20.05.07 16:19 Uhr
 607
 

Minden: Giftattentat im BASF-Werk weiter ungeklärt

Der Giftanschlag auf einen 44 Jahre alten Chemiearbeiter bleibt weiterhin ungelöst. Fünf Monate, nachdem ein BASF-Mitarbeiter am vergifteten Inhalt einer Limonadenflasche gestorben war, werden die Ermittlungen in Kürze eingestellt.

Die Polizei hatte im Zuge ihrer Ermittlungen über 350 Personen befragt, etwa 200 Speichelproben waren gesammelt worden. Hinweise auf Täter oder Tatmotiv wurden jedoch nicht ermittelt.

Auch wenn die Akten vorerst geschlossen würden, werde bei einem neuen Ermittlungsansatz das Verfahren wieder fortgesetzt, teilte die Bielefelder Staatsanwaltschaft mit.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Werk, Minden
Quelle: www3.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben
Mittelfranken: Leichenfund - Sohn als Doppelmörder unter Verdacht
Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2007 19:33 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die jetzt den: Fall zu den Akten legen, wird wohl Gras über die Sache wachsen.
Schon `ne Sauerei Limo zu vergiften (Racheakt?)
Kommentar ansehen
20.05.2007 20:11 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hm, echt unschön: mein dad arbeitet da und es ist nicht wirklich schön zu wissen, dass ein möglicher täter noch immer frei rumläuft und womöglich noch im betrieb ist.

ich vermute es zwar nicht, ich denke der täter wird einer der entlassenen gewesen sein, aber sicher weiss man das ja nicht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?