21.05.07 19:51 Uhr
 1.439
 

Unna: Juden gründen neue Gemeinde

In Unna (Nordrhein-Westfalen) haben jetzt 57 Juden eine neue liberale Gemeinde gegründet.

Die Gründungsmitglieder gehörten zuvor zur jüdischen Kultusgemeinde Groß Dortmund. Bei den Dortmunder Juden wurde die Neugründung negativ bewertet.

In Unna soll auch - auf lange Sicht gesehen - eine Synagoge gebaut werden.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jude, Gemeinde, Unna
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicenstein", "I bims" & Co.: Jugendwort 2017 wird gesucht
Russland: Religiöse Nationalisten wüten gegen Film über Zar Nikolaus II.
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

56 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2007 21:03 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie bitte? Das is eine Meldung wert? Ich nehme an damit ist nicht eine Gemeinde im Sinne von Ortschaft gemeint... Noch nicht mal eindeutig formuliert! Und für 57 Mitglieder eine eigene Synagoge am End vom Steuergeld ???
Kommentar ansehen
21.05.2007 21:48 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wir leben in einem freien: demokratischen Staat. Lasst sich doch bauen. Mir hat noch keiner was böses getan.
Kommentar ansehen
21.05.2007 21:53 Uhr von roost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: es geht ja auch nich darum das dir einer was getan hat, es geht darum wie es der erleutert bereits erwähnt hat, das es einfach raus geschmissenes geld ist für 57 menschen(gut das sind nur die gründer, es werden sicher mehr mitglieder werden) eine synagoge zu bauen. für das geld kann man auch eine neue schule bauen oder 2-3 schulen sanieren....
und
Kommentar ansehen
21.05.2007 22:23 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ roost: Zahlen die selbst, was ist also dein Problem? Werden ja auch überall Moscheen gebaut, und die wollen noch weniger Leute haben.
Kommentar ansehen
21.05.2007 22:53 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: wie war dein heutiger kommentar mit den türkischen kirchen nochmal?
Kommentar ansehen
21.05.2007 23:06 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Neugründung heisst nicht unbedingt Neubau, dazu fehlen die Gelder.

Bei 57 Mitgliedern ist das ohnehin zweifelhaft, selbst bei 200.

Die Sache wird im Sande verlaufen.
Kommentar ansehen
22.05.2007 00:35 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in ordnung! lasst die leute doch eine gemeinde gründen^^
in welcher form auch immer.
versteh jetzt garnet die aufregung^^...
Kommentar ansehen
22.05.2007 00:54 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Curse: "Werden ja auch überall Moscheen gebaut, und die wollen noch weniger Leute haben."

Woher weißt Du das? Der Protest gegen den Bau einer Moschee darf öffentlich ausgetragen werden, bei Synagogen sieht es da schon anders aus...
Kommentar ansehen
22.05.2007 01:21 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kampfpudel: Pech für die Moscheefraktion, was interessiert mich deren Leid. :P
Kommentar ansehen
22.05.2007 06:13 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Curse: "Pech für die Moscheefraktion, was interessiert mich deren Leid."

Bedenke eines, was man selbst betreibt und sagt, fällt eines Tages auch auf einen selbst zurück.

Es wird der Tag kommen wo andere zu dir oder gar über dich sagen: "Was interessiert uns sein Leid !"
Kommentar ansehen
22.05.2007 06:20 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: Es ist mal wieder typisch für dieses Land.

Baut auf der einen Seite irgendwer eine Moschee oder will eine muslimische Gemeinde gründen, dann geht immer irgendwer aus der hiesigen Bevölkerung auf die Barrikaden und spricht davon das die anderen intolerant wären und sich selbst erst ändern müssten, bevor man ihnen etwas zugesteht.

Baut auf der anderen Seite irgendwer eine Synagoge oder will eine jüdische Gemeinde gründen, dann geht wieder irgendwer aus der hiesigen Bevölkerung auf die Barrikaden und spricht davon das es reichen würde das es so viele Denkmäler, Mahnmale und religiöse Stätten gäbe, die auch noch alle von Steuergeldern finanziert würden und das die das doch alles selbst zahlen sollten.



Das einzige das die hiesige Bevölkerung bis heute betreibt ist, das sie stets etwas von anderen erwartet, aber nicht mal aus freien Stücken selbst zu ihrem eigenen Grundgesetz steht.

Dort steht geschrieben, das es in diesem Land eine Religionsfreiheit gibt.

Und diese ist nicht abhängig davon, wie sich andere in anderen Ländern verhalten.

Das GG und die darin enthaltene Religionsfreiheit ist bindend für diesen Staat und für alle seine Bürger und wer von anderen erwartet sich zu ändern, der sollte selbst mit leuchtendem Beispiel vorangehen !
Kommentar ansehen
22.05.2007 07:02 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse, wenn es darum geht, Moscheen zu verhindern, dann fast immer "weil nicht genug Parkplätze vorhanden sind".
Achte mal drauf- das ist das einzige Argument, daß die "Barrikadenbürger" sich zu verwenden trauen (in der Öffentlichkeit).
Kommentar ansehen
22.05.2007 07:12 Uhr von Jesse_James
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76: Die Argumente jedweder Art sind irrelevant, denn allein der Gedanke etwas zu untersagen das jedem Bürger gleichgültig welcher Herkunft oder Religion in DIESEM Staat, nach HIESIGEN Gesetzen zu steht, ist bereits der Beginn einer gewissenlosen Tat !
Kommentar ansehen
22.05.2007 08:58 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jesse: Für dich ist (wie für die ganze Gutmenschen-Fraktion) wohl die Religionsfreiheit eine Begründung alles zu legitimieren oder?

Religionsfreiheit ist nur eins der Grundrechte in diesem Staat, aber mit Sicherheit nicht das wichtigste.

Bevor jemand jedoch die Rechte in diesem Staat annehmen und nutzen kann ist jedoch Vorraussetzung das er auch die Pflichten erfüllt. Pflicht bedeutet hierbei z.B. das Einstehen für das Grundgesetz. Pflicht bedeutet nicht zu versuchen anderen die eigene Kultur aufdrängen zu wollen. Pflicht bedeutet nicht den Koran über das GG zu stellen. Und Pflicht bedeutet in diesem Fall auch sich mit hiesigen Kultur zu arrangieren.

All das ist aber bei einem Großteil der Muslime nicht zu erkennen. z.B. stehen in De über 30% dazu das sie den Koran über alles stellen (also auch über das GG). Insgeheim wird die Quote auf über 50% geschätzt (es sagt ja nicht jeder die Wahrheit). Das bedeutet das über (mindestens) 30% der Muslime eine Verfassungsfeindliche Einstellung vertreten. Wie kann also jemand der seine Pflichten als Bürger oder Migrant nichtmal ansatzweise erfüllen will erwarten das ihm im Gegenzug für diese Dreistigkeit auch noch Rechte zugestanden werden?

Schau dir mal an wie gut Muslime in De angepasst sind!?! Gar nicht! Sie wollen ihre Kultur ihre Religion und ihr Umfeld behalten und versuchen das alles mit der Religionsfreiheit zu untermauern. Das jedoch z.B. ihre Mädchen auch am Schwimmunterricht teilnehmen müssen (Schulpflicht) oder andere elementare Grund(rechte)(pflichten) (Recht auf Körperliche unversehrtheit (Züchtigung ist in Islamischen Familien durchaus noch üblich) Sexuelle selbstbestimmung (Zwangheirat) etc.) das wollen sie nicht akzeptieren. Abgesehen davon das es nicht angehen kann das Steuergelder für Moscheesubventionen aufgewendet werden. (Nicht vergessen Muslime zahlen keine Kirchensteuer).

Wie schon gesagt Religionsfreiheit ist kein Generalerlass um alle anderen Rechte und Pflichen auszuhebeln. Wer ein Recht möchte muss zunächst seine Pflichten erfüllen. Das kann man bei 30% Verfassungsfeinden nicht behaupten!

Im Gegensatz dazu sind die Juden (Genau wie jede andere Religions oder Bevölkerungsgruppe) inzwischen voll integriert. Eine Tatsache die ausschliesslich Muslime bisjetzt nicht vorweisen können!
Kommentar ansehen
22.05.2007 10:51 Uhr von wazzup
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iceman: Selbst hier habe ich noch keinen Beitrag gelesen, der mehr Intoleranz zeigte.

"Bevor jemand jedoch die Rechte in diesem Staat annehmen und nutzen kann ist jedoch Vorraussetzung das er auch die Pflichten erfüllt."

FALSCH

"All das ist aber bei einem Großteil der Muslime nicht zu erkennen. z.B. stehen in De über 30% dazu das sie den Koran über alles stellen (also auch über das GG)."

QUELLE? Ausserdem gibt es auch genug Christen oder Angehörige anderer Religionen, die ihren Glauben über das Gesetz stellen, und beispielsweise nicht morden weils verboten ist, sondern weil sie nicht in den Himmel kommen oder ähnliches.

"Schau dir mal an wie gut Muslime in De angepasst sind!?! Gar nicht! Sie wollen ihre Kultur ihre Religion und ihr Umfeld behalten und versuchen das alles mit der Religionsfreiheit zu untermauern."

WIE gut sind denn deutsche Auswanderer in anderen Ländern angepasst? Wenn du ins Ausland ziehst, willst du deine Kultur und Religion nicht behalten? Ich glaube du hast da eine ganze Menge flasch verstanden. Aber gut, wenn du wegziehst, und dann kein Bier mehr trinkst, weil in dem Land eher Wein getrunken wird, oder kein Weihnachten mehr feierst, weil die Staatsreligion eine andere ist?

"Abgesehen davon das es nicht angehen kann das Steuergelder für Moscheesubventionen aufgewendet werden. (Nicht vergessen Muslime zahlen keine Kirchensteuer). "

Wie viele Mrd. Euro werden denn bitte pro Jahr für den Bau von Moscheen ausgegeben? UND: Nicht vergessen, bin Deutscher, und zahle auch keine Kirchensteuer. Ich böser Deutscher!!

"Das kann man bei 30% Verfassungsfeinden nicht behaupten!"

WOW, mehr kann ich dazu nicht sagen. Denkst du dir die Zahlen aus, oder benutzt du einen Zufallsgenerator?

"m Gegensatz dazu sind die Juden (Genau wie jede andere Religions oder Bevölkerungsgruppe) inzwischen voll integriert."

GENAU. Alle Religionen gut, nur die bösen Moslems wieder.


Es gibt in Deuscthalnd seit 40 Jahren Farbfernsehn, solltest vielleicht mal mit dem Senden von Schwarz-Weiss-Krempel aufhören.

mfg
Kommentar ansehen
22.05.2007 11:12 Uhr von kimimaro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse: also ich habe noch von keinem Juden in deutschland erlebt das er jemanden bedroht verptrügelt oder beklaut....

muslime dagegen....
assozial an schulen ... man darf nichts gegen sie sagen... also bitte vergleiche nicht juden mit den muslimen.... das ist eine beleidigung ...
Kommentar ansehen
22.05.2007 11:31 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kimimaro: "Die Juden" legen da größere Masstäbe an, die haben es nicht nötig jemanden auf dem Schulhof "Abzuziehen"
Kommentar ansehen
22.05.2007 11:33 Uhr von kimimaro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cyrus: rofl ja klar, juden hahahaha

natürlich immer die juden... und mit was stärkst du deine behauptung? gib mir paar argumente? was werfst du den jjuden vor? gebildet zu sein? oder was?


möge dir der halal bürger im hals stecken bleiben
Kommentar ansehen
22.05.2007 11:34 Uhr von wazzup
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kiminaro: Juden sieht man ihre Religion aber nicht unbedingt an, wohingegen man bei türkisch aussehenden Mitbürgern fast zwangsläufig darauf schliesst.

Ausserdem sind Moslems den Juden rein quantitativ stark überlegen. Kein Wunder, dass es da zu mehr Vorfällen kommt.
Kommentar ansehen
22.05.2007 11:36 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wazzup: ""Bevor jemand jedoch die Rechte in diesem Staat annehmen und nutzen kann ist jedoch Vorraussetzung das er auch die Pflichten erfüllt."

FALSCH"

Nein Richtig! Du kannst nicht einfach jemandem mit Begründung Religionsfreiheit alles zugestehen und gleichzeitig aber nicht verlangen dass er dafür die Gegenleistung erbringt! In was für einer Welt lebst du?

Quelle:
http://www.merkur-online.de/...

Gab da aber auch noch andere Umfragen. FAZ. Süddeutsche etc.

Und, nein, Christen die Ihren Glauben über das GG stellen wirst du kaum finden (Buddhisten auch nicht etc.) und 30% schon gleich gar nicht. Also hör auf hier mit fadenscheinigen Lügen die Probleme des Islam relativieren zu wollen!

Ist es nicht egal warum ein Mensch nicht mordet? Total dummer Vergleich! Das ist ohnehin eine Regel die für jeden Menschen gelten sollte. Wenn aber der Koran an einigen Hundert stellen zum Mord an Ungläubigen aufruft ist das sehr wohl bedenklich. Wenn Gewalt (entgegen dem GG) durch den Koran legitimiert wird (Eheliche Gewalt z.B.) und wenn eine Meinungsfreiheit im Islam nicht vorgesehen ist genausowenig wie Gleichberechtigung sind das Verstöße gegen das GG und wenn dann 30% der Gläubigen das über das GG stellen ist das sehr wohl erschreckend! Zeig mir eine andere Religion die so massiv Verfassungfeindliche Tendenzen Propagiert!?!

Wie gut sind Deutsche in anderen Ländern angepasst?
Sehr gut. Überwiegend zumindestens. Abgesehen davon das wir nicht versuchen anderen unsere Kultur aufzudränden (und komm jetzt nicht mit Ballermann). Ausserdem vergisst du den Unterschied zwischen Auswanderern (die in der Regel einen Job haben) und z.B. Asylbewerbern die hier ohnehin vom Staat finanziert werden und de Facto damit schon eine Leistung ohne Gegenleistung beziehen. Das ist bei Deutschen im Ausland nicht der Fall!!! Also wieder mal kein Punkt für dich!
Abgesehen davon kann ja jeder einen Teil seiner Kultur behalten, muss sich aber trotzdem der Kultur des "Gast"landes anpassen. Christen feiern überall auf der Welt Weihnachten. Aber im Gegensatz zum Islam versuchen sie nicht anderen Menschen einen Teil ihrer Kultur aufzuzwingen. Moscheeneubauten werden nicht benötigt, sowie kein anderer Bau eines Gotteshauses benötigt wird. Und ein dermaßen Repräsentativer Bau wie z.B. in Heinerdorf schon gleich gar nicht. Mit dieser Art der Moschee wird den Menschen ein Teil einer anderen Kultur aufgezwungen (von Muezzin-ruf mal ganz abgesehen) und das darf einfach nicht sein. Und das machen überall auf der Welt fast ausschliesslich die Muslime!

"Wie viele Mrd. Euro werden denn bitte pro Jahr für den Bau von Moscheen ausgegeben? UND: Nicht vergessen, bin Deutscher, und zahle auch keine Kirchensteuer. Ich böser Deutscher!!"

Du musst lernen zu verstehen was du liest!
Kirchen (sofern sie noch gebaut werden) werden aus den Mitteln finanziert die durch die Kirchensteuern entstehen. Die gläubigen Christen zahlen also ihre Kirchen (durch die Steuermittel) selbst. Wenn jedoch Muslime eine staatliche Förderung erhalten wird allen Steuerzahlenden Bürgern die Last des Neubaus aufgebürdet. Sowas darf es ebenfalls nicht geben. Ich wäre jedenfalls nicht bereit auch nur 1 cent zu einer Moschee dazuzugeben! Diejenigen die keine Kirchensteuer zahlen werden ebenso mit den subventionen für Moscheen belastet, aber nicht mit welchen für Kirchen.

Wie viele Mrd. das an Gesammtvolumen sind kann ich dir nicht genau sagen. Aber ein Beispiel. Die Moschee in Duisburg-Marxloh hatte ein gesammtes Bauvolumen von 7,5 Mio. Euro. Durch eine angeschlossene "Begegnungsstätte" wurden EU(und Landes)-Fördermittel in höhe von 3,2 Mio freigemacht. Damit tragen die (ALLE) Steuerzahler mehr als 40% des gesammten Bauprojekts!

Die Zahlen sind Fakt!
Und wenn 30% gegen das GG sind sind sie nunmal Verfassungsfeindlich eingestellt! Recherchier erstmal bevor du mir unterstellst das ich Zahlen auswürfle!

"GENAU. Alle Religionen gut, nur die bösen Moslems wieder."

Schau dich um. Da wo der Islam herrsch sind die Menschenrechtsverletzungen am größten. Dort wo es in der EU hohe konzentrationen von Muslimen gibt sind auch die Kriminalitätsraten am höchsten und das Bildungsniveau am Niedrigsten.

Als Gegenbeispiel. Buddhisten (Asiaten z.B.)haben in De mit eine der höchsten Quoten bei Studienabschlüssen - Gaaaanz hinten Muslime(Türken und Araber). Buddhisten haben mit die geringsten Schulabbrecherqouten - Muslime die höchsten (mit Abstand). Prozentual gesehen tauchen Asiaten (Buddhisten) in den Kriminalstatistiken kaum auf - die höchsten Ouoten - Araber und Türken (Muslime). Dreh es wie du willst diese Tatsachen lassen sich nicht wegretuschieren!

Fortsetzung...
Kommentar ansehen
22.05.2007 11:36 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wazzup2

"Es gibt in Deuscthalnd seit 40 Jahren Farbfernsehn, solltest vielleicht mal mit dem Senden von Schwarz-Weiss-Krempel aufhören."

Und dir würde ich empfehlen etwas weniger in die Glotze zu schauen. Lesen bildet. Wie wärs zur Abwechslung mal mit ner Tageszeitung? Bild dürfte für dich gerade noch verständlich sein!
Kommentar ansehen
22.05.2007 11:43 Uhr von kimimaro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wazzup: Juden sieht man ihre Religion aber nicht unbedingt an, wohingegen man bei türkisch aussehenden Mitbürgern fast zwangsläufig darauf schliesst.

Ausserdem sind Moslems den Juden rein quantitativ stark überlegen. Kein Wunder, dass es da zu mehr Vorfällen kommt.

ehm hallo gibt es ihnen das recht anderesgläubige zu schlagen und das in deutschland?

ich bitte dich das iist keine entshculdigung
Kommentar ansehen
22.05.2007 11:52 Uhr von Rebecca Bock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Leute, regt Euch ab !

Na klar, haben diese 57 Leute, so es in vielleicht 20 Jahren noch 57 sind, das Recht eine Synagoge zu bauen.

Aber das wann und wo und vor allem, welches Aussehen ist ja nicht mal überlegt worden. Dazu wird DANN erst einmal eine Baugenehmigung und genügend Geld zum Bau einer Synagoge da sein müssen.

Eben genau wie bei Muslimen, die eine Moschee bauen wollen. Nur mit dem Unterschied, dass in vielen Gegenden bereits mehr als 57 Muslime leben :-))
Kommentar ansehen
22.05.2007 11:57 Uhr von kimimaro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iceman: wow... ich stimme 100% wow... noch nie so einen text voller warheit gelesen... kein scherz du muss politiker werden...

WOAH mein respekt....
Kommentar ansehen
22.05.2007 12:07 Uhr von wazzup
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iceman: ""Bevor jemand jedoch die Rechte in diesem Staat annehmen und nutzen kann ist jedoch Vorraussetzung das er auch die Pflichten erfüllt."

FALSCH"

Nein Richtig! Du kannst nicht einfach jemandem mit Begründung Religionsfreiheit alles zugestehen und gleichzeitig aber nicht verlangen dass er dafür die Gegenleistung erbringt! In was für einer Welt lebst du?"

- Art 3 GG "Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden." - GLAUBEN, RELIGIÖSE und POLITISCHE Ansichten - sie sind egal.

"Und, nein, Christen die Ihren Glauben über das GG stellen wirst du kaum finden (Buddhisten auch nicht etc.) und 30% schon gleich gar nicht. Also hör auf hier mit fadenscheinigen Lügen die Probleme des Islam relativieren zu wollen!"

- Du hast aber auch schon von christlich motovierten Straftaten gelesen? Soll vorkommen. Und ich will den Islam hier ganz bestimmt nicht relativieren. Ich weiss sehr wohlum seine Probleme, jedoch geht mir diese Schwar-Weiss-Malerei auf den Keks. Nicht alle Moslems sind Islamisten oder "Abzieher", und nicht alle Juden sind friendliebende Mitmenschen.

"Ist es nicht egal warum ein Mensch nicht mordet? Total dummer Vergleich! Das ist ohnehin eine Regel die für jeden Menschen gelten sollte. Wenn aber der Koran an einigen Hundert stellen zum Mord an Ungläubigen aufruft ist das sehr wohl bedenklich. Wenn Gewalt (entgegen dem GG) durch den Koran legitimiert wird (Eheliche Gewalt z.B.) und wenn eine Meinungsfreiheit im Islam nicht vorgesehen ist genausowenig wie Gleichberechtigung sind das Verstöße gegen das GG und wenn dann 30% der Gläubigen das über das GG stellen ist das sehr wohl erschreckend! Zeig mir eine andere Religion die so massiv Verfassungfeindliche Tendenzen Propagiert!?!"

- In der Bibel wird auch zu Gewalttaten aufgerufen. Und sogar ohne Koran werden deutsche Frauen von deutschen Männern geschlagen.

"Wie gut sind Deutsche in anderen Ländern angepasst?
Sehr gut. Überwiegend zumindestens. Abgesehen davon das wir nicht versuchen anderen unsere Kultur aufzudränden (und komm jetzt nicht mit Ballermann). Ausserdem vergisst du den Unterschied zwischen Auswanderern (die in der Regel einen Job haben) und z.B. Asylbewerbern die hier ohnehin vom Staat finanziert werden und de Facto damit schon eine Leistung ohne Gegenleistung beziehen. Das ist bei Deutschen im Ausland nicht der Fall!!! Also wieder mal kein Punkt für dich!"

- Achso, Asylbewerber ("Asyl, das heißt um Aufnahme und Schutz vor politischer oder sonstiger Verfolgung ansuchen" - wikipedia.de) sollten dann keine Rechte haben, weil sie ja ohne Gegenleistung Geld erhalten? Soso...

"Abgesehen davon kann ja jeder einen Teil seiner Kultur behalten, muss sich aber trotzdem der Kultur des "Gast"landes anpassen. Christen feiern überall auf der Welt Weihnachten. Aber im Gegensatz zum Islam versuchen sie nicht anderen Menschen einen Teil ihrer Kultur aufzuzwingen. Moscheeneubauten werden nicht benötigt, sowie kein anderer Bau eines Gotteshauses benötigt wird. Und ein dermaßen Repräsentativer Bau wie z.B. in Heinerdorf schon gleich gar nicht. Mit dieser Art der Moschee wird den Menschen ein Teil einer anderen Kultur aufgezwungen (von Muezzin-ruf mal ganz abgesehen) und das darf einfach nicht sein. Und das machen überall auf der Welt fast ausschliesslich die Muslime!"

- BItte? Wo wird mir denn der Islam aufgewzungen,wenn in meiner Nachbarschaft eine Moschee steht. Das Glockengeläut der christlichen Kirchen geht mir auch auf den Wecker.

"Du musst lernen zu verstehen was du liest!
Kirchen (sofern sie noch gebaut werden) werden aus den Mitteln finanziert die durch die Kirchensteuern entstehen. Die gläubigen Christen zahlen also ihre Kirchen (durch die Steuermittel) selbst. Wenn jedoch Muslime eine staatliche Förderung erhalten wird allen Steuerzahlenden Bürgern die Last des Neubaus aufgebürdet. Sowas darf es ebenfalls nicht geben. Ich wäre jedenfalls nicht bereit auch nur 1 cent zu einer Moschee dazuzugeben! Diejenigen die keine Kirchensteuer zahlen werden ebenso mit den subventionen für Moscheen belastet, aber nicht mit welchen für Kirchen.

Wie viele Mrd. das an Gesammtvolumen sind kann ich dir nicht genau sagen. Aber ein Beispiel. Die Moschee in Duisburg-Marxloh hatte ein gesammtes Bauvolumen von 7,5 Mio. Euro. Durch eine angeschlossene "Begegnungsstätte" wurden EU(und Landes)-Fördermittel in höhe von 3,2 Mio freigemacht. Damit tragen die (ALLE) Steuerzahler mehr als 40% des gesammten Bauprojekts!"

Wenn das wirklich stimmen sollte, muss ich dir hier zustimmen. Die Kosten sollten nur von der jeweiligen Gemeinde getragen werden. Im Gegensatz dazu der Weltjugendtag: "15 Millionen Euro kamen aus öffentlichen Mitteln, wobei allein das Land Nordrhein-Westfalen drei Millionen Euro beisteuerten" (wikipedia.de)

Refresh |<-- <-   1-25/56   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Woody Allens neuem Film gibt es eine Sexszene mit einer 15-Jährigen
"Idioten des Jahrhunderts": Männer fotografieren sich in Krokodilfalle
Saudi-Arabien will Mega-City mit eigenem Rechtssystem bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?