22.05.07 19:21 Uhr
 107
 

Gewalt in Kaschmir fordert wieder Tote

In dem von Indien verwalteten Kaschmir kam es am heutigen Dienstag wiederum zu Auseinandersetzungen mit blutigem Ende zwischen Separatisten und Regierungstruppen. Bei den Kämpfen kamen ein indischer Soldat und fünf separatistische Kämpfer ums Leben.

Die erneut aufflammende Gewaltwelle wurde von Ghulam Nabi Azad, oberster Minister der Provinz, ausgelöst, weil er den Truppen das Kompliment aussprach, den Terrorismus in der Region zu unterdrücken. Seit Beginn des Konfliktes 1989 starben 48.000 Menschen.

Der erste Schusswechsel war zu verzeichnen, als indische Truppen ein von Separatisten besetztes Haus stürmten, die dort Geiseln gefangen hielten. Drei weitere Personen wurden bei zwei Gefechten in den Bezirken Shopian und Bijbehara getötet.


WebReporter: banani
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tod, Gewalt
Quelle: english.aljazeera.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling
Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?