22.05.07 08:53 Uhr
 267
 

Radsport: Ehemaliger Team Telekom-Fahrer gesteht systematisches Doping

Der ehemaliger Fahrer des Radsport-Teams Telekom, Bert Dietz, hat die Einnahme von Doping gestanden. In der ARD-Sendung "Beckmann" wirft Dietz den Verantwortlichen des Teams systematisches Blutdoping vor. Dietz nannte dabei auch Namen.

Namentlich erwähnt hat Dietz die Team-Ärzte Heinrich und Schmid sowie den Masseur d´Hont. Letzterer hatte bereits ähnliche Vorwürfe gegen das Radsport-Team geäußert. Laut Dietz hätten die Ärzte die Einnahme der Dopingmittel indirekt angeordnet.

Bert Dietz fuhr in der Zeit von 1995 bis 1998 für das Team Telekom. In diese Zeit fällt auch der Tour de France-Gewinn von Jan Ullrich. Dieser bestreitet weiterhin die Einnahme von Dopingmitteln.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Telekom, Fahrer, Team, Doping, Radsport
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2007 10:55 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und nun? Entsetzlich, was Leute sich antun, um aufs Siegertreppchen zu kommen! Den Umgang mit dem eigenen Körper kann ich nicht nachvollzuziehen!

Hartes Durchgreifen ist m. A. n. deshalb angesagt, um jungen Menschen, die noch im Wachstum ihren Körper ruinieren, zu zeigen, dass man damit nicht durchkommt.

Ich hoffe, Ullrich bekommt bald seinen Tour-de-France-Titel aberkannt. Und ich hoffe, dass Sportler sich öffentlich wehren, wenn sie zu solchen Maßnahmen gedrängt werden!!!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?