20.05.07 14:57 Uhr
 182
 

Großbritannien: Kehrtwende in der Außenpolitik - Rückzug aus Irak?

Der zukünftige britische Premierminister Gordon Brown soll vorhaben, die britischen Truppen innerhalb der ersten 100 Tage seiner Amtszeit aus dem Irak zurückzuziehen. Angeblich will Brown sich durch diese Maßnahme in der Bevölkerung beliebt machen.

Wie der "Sunday Telegraph" berichtet, soll im Umfeld des US-Präsidenten George W. Bush bereits befürchtet werden, dass durch die Politik Browns der Einfluss der Regierung der Vereinigten Staaten stark geschwächt werden könnte.

Zuletzt hatte Tony Blair bei seinem Abschiedsbesuch im Irak bekräftigt, dass er nicht daran zweifle, "dass Großbritannien in seiner Unterstützung für den Irak unerschütterlich bleiben wird". Browns Plan ist noch nicht offiziell bestätigt.


WebReporter: SandraM
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Irak, Außen, Rückzug, Außenpolitik
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2007 16:11 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die posttonysche: Zeit wirft ihre Schatten voraus. Großbritannien wird in der Ära nach Blair sicherlich nicht mehr den USA willenlos Folge leisten.
Kommentar ansehen
20.05.2007 17:29 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
von brown weiß man ja allgemein wenig, was er vorhat. allerdings könnte er in der tat ein wenig sympathie bei den briten gebrauchen, sehr geschickt ist er im umgang mit den medien ja nicht. und der abzug wäre wohl eine erfüllung des volkswillens...
Kommentar ansehen
20.05.2007 17:40 Uhr von zuckagoschal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn brown ein ganzer mann ist, beendet er das debakel. truppen raus, dann wird der ami wohl auch davonrennen. amis sind feige. die werden rennen.
Kommentar ansehen
20.05.2007 23:18 Uhr von macmillan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der britische Tony den After von George: verläßt und der Gordon nicht mehr hinein will,...
kann ja unsere Angela den freien Platz einnehmen...
Kommentar ansehen
21.05.2007 03:50 Uhr von Ziegenpeter667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre dafür: Ich würde begrüßen wenn die Soldaten abgezogen würden. Meiner Meinung nach ist die einzige Chance die Amerika und Großbritannien hat der Abzug und die Hoffnung auf eine Neuordnung durch Bürgerkrieg, der wohl bevorstehen würde wenn keine Besatzer mehr da sind.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Mindestens 35 Soldaten bei Gefechten mit Islamisten getötet
Festnahme nach Messer-Attacken in München
Sarah Lombardi musste Therapie machen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?