18.05.07 22:03 Uhr
 2.020
 

Budapest: Elite-Polizisten sollen Frau vergewaltigt haben

In Budapest wurden am Donnerstag fünf Elite-Polizisten wegen Verdachts auf Vergewaltigung festgenommen. Sie sollen eine 21-jährige Frau nach einer Verkehrskontrolle in ihren Streifenwagen geschleppt haben, um sie später zu vergewaltigen.

Die Frau wurde von den Polizisten angehalten, da sie nicht angegurtet war. Die Beamten behaupteten auch, dass sie unter Drogeneinfluss stand. Darum wollten sie die Frau in ihrem Streifenwagen zur Untersuchung bringen.

Die Frau erzählte, dass dann zwei der Männer über sie herfielen und sie vergewaltigten. Die fünf Polizisten wurden alle vom Dienst suspendiert. Auch der ungarische Justizminister Jozsef Petretei war entsetzt über das Vorgehen der Männer.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Polizist, Vergewaltigung, Elite, Budapest
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massaker von Las Vegas 2017 - Schütze handelte allein
Verdacht: Flüchtling soll vierjähriges Mädchen missbraucht haben
Zwei Tote bei Hotelbrand in Prag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2007 22:57 Uhr von oTaN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja ob: bereitschaftspolzisten elitepolizisten sind, wage ich jetzt mal zu bezweifeln.

Dies ist jedoch in der quelle falsch wiedergegeben
Kommentar ansehen
19.05.2007 17:03 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einzeiler: Elite ist, sich elitär zu nehmen, was man vermisst.
Kommentar ansehen
19.05.2007 18:21 Uhr von die_freche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: naja was soll mann davon halten ..... ich bin in der meinung das da was net stimmt ..... aber das müssen sie selber drauf kommen .......

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
Massaker von Las Vegas 2017 - Schütze handelte allein
Russland: Polizei findet zwei Meter langes Krokodil im Keller eines Wohnhauses


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?