20.05.07 12:11 Uhr
 10.593
 

Texas: Vater steckte zwei Monate alte Tochter in Mikrowelle - Prozess

Ein 19-Jähriger muss sich vor einem texanischen Gericht verantworten, weil er seine erst zwei Monate alte Tochter in eine Mikrowelle sperrte. Das Baby überstand den Vorfall mit schweren Verletzungen. Der Vater war kurz darauf geständig.

Joshua Mauldin, eigentlich wohnhaft in Arkansas, war mit seiner Familie auf einem Besuch in Texas. Zunächst gab er an, er habe das Kind aus Versehen mit heißem Wasser überschüttet.

Bei einer Verurteilung wegen Körperverletzung erwartet Mauldin eine Haftstrafe, die sich auf einen Zeitraum zwischen fünf und 99 Jahren belaufen wird.


WebReporter: Kashyyk online
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Vater, Tochter, Monat, Texas
Quelle: nachrichten.aol.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Mutter im Verdacht, ihre zwei behinderten Kinder ermordet zu haben
Rheinland-Pfalz: Kinderpornografie bei KiTa-Mitarbeiter entdeckt
Schul-Mord von Lünen: Opfer (14) soll Mutter des Täters "provozierend angeschaut" haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2007 12:21 Uhr von fail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Horror: Wie kann man nur sowas schlimmes tun? Das arme Baby :(
Kommentar ansehen
20.05.2007 12:29 Uhr von vorGebrauchschütteln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er war geständig: und auch sprechen wohl ale Indizien gegen ihn.

Warum nochmal sollte er weiter leben und Steuergelder kosten?
Kommentar ansehen
20.05.2007 12:41 Uhr von lossplasheros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: jemanden zum tode zu verurteilen mit vollstreckung kostet mehr wie einen ein leben lang im knast zu halten... hab ich mal gehört...
weiß aber nicht obs stimmt
Kommentar ansehen
20.05.2007 12:55 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: war auf der Mikrowelle ein großer Hinweis in mehreren Sprachen, sowie Piktogrammen, dass man keine Kinder in die Mikrowelle stecken darf. Sonst ist wieder eine Millionenklage fällig.

Ansonsten, einfach unfassbar so etwas.
Kommentar ansehen
20.05.2007 12:56 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ab an den nächsten Baum mit ihm - aber da fängt die halbe Leserschaft hier wieder an zu heulen - von daher - gebt ihm besser ne Belobigungsurkunde und gut iss - zufrieden ? ironie:off
Kommentar ansehen
20.05.2007 13:05 Uhr von kampfmaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
todesstrafe: also ich weis niuch wen es wirklich teuere währe was isch nicht annehme da der knast pro tag und pro gefangener sagenhafte 100$ kostet glaub ich eine kugel ist günstiger. mal ausrechnen 100*365*5=182500
kosten für eine kugel kal.50 . 5$
kosten für angestellte 200$ pro h pro person min 5 personen und 5 schützen anwesend
dauer 1h mit reden und so
10*200+(5*5)=2025
Kommentar ansehen
20.05.2007 13:12 Uhr von Bergwinkel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: sollte man eine größere Mikrowelle bauen - und dann dieses 19jährige eiskalte Bürschchen darin 20 min auftauen. Ist bestimmt eine Erfahrung, die er nie mehr vergessen würde und meiner Meinung nach besser als fünf bis neunundneunzig Jahre Knast.
Das Kind wird dieses Verbrechen an ihm zwar vegessen, aber ich glaube nicht, dass ein Mensch oder Lebewesen diese Bombadierung an Mikrowellenstrahlung ohne bleibende Schäden oder überhaupt dauerhaft überleben kann.
Eine grauenhafte News - aber sie sollte mehr zu Diskussionen anregen, als irgendwelche News über eine dumme, blonde Hotelerbin.
Kommentar ansehen
20.05.2007 13:16 Uhr von darker58
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja typisch sn-user: jetzt wollen alle die Todesstrafe für den Kerl, und wenn in 2 Jahren hier die News gepostet wird, dass er hingerichtet wurde, heult ihr alle rum dass die Todesstrafe doch keine Lösung ist..
Kommentar ansehen
20.05.2007 13:17 Uhr von SeeYa1987
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: soweit ich weiß kostet die Verurteilung zum Tode ca. 1 Mio Dollar. Also um einiges teurer als die lebenslängliche Haft. Einfach aufgrund der ganzen Personen die ermitteln müssen. Es ist ja nicht so das einer vor Gericht steht und ein Tag spähter tot ist. Das ganze zieht sich über Jahre hin. Alles muss x mal rekonstruiert und alle Zeugen, Verwandte usw. befragt werden. Außerdem die ganzen Verfahren die durch wahrscheinlich jedes Amt der USA gehen.

Klar ist es scheisse was der Vater getan hat und es tut mir echt leid um das Baby aber.. rückgängig machen kann man es nicht. Ich hoffe nur das es keine Folgen hat und das Baby nicht traumatisiert ist etc.
Kommentar ansehen
20.05.2007 13:21 Uhr von DönerKebapHassan0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Todesstrafe: In dem Fall sofortige Todesstrafe; Schnellrichter ...........im Keller einmal druchladen.......piff piff!..............verscharren
Kommentar ansehen
20.05.2007 13:28 Uhr von capitalism ftl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
darker58: Du hast es genau erfasst ^^

Generell finde ich es überzogen, solch infames Zeugs wie "Todesstrafe hier und jetzt" daherzulabern. Man sollte sich erstmal sein Motiv anhören.
Wenn das Kind geschrien hat -> 8 Jahre Haft, lebenslange Geldzahlungen an das Kind, Umgangsverbot.
Das reicht.
Kommentar ansehen
20.05.2007 13:40 Uhr von summersunset
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da gab es doch mal so ein Killerspiel: in dem sicherlich auch eine Mikrowelle vorkam. Und mit einer illegalen Mod aus dem Internet, die auch nur die Frontal21 Journalisten kennen, lässt sich das Spiel sicher so umfunktionieren, dass man dann darin auch Kinder braten kann. Meine Lösung: Killerspiele verbieten!

// Musste einfach mal sein
Kommentar ansehen
20.05.2007 13:41 Uhr von Us-Diego
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kampfmaus: Das die Todesstrafe aber sogar über 3 Millionen Dollar kosten kann, ist dir nicht bewusst?
Kommentar ansehen
20.05.2007 13:44 Uhr von Zorsten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is ja schon seltsam: wie hier einige menschen schon wieder denken, dass sie beurteilen können, wann ein mensch den tot verdient.
außerdem habe ich dass gefühl, dass euer schrei nach der todesstrafe immer früher kommt.
vielleicht bei steuerhinterziehung oder drogenbesitz?
Kommentar ansehen
20.05.2007 13:48 Uhr von topreporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß auch nicht, was man mit solchen Leuten machen soll, aber jedenfalls sollte er in meinen Augen eine wirklich deutliche Strafe erfahren.
Ich finde sowas eigentlich noch schlimmer als wenn es im Eifer des Gefechts zu einem Totschlag kommt. Denn dort gab es dann oftmals emotionale Gründe. Das rechtfertigt so eine Tat natürlich nicht - ich will da gar nichts Schönreden oder derartige Leute in Schutz nehmen -, aber da seh ich zumindest einen kleinen Grund für so eine Tat.
Ein Baby einfach in die Mikrowelle zu legen, weil es einen stresst (so wie es die Quelle besagt), macht doch deutlich, wie kalt der Typ ist. Der hat das nicht reflexartig gemacht, der hat genau gewusst, was er tut und was das für Folgen haben kann. Sowas ist in meinen Augen zigmal kränker als oben geschilderter Totschlag. Darum finde ich, sollten solche Leute eigentlich noch länger weggesperrt werden - bei denen ist was nicht ganz in Ordnung im Oberstübchen.
Das Baby hat sich laut Quelle sehr schwere Verbrennungen zugezogen. Ich könnte mir denken, dass vor allem auch die Augen in Mitleidenschaft gezogen werden, nachdem die meines Wissens nach ja sehr viel Wasser beinhalten. Die TKK hat soweit ich mich erinnere glaub ich sogar mal davor gewarnt VOR der Mikrowelle sehr nah hineinzusehen, weil es zu Augenschäden kommen kann - wohlgemerkt, obwohl alle Geräte natürlich entsprechend abgeschirmt sind. Man kann sich vorstellen, wie es dann IM Gerät zugehen muss.
Kommentar ansehen
20.05.2007 14:00 Uhr von kampfmaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Us-Diego: ja das schon aer er is geständig also muss man keine ermitlungen anstellen gerichtskosten kosten für die erschiessung und fertig wen einer nicht gesteht kann sich das so lange herauszögern das er im knast stirbt bevor er die spritze bekommt
Kommentar ansehen
20.05.2007 14:24 Uhr von Robrai19
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mikrwelle! Man sollte den 19 jährigen auch mal mit was verbrühen, und dann sagen, "Oh verzeihung war ein Versehen."

Ein 2 jähriges Kind so zu quälen. .....ARNI ich verlange Todesstrafe
Kommentar ansehen
20.05.2007 14:32 Uhr von Der dritte Versuch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eh Leute er ist kein Mörder!! Das ist höchstens schwere Körperverletzung. Wenn er darüber 10 Jahre nachdenkt ist das denke ich OK. Scheiße baut jeder mal. Ja was er getan hat ist Idiotisch. Und ehe Ihr Euch aufregt,ich habe selbst 2 Kinder.
Und Todesstrafe ist das größte Armutszeugnis was man sich selbst ausstellen kann. Und der Tod ist definitiv eine sehr geringe Strafe.
Besser wäre es die guten alten Arbeitslager wieder einzuführen. So richtig 10 Stunden schindern am Tag, das ist ne Strafe.
Kommentar ansehen
20.05.2007 14:33 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde: dass 99 jahre durchaus angemessen sind....für so einen kerl gibt es kein passendes schimpfwort...
Kommentar ansehen
20.05.2007 14:36 Uhr von su.shi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: hört ihr euch manchmal selber zu? was haben wir denn hier? schwere körperveletzung und einen versuchten totschlag. das reicht bei weitem noch nicht aus, um gleich nach der todesstrafe zu schreien.
zumahl keiner von uns hundertprozentig weiß, wie und warum es genau von statten gegangen ist. ich könnte mir zb auch sehr gut vorstellen, dass der 19 jährige mit dem frischgeborenen einfach überfordert war, und das ganze ein psychologischer kurzschluss war.
also bitte, haltet euch ein bischen zurück mit dem todesstrafe!-gerufe.
Kommentar ansehen
20.05.2007 14:38 Uhr von 1000 Eyes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht gleich lebenslänglich? Warum haben die Amis so komische Haftzeiten? Ich hab auch mal gehört, Al Capone hätte damals 25000 (!) Jahre bekommen...wegen 5000 Fällen von Steuerhinterziehung Oo
Kommentar ansehen
20.05.2007 15:19 Uhr von TheKingmitdemDing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gesellschaft: ein grund mehr gegen sowas härter vorzugehen
Kommentar ansehen
20.05.2007 15:27 Uhr von Robrai19
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er ist kein Mörder: Stimmt. Aber so einen Mistkerl würd ich in Ofen schieben und mir ein schönen Braten kochen.
Hat wo wer Vorschläge mit was?
Kommentar ansehen
20.05.2007 15:30 Uhr von Karl der Krasse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1000 Eyes: Weil bei den Amis alle Strafen für die einzelnen Delikte addiert werden, deswegen kann man die Leute da auch mehrfach lebenslänglich einsperren ;-)

@ Jene User die aus Kostengründen die Todesstrafe fordern:

Eine Hinrichtung in den USA kostet 2,3 Mio Dollar, eine lebenslange Haft 600000 Dollar. Quelle: ai

[ironie] Man könnte natürlich bei den Gerichtsverfahren viel sparen. Wenn die Boulevardpresse einen Mörder eindeutig identifiziert kann man ihn ja einfach erschießen. [ironie]
Kommentar ansehen
20.05.2007 15:38 Uhr von 1000 Eyes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Karl der Krasse: Mit erschießen wäre tatsächlich eine kostengünstigere Möglichkeit. Aber dann würden die Menschenrechtler womöglich wieder Sturm laufen.

Ich vermute, die Hinrichtungen sind so teuer, weil die Gefangenen in den Todesmeilen teilweise jahrelang auf die Hinrichtung warten und dabei von Speziell ausgebildeten Polizisten bewacht werden (die natürlich mehr kosten).

Vor einiger Zeit war ein Bericht im Playboy, da ist einer nach 18 Jahren(!) aus dem Knast rausgekommen. Der hat 18 Jahre auf seine Hinrichtung gewartet.

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Mutter im Verdacht, ihre zwei behinderten Kinder ermordet zu haben
Frauenfußball: Neuem England-Coach Phil Neville wird Sexismus vorgeworfen
Studie: Jugendliche werden durch Smartphone-Abhängigkeit immer unglücklicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?