19.05.07 16:26 Uhr
 1.479
 

Studie: Sex nach Temperaturmethode vergleichbar mit der Sicherheit der Pille

Eine 1985 gestartete Studie von Forschern der Uni Heidelberg, an der 900 Frauen partizipierten, gibt erstmals mit fundierten Daten Aufschluss über die Wirksamkeit und Sicherheit der so genannten symptothermalen Verhütungsmethode.

Bei der Temperaturmethode wird die Beschaffenheit des Zervixschleims geprüft und die Körpertemperatur gemessen, um den Zeitpunkt der Fruchtbarkeit zu ermitteln. Während der empfängnisbereiten Tage wurde mit Kondomen verhütet - oder auch gar nicht.

Die Auswertung ergab, dass bei korrekter Anwendung ein hohe Verlässlichkeit der natürlichen Verhütungsmethode gegeben ist. Die Rate ungewollter Schwangerschaften lag bei 0,4 Prozent - Enthaltsamkeit während der empfängnisbereiten Tage vorausgesetzt.


WebReporter: cozmixx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Sex, Studie, Sicherheit, Pille, Temperatur
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Großbritannien: Mann landet in Krankenhaus, weil er sich bei Niesen Nase zuhielt
SPD Experte fordert Wiederspruchslösung für Organspende

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2007 14:55 Uhr von cozmixx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aufgrund der inzwischen bekannten Risiken und Nebenwirkungen der Pille stellt diese natürliche Verhütungsmethode sicher eine gute Alternative für viele Frauen dar.
Kommentar ansehen
19.05.2007 18:19 Uhr von TryAgain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm studien und feldexperimente 900 frauen.. ist nicht viel. ob 1985 schon auswahlkriterien vorhanden waren um eine representative statistik vorzubringen?
schliesslich hat sich innerhalb 20 jahren vieles geändert was ernährung sowie allgemeiner gesundheitszustand betrifft, bezweifle etwas dass man diese 900 ergebnisse und die 0,4 prozent auf den rest der menschheit bzw. europäische länder umschlagen kann..

eine alternative auf jedenfall, aber imho idealerweise eine ergänzung zu anderen methoden.

sterilisation bzw eine vasektomie ist eine reversible methode (wenn auch nicht ewig reversibel, aber eine vorher abgegebene samenspende kann trotzdem zum familienglück verhelfen) und das ist doch sicherer als eben mal temperatur messen. pearl-index ist bei 0,25, will sagen von 400 männern bleibt einer zeugungsfähig.

/ironie an
achja.. vorehelicher sex und sex nur zum lustgewinn ist laut unserer allmächtigen kirche sowieso doof ;)
/ironie aus
Kommentar ansehen
19.05.2007 18:21 Uhr von cyprexx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erzählt das mal den mädels die 12 sind ;)q: juhuuu tolle studie, am besten noch kleinen mädels erklären wie das abläuft und BAM!! gibt es keine kinderschwangerschaften hehe ;)
Kommentar ansehen
19.05.2007 19:13 Uhr von smog-o
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cyprex will die pille an 12jährige mädchen verteilen...
Kommentar ansehen
19.05.2007 19:47 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@smog-o: Willkommen in der neuen Welt! Warum nicht die Pille an 12jährige verteilen?
Dir ist bewußt, dass die Pille auch oft verschrieben wird, um den Zyklus in einen geregelten Ablauf zu bringen oder auch um gegen Hautprobleme vorzugehen!?!

Und selbst wenn diese Gründe nicht gegeben sind. Ist Vorsicht besser als Nachsicht. Wenn ein 12jähriges Mädel Sex haben will, wird es Sex haben. Da wäre es doch besser, wenn sie zumindest vor einer Schwangerschaft geschützt ist.
Aber nicht falsch verstehen: das Ganze ersetzt natürlich nicht die Erziehung und vor allem Aufklärung durch die Eltern!

Was die Temperaturmethode angeht: da bin ich doch eher skeptisch und setze weiter auf die Pille.
Denn ich konnte bisher keinerlei Nebenwirkungen feststellen. Ganz im Gegenteil...
Kommentar ansehen
19.05.2007 20:46 Uhr von DaKarl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aurinko: Auch wenn du jetzt keine Nebenwirkungen bei der Pille feststellen kannst sollte dir doch klar sein dass es auch Spätfolgen gibt.
So soll zum Beispiel laut einigen Studien das Brustkrebsrisiko um den Faktor 4 bis 8 steigen wenn man über lange Zeit die Pille genommen hat.
Und schon heute ist Brustkrebs bei Frauen mittleren Alters die mit Abstand häufigste Todesursache.
Kommentar ansehen
19.05.2007 21:53 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DaKarl: Es gibt auch Studien, die genau das Gegenteil belegen. In meinen Augen kein Grund sich Sorgen zu machen. Zumindest noch nicht.
Mag leichtsinnig klingen, aber ich gehe jeden morgen zur Arbeit und glaube irgendwie, dass die Chance von nem Auto überfahren zu werden weitaus größer ist.... Zur Arbeit geh ich aber trotzdem. ;-)

Bin halt von der Pille überzeugt. Da es für mich das sicherste Verhütungsmittel ist. Und die "Spätfolge" Schwangerschaft wäre für mich im Moment gar nicht gut!
Kommentar ansehen
20.05.2007 14:17 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal ist: die methode genauso zuverlässig mal nicht, hängt von den auftraggebern der studie ab würde ich sagen :o)
Kommentar ansehen
20.05.2007 15:35 Uhr von susi sorglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aurinko: Da die Pille aber ein Hormonpräparat ist gibt es einfach je nach Frau mehr oder weniger schwerwiegende Erscheinungen.
Besonders gefährlich aber ist die Pille in Verbindung mit Rauchen. Die Chance, dass sich dann Blutpropfen in den Adern bilden ist um ein Vielfaches erhöht. Wenn sich dann ein solcher Blutpfropfen löst und ins Herz gelangt dann endet das meistens tödlich. Deswegen sollte man es sich lieber 2x überlegen ob man die Pille mit dem Rauchen verbinden will.
Desweiteren ist wie schon oben erwähnt die Pille ein Hormonpräparat und dies KANN (muss nicht) den Hormonhaushalt bzw. die Hormonproduktion des Körpers durcheinander bringen. Desweiteren gibt es auch Fälle bei denen Frauen durch die Pille unfruchtbar geworden sind bzw. nicht mehr in der Lage sind Kinder zu bekommen (was auch bei der Spirale der Fall sein kann).
Kommentar ansehen
20.05.2007 16:46 Uhr von Kässrin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Text "Während der empfängnisbereiten Tage wurde mit Kondomen verhütet - oder auch gar nicht."

????

Es wurde mit Kondomen verhütet oder gar nicht? Kein Wunder, dass 0,4% der Frauen der Schwanger werden... Wenn sie während ihrer fruchtbarsten Tage nicht verhüten...

Oder hab ich jetzt was falsch verstanden....?
Kommentar ansehen
20.05.2007 17:06 Uhr von Aurinko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Susi: Das die Pille in Verbindung mit Rauchen alles andere als gut ist, sollte jeder Frau bewußt sein, die sich für diese Verhütungsmethode entscheidet.
Wir ja (normalerweise) auch von der Frauenärztin / dem Frauenarzt vorher erklärt.
Meine fragt mich sogar bei jedem Termin ob ich inzwischen rauchen würde.

Ich meine, wenn man Antibiotika verschrieben bekommt, sollte man die auch nicht in Verbindung mit Alkohol einnehmen.
Tut man es doch - selbst schuld! Manchmal ist der Spruch "wer nicht hören kann muss fühlen" gar nicht so falsch.
Kommentar ansehen
20.05.2007 21:58 Uhr von susi sorglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aurinko: Dann sind wir uns ja einig :-)
Kommentar ansehen
21.05.2007 00:29 Uhr von thrawni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rauchen und pille kenn ich viele maedels/junge frauen die diese kombination nutzen und noch leben alle...
Kommentar ansehen
21.05.2007 12:16 Uhr von susi sorglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
thrawni: Niemand hat behauptet, dass wenn man die Pille nimmt und sich eine ansteckt, dass derjenige dann sofort tot umfällt.
Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich solche Blutpropfen bilden um ein Vielfaches erhöht, desweiteren nimmt die Gefahr, wie bei vielem Anderen auch mit dem Alter zu, also junge Frauen sind nicht so sehr gefährdet wie Alte. Aber wenn ich eine Frau wäre dann würde ich da lieber nicht auf Risiko setzen, denn wenn es sich als Fehler herausstellt, dann macht man den Fehler halt auch nur 1x im Leben ;-)
Kommentar ansehen
22.05.2007 18:57 Uhr von die_freche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soll ich mal lachen: janee ist klar ..... was würden den die an die kinder geben das kinder keine kinder bekommen .... das will ich mal gerne wissen von dennen
Kommentar ansehen
23.05.2007 14:36 Uhr von Dana85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Temperaturmethode: Zuverlässig durchgeführt ist sie wirklich genauso sicher wie die Pille, da gibts aber ein grosses aber bei. *räusper* AAAABERRRRR, für Jugendliche ist die Methode eher nicht geeignet da viele nicht zuverlässig messen. D.h. gemessen werden muss immer um die gleiche Zeit und sofort nach dem Aufwachen, bevor man aufgestanden ist. Schlafmangel, Alkoholkonzum und einzelne Medikamente können das Messergebnis beeinflussen genauso wie Grippe und andere Krankheiten mit Fieber. Also für eine 16jährige halte ich die Methode für nicht so toll, dann lieber ne niedrig Dosierte Pille (keinen Vergleich mehr zu früher) oder das gute alte Kondom...wobei da halt oft Benutzerfehler passieren.
Kommentar ansehen
23.05.2007 14:42 Uhr von Dana85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pille, Krebs und Rauchen: Dass die Pille das Risiko von Brustkrebserkrankungen steigert konnte bis heute nicht zuverlässig erwiesen werden. Vorsicht ist trotzdem angebracht, egal ob Pille, Spirale oder Kondom, die Brust gehört regelmässig untersucht und selbst abgetastet.

Pille und Rauchen = Blutpfropfen ja, und wer das auf die leichte Schulter nimmt ist schwachsinnig...sorry, meine Meinung. N Mädchen dass mit mir die Lehre gemacht hat, wäre daran fast gestorben...
Kommentar ansehen
30.05.2007 08:45 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pille und Rauchen: So lange man jung ist, ist es einem egal, wie es dann später mit 60 aussieht. Da hat man dann die Thrombose-Beine u.s.w. und sagt "Hätte ich doch ..."
Neu sind Risiken und Nebenwirkungen der Pille nicht. In den 70er Jahren waren die Präparate noch viel schlimmer. Man muss genauso regelmäßig dran denken, wie an das Temperaturmessen. Und auch bei der Pille gibt es "Unfälle", meist durch Vergessen der Einnahme.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karlsruher Terrorverdächtiger hatte seit Jahren Kontakt zu bekannten Islamisten
Tusk und Juncker bieten Briten Verbleib in EU an
Ex-Angeklagter fordert 410.000 Euro Entschädigung vom Land Nordrhein-Westfalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?