22.05.07 19:21 Uhr
 105
 

Gewalt in Kaschmir fordert wieder Tote

In dem von Indien verwalteten Kaschmir kam es am heutigen Dienstag wiederum zu Auseinandersetzungen mit blutigem Ende zwischen Separatisten und Regierungstruppen. Bei den Kämpfen kamen ein indischer Soldat und fünf separatistische Kämpfer ums Leben.

Die erneut aufflammende Gewaltwelle wurde von Ghulam Nabi Azad, oberster Minister der Provinz, ausgelöst, weil er den Truppen das Kompliment aussprach, den Terrorismus in der Region zu unterdrücken. Seit Beginn des Konfliktes 1989 starben 48.000 Menschen.

Der erste Schusswechsel war zu verzeichnen, als indische Truppen ein von Separatisten besetztes Haus stürmten, die dort Geiseln gefangen hielten. Drei weitere Personen wurden bei zwei Gefechten in den Bezirken Shopian und Bijbehara getötet.


WebReporter: banani
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tod, Gewalt
Quelle: english.aljazeera.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer rechtsextremer Anführer outet sich: Jüdische Herkunft und homosexuell
Margaret-Thatcher-Briefing zum Thema Punk-Musik aufgetaucht
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?