22.05.07 11:41 Uhr
 1.803
 

Britische Polizei überwacht Bürger mit Flugdrohne

Die britische Polizei hat für einen 1,4 Mio. Einwohner umfassenden Bezirk ihre erste Flugdrohne in Betrieb genommen. Um Luftfahrtregeln nicht entsprechen zu müssen, wurde die Drohne als "Spielzeug" kategorisiert. Sie ist fernsteuerbar oder per GPS lenkbar.

Die Drohne ist in der Lage, aus einer Höhe von 500 m Aufnahmen mit ihrer 10-MP-Kamera zu machen und soll zur Bekämpfung von Verbrechen und Einhaltung der öffentlichen Ordnung eingesetzt werden; so soll auch kostengünstig Beweismaterial gesammelt werden.

Bei erfolgreichem Einsatz plant die britische Polizei, weitere Exemplare anzuschaffen.


WebReporter: MasterDogg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Bürger
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2007 11:39 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fraglich sei, ob die gesamten Bilddaten überhaupt überwacht und ausgewertet werden können. Welch ein Gefühl, von solchen Flugrobotern auf Schritt und Tritt beobachtet werden zu können. Ich fühlte mich doch stark an "Half-Life 2" erinnert, da es jedoch in GB als Spielzeug gilt, kann damit jeder in Zukunft sein Grundstück selbst überwachen.
Kommentar ansehen
22.05.2007 12:06 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unbescholtene Bürger: beim Sex, auf dem Klo etc zu filmen, toll.
Wenn dann live gefilmt wird, einfach einhacken
und deinen Nachbarn zuschauen.
Kommentar ansehen
22.05.2007 12:25 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
big brother is watching you..........................!!!!

:o(
Kommentar ansehen
22.05.2007 13:05 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann doch jetzt schon nur ein bruchteil der bilder ausgewertet werden.

wohl ehr ein teures spielzeug auf staatskosten.
Kommentar ansehen
22.05.2007 13:37 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist es also schon soweit da in england ein personalausweis mit RFID-chip eingeführt werden soll, den man dann auch mit sich führen muss - im gegensatz zu deutschland - ist diese drohne ganz klar nur ein testlauf. wenn das gut läuft, kann später mit noch weiter entwickelter technik jeder bürger mithilfe von RFID-scannern jederzeit geortet werden.

welcome to the überwachungsstaat!

gruß
Kommentar ansehen
22.05.2007 14:04 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich Brite wär: wäre es wohl das einzig vernünftige mich bei der Polizei oder beim Geheimdienst zu bewerben. So kann man wenigstens selber überwachen statt überwacht zu werden.

Das Missbrauchsrisiko dieser Drohne ist natürlich enorm groß.
Kommentar ansehen
22.05.2007 17:58 Uhr von LYKURGOS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spielzeug: So ein Spielzeug hätte ich auch gern. Wo gibts das zu kaufen?
Kommentar ansehen
22.05.2007 18:04 Uhr von die_freche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nee: nee ich möchte mich net gefilmt werden auf klo in im bett beim sex ... nee das mochte ich net haben .... das ist aller sau sowas
Kommentar ansehen
22.05.2007 18:12 Uhr von simkla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde darüber nicht lachen, wir übernehmen doch jeden Mist egal wo her er kommt. Unsere Politiker haben doch keine Einfälle mehr, die brauchen doch jetzt schon Berater, weil der Geist fehlt. Also passt auf, dass die nächste Drohne Euch nicht im Kornfeld erwischt.
Kommentar ansehen
22.05.2007 18:15 Uhr von Lucas123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimme euch zu: sowas geht einfach net. Abgesehen davon das solche Daten ein hohes Missbrauchspotential haben (nicht nur um dem Wort "real life porn" mal eine neue Bedeutung zu geben sondern auch für alles andere was dein Nachbar mit einigen Hackerkünsten von dir wissen will) bin ich auch dagegen dass der Staat solche Daten für die Verbrecherjagd nutzt. Abgesehen davon dass das ganze Bildmaterial ohnehin nur rückwirkend ausgewertet werden kann ist es eben doch ein enormer Eingriff in meine Privatsphäre und ich würde mich damit in keinem Fall sicherer fühlen. Dass ist in der Tat ein enormer Schritt in Richtung Überwachungsstaat. Ich habe zwar gerne in der UK gelebt aber damit haben sie wirklich eine Macke...
Kommentar ansehen
22.05.2007 19:26 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht akzeptabel: unglaublich was sie sich rausnehmen! ich hoffe, dass diese art von neo-stasimethoden (vermutlich direkt aus einem tagebuch eines gestapo-generals geklaut) hierzulande nicht möglich ist!! und wenn doch, dann verklag ich die polizei
Kommentar ansehen
22.05.2007 19:59 Uhr von PieroCorleone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Merkt ihr eigentlich garnicht, dass das alles gezielte "Massenverarscherei" ist..
Ohh jetzt geben sie zu eine Drohne testen zu wollen, die UNS Bürger ja eigentlich beschützen will.. im Kampf gegen Verbrechen.. und verstößen..
Wenn der britische, amerikanische, oder der Mossad uns beobachten will, auch ohne so eine komische Drohe, kann er das auch tun..
Es gibt so viele Überwachungssateliten, die alle ausschließlich in militärischer Hand sind udn militär ist widerrum = Staat.
Ich denke, dass ist alles Mediensache.. mich würde nur mal interessieren, ob die schon soweit sind, von da oben aus meine Augenfarbe erkennen zu könnnen.. ;)
Kommentar ansehen
22.05.2007 21:48 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Technisches: Die Kamera ist Kreisel stabilisiert. Es sind die besten Optiken drin. Mit 10 Megapixel können die Bilder problemlos auf A0 vergrössert werden und dennoch ist alles gestochen scharf. Man soll das aber nicht überbewerten. Aus 500 Metern Höhe macht es nur Sinn direkt nach unten zu Fotographieren. Eine life Übertragung würde die Qualität der Bilder oder des Videeos gewaltig verschlechtern. Auch von 500 Metern Höhe gefilmt wird vieles wegen der Optik von Oben nicht besonders brauchbar. Das Schlimme ist nicht die Drohne, sondern die Absicht die sich dahinter verbirgt. Wenn mehr Patruille gemacht würde, wäre das effizienter und nicht teurer. Es ist halt Geil, wenn mann auf dem Hocker sitzend eine Drohne steuern kann. Wir leben in der kranken Zeit wo man alles machbare machen muss.
Kommentar ansehen
22.05.2007 22:55 Uhr von Mydorn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig: Beängstigend, was für Ausmaße die "Sicherheitssucht" des Staates annimmt. Leider gibt es zu wenig Bürger, die sich auch dagegen wehren.
Kommentar ansehen
23.05.2007 00:03 Uhr von kampfmaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die briten: spionieren ihre armen mitbürger schon immer mehr aus die habes sogar so scheiss lautsprecher wen de irgendwo pinkeln muss schreit da jemand rein das de sofort weg gehen solllst voll krank die briten
Kommentar ansehen
23.05.2007 07:51 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es nicht eine Studie, nach der Großbritannien wahrscheinlich eine Diktatur wird?
Kommentar ansehen
23.05.2007 10:32 Uhr von Frasier2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bald: Wenn das so weiter geht, leben wir bald im Kommunismus der DDR und der ehemaligen Ostblockstaaten. Unter dem Deckmantel der Demokratie.
Und wir schauen nur zu !!!!!!
Kommentar ansehen
23.05.2007 10:41 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kampfmaus: die lautsprecher sind garnicht schlecht.
aber allerdings nur temporär eingesetzt.

da mit wird so manchen bürger sein assoziales verhalten aufgezeigt.
die mitbürger haben ja keine courage dafür, dann muss es ja der staat machen.

bevor man immer über staatliche schritte meckert sollten die menschen sich mal fragen warum sowas gemacht wird.
Kommentar ansehen
23.05.2007 10:53 Uhr von Frasier2004
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@240878: Um uns lückenlos zu Kontrollieren.
Genauso wie es die Stasi es getan hat.
Und die wird zurecht verteufelt.
Kommentar ansehen
23.05.2007 13:17 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falls es euch interessiert: Seit ein paar Jahren sind die Dinger auch im Hobbybereich sehr beliebt, ich habe selbst schon länger eine. "Angefixt" wurde ich durch ein 80EUR-Minispielzeug, mittlerweile stecken viele hundert EUR drin.

http://forum.xufo.net
Da findet ihr alles was man zu dem Thema wissen kann.
Kommentar ansehen
23.05.2007 13:21 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und noch was: Die Herstellerfirma microdrones ist eine deutsche Firma ^^

http://www.microdrones.de/
Kommentar ansehen
23.05.2007 13:30 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ups SORRY: Da steht MWPower wär der Hersteller...kA warum die Drone HAARGENAU so aussieht wie die von microdrones aber ich ziehe meine Behauptung dann mal vorsichtshalber zurück ^^
Kommentar ansehen
23.05.2007 14:38 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kleine Fehler sind bei der Mithilfe ja nicht schlimm. Nochmals vielen Dank an alle, die meinen Artikel sowohl gesellschaftskritisch als auch technisch ergänzt und/oder unterstütz haben.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?