18.05.07 20:11 Uhr
 261
 

Prototyp des neuen Notrufsystems "eCall" vorgestellt

Das neue Rettungssystem "eCall", welches im Rahmen des europaweiten Projekts "Global System Telematics" entwickelt worden ist, wurde nun vorgestellt. Das neue System spart Zeit und kann eine schnellstmögliche Rettung gewährleisten.

Der Notruf soll per Tastendruck aus dem Unfallwagen abgesetzt werden können und alarmiert die Notrufzentrale, die die weitere Rettung in die Wege leitet. Die Koordinaten des Unfallopfers werden per Funk an das Rettungsteam übermittelt.

Das Team des Forschungsprojekts, bestehend aus 49 Mitgliedern, darunter BMW oder das Bayerische Rote Kreuz, denkt zurzeit über einen europaweiten Testlauf des Systems nach.


WebReporter: Ziegenpeter667
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Notruf, Prototyp
Quelle: www.auto-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2007 19:03 Uhr von Ziegenpeter667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses neuartige System wird, wenn es erfolgreich umgesetzt werden kann, eine Bereicherung in der Lebensrettung sein. Den so erzielten Zeitvorteil schätze ich ziemlich groß ein und es wird bestimmt dazu beitragen, viele Menschenleben zu retten. Noch dazu kommt, dass man oft nicht mehr auf andere Leute angewiesen ist, die den Notruf absetzen.
Kommentar ansehen
19.05.2007 06:32 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute sache: und wird sich durchsetzen.......denn ds system ist wirklich gut........hoofe der test verlaeuft erfolgreich

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicenstein", "I bims" & Co.: Jugendwort 2017 wird gesucht
Berlin: Frau setzte ihren Ex-Mann splitternackt in einem Wald aus
Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?