19.05.07 12:00 Uhr
 268
 

Umwelt: Strommengenübertragung auf AKW Biblis A abgelehnt

Der Antrag des Energiekonzerns RWE zur Übertragung von Strommengen des stillgelegten AKWs "Mühlheim-Kährlich" auf "Biblis A" wurde nun von Umweltminister Gabriel abgelehnt. RWE reichte gegen diese Entscheidung bereits eine Klage ein.

Mit dem Einreichen der Klage hat RWE zugleich einen neuen Antrag gestellt. Dieser sieht die Strommengenübertragung des AKWs "Emsland in Lingen" an "Biblis A" vor. Sollte beides abgewiesen werden, wird "Biblis A" nächstes Jahr für immer abgeschaltet.

Alle Energiekonzerne wollen eine Verlängerung der Laufzeiten von AKWs bis mindestens 2009 durchsetzen, um in einer neuen Wahlperiode die Änderung des Atomgesetzes zu erwirken.


WebReporter: Ziegenpeter667
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Strom, Umwelt
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2007 23:30 Uhr von Ziegenpeter667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wollen wir mal hoffen, dass die Lobby der Energiekonzerne nicht schon so groß ist, dass sie diese Änderung durchbekommen. Hier sollte sich der Bund einmal durchsetzen!
Kommentar ansehen
19.05.2007 12:12 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alternativen: Kein Wunder dass weiterhin Kohlekraftwerke gebaut werden, die die Klimakatastrophe vorantreiben.
Kommentar ansehen
19.05.2007 12:18 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dümmliche Verteufelung: Alle anderen Länder um uns setzen weiter auf Kernenergie, Schweden ist schon aus seinem Ausstieg ausgestiegen und die Klage wird auch rechtlich vermutlich Erfolg haben.
Kommentar ansehen
19.05.2007 12:19 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Na ja,

hoffen wir lieber, dass bei der nächsten Bundestagswahl nicht mehr so viele Deppen rot/grün wählen.
Es mach keinen Sinn, fossile Brennstoffe zu verstromen, bzw. an jeder Ecke ein Windrad aufzustellen.
Kernenergie kann noch nicht ersetzt werden.
Die Wollsocken denken zwar, der Strom kommt aus der Steckdose bzw. yello strom ist aus Windkraft, aber dem ist halt nicht so.
Sollte das Volk bis zur nächsten Wahl aufwachen, weil der Strompreis bei 30 Cent/KWh ist bzw. weil ein Liter Sprit 2,50 Euro kostet, dann gibt es auch wieder eine Regierung, die die Atomkraft wieder "reaktiviert".
Kommentar ansehen
19.05.2007 12:24 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urxl, @Autor: urxl:

Nichts gegen Kernenergie, aber Sicherheit geht vor.

@Ziegenpeter:

Mülheim-Kärlich beide ohne H :)
Kommentar ansehen
19.05.2007 12:27 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Europas Klimasünder haben das Kennzeichen „D“: Sechs der zehn klimaschädlichsten Kohlekraftwerke in der Europäischen Union stehen nach Berechnungen von Umweltschützern in Deutschland.
...
Die Studie des Öko-Instituts im Auftrag der Naturschutzorganisation WWF basiert auf den Emissionsdaten von 2006, die im Rahmen des Emissionshandels erhoben werden.

quelle:
http://www.handelsblatt.com/...

Hm, Klimawandel ist Gewissheit, nicht nur risiko.

Kla, einen auf umweltfreundlich machen, und daher die Subventionen für Kohleabbau weiterbetreiben.

Windräder spielen anscheinend keine Rolle, würden sich Windräder rechnen würden die wohl in die Planung einbezogen werden.
Kommentar ansehen
19.05.2007 12:37 Uhr von Dragostanii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ denksport: die subventionen der kohle werden nicht weitergetrieben... alleine bis 2012 müssen 4 zechen schließen und dann wir nach dem kohle preis geguggt und des weiß keiner wie der dann aussieht aber insgeheim hoffen die da oben das er nicht steigt ...und in deutschlandt die zechen zu gemacht werden

aberdas ist fast jeden klar

aber nichmal auf das weiter treiben der subvention zurück zu kommen stell dir mal vor su legt in 8 städten in denen es die zechen gibt (beispiel ibbenbüren) die zechen stil dann hst du von

50 000 einwohnern knapp 9000 arbeitslose auf einmal ohne vorlauf zeit von 2-3 jahren wo dann nach und nach schon gekündigt wird.... und dann nur noch die auf der zeche sind die inder vorruhe stand gehen da das belegschafts alter auf der zeche schon um 43 liegt.....

fehler darsft du behalten und wenn hier und da etwas wirr gescheiben ist sorry war ne lange nacht schicht und habe noch nicht schlafen können ....

fehler dürft ihr behalten
Kommentar ansehen
19.05.2007 12:50 Uhr von Ziegenpeter667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eneuerbare Energien sollten meiner Meinung nach schon gefördert werden und man sollte langsam von der Atomenergie abkommen. Mir ist allerdings auch klar, dass dies höhere Kosten verursacht und deswegen wäre ich für eine langfristige Verminderung der Energie, die von AKWs erzeugt wird. Da ich allerdins nicht die Nordsee als Windpark sehen möchte finde ich einen gewissen Teil Atomenergie gut und richtig.
Kommentar ansehen
19.05.2007 16:39 Uhr von 1hdsquad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm ich finde Atomkraftwerke nicht richtig (besser: Die Endloesung), aber solange es keine Alternativen gibt, ist das so eine Sache. Trotzdem kann man doch alte Kraftwerke abreissen und neue bauen?!
Kommentar ansehen
20.05.2007 19:58 Uhr von CokainChris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Windräder: Mein Vater wohnt auf dem Land und immer wenn ich ihn mal besuche sehe ich die da mehr und mehr, einfach hässlich.
Davon mal abgesehen müssen auch Windräder nach 20 oder 30 Jahren wieder abgerissen werden und lohnen sich von daher nicht wirklich sehr.
Man kann nur hoffen das weiter brauchbare Fortschritte in Solarenergie und Kernfusion gemacht werden.
Wenn man das nötige Kleingeld hat ist eine Solaranlage (Oft mit Subventionen gefördert) jetzt schon eine lohnende Investition.
Kommentar ansehen
21.05.2007 01:25 Uhr von Ziegenpeter667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus35: Bis auf den Teil mit der NSDAP und der CDU kann ich dir zustimmen, wobei Schäuble wirklich so rüberkommt und auch seine "Gesetzesvorschläge" muten an als wären sie aus den 30er Jahren abgeschrieben.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?