel geben ;)
http://www.youtube.com/...
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
23.05.2007 12:12 Uhr von 1hdsquad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Matthias1979, wok! etc. Ihr seit ja wohl nicht mehr ganz sauber! Wo ist das Problem, wenn man 5000 PKW-Abgase im Jahr einspart? Warum heizt man mit Gas und nicht mit Infrarot? Wenn man viele kleine Entscheidungen faellt, dann kommt a) auch was zusammen und b) wird dem Thema mehr Aufmerksamkeit gewidmet. Wer braucht so schwachsinnige Saetze wie "Was bringt das?"? Dann koennten wir ja alle sagen "Hey, die groessten Umweltsuender sind sowieso die Chinesen, wir sind ja schon ganz toll, also warum weiterhin einen Kopf drum machen?"
Sowas regt mich auf...
Kommentar ansehen
23.05.2007 12:17 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das grösste problem sind die unmengen LKWs: die täglich über die Autobahn orgeln.
die Schweiz hat es clever gelöst:
Bei denen ist Transit im LKW verboten.
also an der Grenze auf die Schiene oder außenrum.
Sollte man hier auch einführen.
Kommentar ansehen
23.05.2007 12:28 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klimaschutz hin oder her.

Solange am andern Ende der Welt jede Minute Regenwaldflächen von der Größe eines Fußballfeldes verschwinden und die Giftabfälle hektoliterweise ins Meer gepumpt werden interessieren unsere paar High-Tech-Autos und Heizstrahler gelinde gesagt keine Sau...
Kommentar ansehen
23.05.2007 12:48 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@1hdsquat: Und wenn man nicht drüber nachdenkt was man da quatscht ist das genauso blödsinnig wie das was die Politiker ständig erzählen. Labern ohne Folgen, Konsequenzen und andere Auswirkungen zu bedenken!

"Warum heizt man mit Gas und nicht mit Infrarot?"

Schonmal weiter gedacht?
Woher kommt denn der Strom für die Infrarot-Strahler her?
Richtig! Steckdose ;)
Aber mal im ernst. Der Strom muss auch irgendwie erzeugt werden, und da ja unsere tollen SPD und Grünen den Atomausstieg beschlossen haben muss derzeit der Strom (solange "Alternative" Energien nicht effizient und kostengünstig sind(abgesehen davon das auch die erhebliche Ökologische Nachteile mit sich bringen)) aus Kohlekraftwerken gewonnen werden. (Denn die Sauberste Energiequelle (Atomkraft) ist ja böööse ;)) Dadurch entsteht ebenfalls wieder erhöhter CO2-Ausstoß. Es wird sich also nicht Rechnen!

Wie können die Politiker nur so kurzsichtig sein?
Frei dem Motto: Das Verursacht CO2 -Ausstoß? Verbieten! Süßigkeiten machen dick? Steuern drauf! Autofahren verursacht Feinstaub? Gesetz gegen! Wo hatte ich doch gleich meinen A8 geparkt? ;)
Kommentar ansehen
23.05.2007 12:52 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heisse Luft: Es wäre schon ausreichend, etwas gegen die heisse Luft zu unternehmen, die seitens der Politik abgesondert wird.
Kommentar ansehen
23.05.2007 12:59 Uhr von bopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hektischer Aktionismus: Bin mal gespannt, wann ein Politiker auf die Idee kommt, Menschen zu verbieten. Wir atmen 24 Stunden am Tag CO2 aus.
Kommentar ansehen
23.05.2007 13:23 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Langsam fang ich an die Klimaschützer zu hassen: Also solange ich weiterhin fleisig meine Stromrechnung bezahle bin ich aber auch nicht bereit auf meine Bequemlichkeit zu verzichten.
Da soll mir mal einer mit kommen und mir vorschreiben was ich an Strom zu verbrauchen hätte und was nicht der würde rückwerts die Treppe runter segeln.
Kommentar ansehen
23.05.2007 13:42 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nix als Geldmacherei und Panikmache: Das ist einfach ein großangelegter Schwindel - sicherlich - man sollte weniger Gift in die Umwelt blasen - aber wieso wird immer beim kleinen Mann der Geld hat - mit sowas angefangen.
Was ist denn mit unseren alten Autos - die werden bei uns abgeschafft weil sie zuviel Abgase produzieren - und dann werden sie nach Afrika exportiert - wo sie genauso weiterstinken - das ist doch bekloppt. Die Schlitzaugen produzieren Millionen billige Autos - und wieso - weil bei uns die Hersteller irgendwelche Auflagen erfüllen müssen die die Umwelt schonen - und die Schlitze scheißen auf die Natur - hauptsache billig in Europa verkauft.
Kommentar ansehen
23.05.2007 14:08 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heute is Rechentag: Ein Heizlüfter verbrät sovie Energie wie ein Auto ?
Schauen wir uns mal einen Standartpilz an:

"Burny" heist meine Wahl und ist in vernüftiger Grösse bei einer Leistung von 7-13 KW.

Zum 7kW "Burny" :
Betrieb mit Flüssiggas: Propan/Butan 50 mbar
Gasverbrauch: bis 500 g/Std (eine handelsübliche 11 kg Gasflasche reicht 22 Stunden bei voller Heizleistung)

Der 13kW "Burny" :
Betrieb mit Flüssiggas: Propan/Butan 50 mbar
Gasverbrauch: 450 – 870 g/Std (eine handelsübliche 11 kg Gasflasche reicht 13 Stunden bei voller Heizleistung und ca. 26 Stunden bei kleiner Flamme)


CO2 Molgewicht 44,0099 g/mol
C3H8 ist die Formel für Propan bei optimaler verbrennung eines mol Propan entstehen also 3 Mol CO2
C3H8 + 5 O2 ---> 3 CO2 + 4 H2O
Da die Molaren Massen nahezu identisch
(CO2 44,0099 g/mol Propan 44,1g/mol) sind überschlage ich pi mal Daumen, dass bei einem verbrauch von 870g/Std (Maximal) eine CO2 Produktion von ca 2610g herauskommt
Also keine 3,1 kg sondern ein halbes Kilo weniger
verbraucht unser "Burny" Maximal im "Normalbertrieb" also bei mittlerer Leistung landen wir bei 1980g auch wieder weniger als angegeben.


Wir haben also eine CO2 Produktion von 900Mio Tonnen gehabt davon sind ca 19% auf den Verkehr umzurechnen 45Mio PKW und 170 Mio Tonnen CO2 für den Verkehr kommen wir auf 3,8 Tonnen CO2 Pro Jahr und Fahrzeug.
Bei einen Durschnittlichen Fahrzeug währen das so um die 20000km - 25000km pro Jahr. bei ca 160-170 g/km

So, diese 3,8 Tonnen CO2 soll nun auch der Heizpilz haben. Dh er wäre so ca : 3800 000 g : 2610g/Std = 1456 std an das wären also: 60 Tage Dauerbetrieb pro Jahr mit Maximalleistung.
Und dass soll sich dann rechnen, so vom Kosten Nutzenfaktor ?
Kommentar ansehen
23.05.2007 14:52 Uhr von Gurkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tjoa: atomenergie is alles andere als sauber... wie viele tunnel will man denn buddeln, um die Abfälle die nächsten 5000 Jahre zu lagern ??

ich finds okay das man hier wat für den Klimaschutz tut..

aber im Ernst, wen zum Henker interessieren die paar Heizstrahler, solange die anderen Länder ihre Scheisse in die Luft blasen, die früher oder später sowiso zu uns rüberzieht... eigendlich müssten wir uns die Kole von den Amis ect, wiederholen, da wir in gewisser Weise deren Mist mit aus der Luft holen... und überhaupt sollte man dat Geld lieber den Südamerikaner geben..

dann können die sich wenigstens wat zu essen kaufen und müssen nicht den Urwald abholzen... was sowieso Wahnisinn is, jeder Idiot weiss, das die Bäume dort unseren Sauerstoff produzieren, und trotzdem knackt man einen Kektar nach dem anderen weg,

is doch das gleiche als wenn ich auf ner Gasflasche sitze und mit ner Pistole drauf schiesse, OBWOHL ich weiss, das es gefährlich ist... tja der Mensch sägt scheinbar gerne an dem Ast auf dem er sitzt... wat solls nach mir die Sinnflut
Kommentar ansehen
23.05.2007 16:01 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau: Wer friert der braucht auch nicht draussen rumzusitzen.
Ist sowieso Quatsch sich bei Kälte draussen an den Tisch zu setzen.
Kommentar ansehen
23.05.2007 17:39 Uhr von webfliege
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, einer muss den Anfang machen aber es wird nichts bringen wenn Deutschland Vorreiter im Klimaschutz wird und andere Länder munter vor sich hin wurschteln.
Das einzigste was dabei rauskommt ist, das unsere Lebensqualität schlechter wird und die anderen lachen sich ins Fäustchen.
Kommentar ansehen
23.05.2007 17:57 Uhr von biker72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
macht draussen heizen sinn? also kommt mal liebe erdenbewohner... da wird mir ja gleich übel bei euren zeilen! was macht es für nen sinn, draussen zu heizen? nur damit sich ein paar menschlein dran ergötzen können, auch bei eiseskälte ein eisgekühltes bier oder eis sich zu genehmigen unter freiem himmel? also wer sich bei dem gedanken nicht selber an den schädel fasst sollte nochmal einiges überdenken.

es geht auf dieser welt nicht mehr länger zu, indem wir alles vor uns herschieben, den anderen den anfang machen lassen und uns selber beweinen weil wir ja ach so arm und dusslig sind! es ist nicht mal unsere welt die wir zerstören!!! sie gehört uns nicht, also sollten wir uns auch wirklich wie gäste drauf benehmen!
deise heizstrahler gehören weltweit verboten! ebenso gehört es zum pflichtprogramm, dass häuser nur noch nach maximalsten energiespar-richtlinien gebaut werden dürfen, fahrzeuge müssen ebenso umweltneutral werden. aber solange natürlich der bürger ratzig wird, wenn das benzin/diesel/öl wieder etwas teurer wird (als ob das ein menschenrecht wäre.... ) mach ich mir um die menschen wenig hoffnung.

ich fühl mich scheisse in einer umgebung, welche unsachgemäss und verschwenderisch mit resourcen umgeht, wie man spass dran haben kann, in einem café zu sitzen und sich von nem heizstrahler den rücken wärmen zu lassen.... im wissen dass diese energie faktisch keinen nutzen hat, sondern gleich himmelwärts steigt... da schüttle ich den kopf... das ist kein gesunder menschenverstand mehr sondern ignoranz und arroganz.

ihr habt´s gelesen? die heizstrahler in berlin produzieren jährlich ca. 21500tonnen co2, ein normales einfamilienhaus etwa 4.2 tonnen, also könnten wir mehr als 5000 häuser ein ganzes jahr lang beheizen mit demselben schadfaktor... und ihr nehmt da wirklich mit ruhigem gewissen euer was-auch-immer zu euch? *schauder*

nur soviel.... mein eigenes haus ist nach minergie-grundsätzen gebaut, nach der sonne gerichtet und wird mit ner wärmepumpe beheizt, wenn dann mal nötig, das warmwasser wird ebenfalls so augeheizt. und ich bin schweizer in der schweiz... also stellt euch nicht so hin als ob ihr hier in zentraleuropa die alleinigen seid, welche sich die umwelt was kosten lassen....

grrr.... ;-)
Kommentar ansehen
23.05.2007 19:49 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob es sinn macht oder nicht drausen zu heizen spielt keine Rolle!
Mir geht es darum das die Herren in Berlin mir mit ihrem Weltuntergangswahn langsam aber sicher auf die Nerven gehen.
Warum soll ich wenn ich es mir leisten kann an auf Strom verzichten?
Fernsehen schaue ich meistens über meinen Beamer und der hat allein einen Lichtleistung von 150Watt.
Ich sehe es ehrlich gesagt nicht ein warum ich darauf verzichten soll?
Sollen die Politiker erst einmal auf ihre 500PS starken Dienstwagen verzichten!
Oder sie sollen erst einmal darauf verzichten mit der Luftwaffe kostenlos durch die Weltgeschichte zu pesen!
Wasser Predigen aber selbst Wein saufen!!

Sowas hab ich ja gern!
Kommentar ansehen
23.05.2007 20:32 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, @biker, und solange es faule Säcke gibt, die 300m-Strecken mit ihrer Benzinschleuder fahren, solange tagtäglich Schüler von ihren Übermüttern zur Schule gekarrt werden, solange Autotuner meinen, mit spritfressenden Monsterkarren sinnlos durch die Gegend zu heizen, solange ist das Benzin noch nicht einmal annähernd teuer genug!
Kommentar ansehen
23.05.2007 23:06 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reziprok: "Klimaschutz gefährdet unsere Wirtschaft"

Ach komm, du bist doch sonst auch nicht so doof. Das, was man gemeinhin "unsere Wirtschaft" nennt, ist flexibel und wird durchaus auch ein paar Innovationen überleben. Aber bitte bring solche Sätze wie den oben genannten nie wieder. Die stehen nämlich auf ein und demselben intellektuellen Niveau wie "saufen gegen Rechts" oder sowas.
Kommentar ansehen
23.05.2007 23:17 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alle: Leute, jetzt kommt schon wieder dieser Spruch: "Das bringt doch nichts weil die Chinesen nicht mitmachen, also lassen wir´s..."
Mal sehen: Wer von euch kann rechnen? Was ist eine Veränderung von 0,1%? Richtig, immer noch eine Veränderung! Wenn auch eine kleine.
NOCH sind wir mächtiger als China, NOCH können wir ihnen durch Innovation in neue Techniken und besseren Umweltschutz ein gutes Beispiel sein. Natürlich kostet das was. Aber einer muss halt anfangen.
Außerdem bringt es gar nichts, sich über China aufzuregen oder gar vor denen Angst zu haben, solange man selber chinesische Produkte en masse kauft und solange die ach so tolle, leider total ineffiziente chinesische Wirtschaft fleißig daran arbeitet, den Rest des Landes zu vergiften. Die müssen schon auch noch nachziehen mit Klimaschutz etc. pp., wenn sie nicht in ihrer eigenen Scheiße ersticken wollen.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

600 Namentlich bekannte G20 Aktivisten zur Fahndung ausgeschrieben
Schwerer Unfall in der Mengestrasse Hamburg Wilhelmsburg
Russland: Hund erschießt Jäger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?