18.05.07 19:22 Uhr
 642
 

Schaden am eigenen Auto an der Tankstelle? Pächter muss laut Urteil haften

Ein Autofahrer verließ nach dem Tanken eine Tankstelle, dabei löste sich ein Tankstutzen aus seiner Befestigung in der Tanksäule und fiel auf den linken Kotflügel des Autos.

Daraufhin kam es zu einem Rechtsstreit zwischen dem Tankstellenpächter und der Firma, die die Säulen wartete, wer denn den Schaden am Auto des Geschädigten zu tragen habe.

Das Gericht entschied zu Gunsten der Wartungsfirma. Die Nichtschädigungspflicht, so das Gericht, gelte solange bis der Kunde das Tankstellengelände verlassen habe. Somit müsse der Betreiber haften.


WebReporter: DOMM
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Urteil, Schaden, Tankstelle
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2007 18:28 Uhr von DOMM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mhh...
Ich hätte zu Gunsten des Bertreibers entschieden, die Wartungsfirma ist ja schuld daran , dass die Zapfpistole nicht hängen blieb , allerdings hätte der Bertreiber kontrollieren müssen, was die Firma da abliefert
Kommentar ansehen
18.05.2007 21:47 Uhr von SenkiRenegade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Wartungsfirma: hätte auf jedenfall eine Teilschuld kriegen müssen.

Wofür gibt man denn dinge in Auftrag?

Bin ich auch schuld wenn Dachziegel von meinem Haus jemanden erschlagen OBWOHL ich letzte Woche das Dach von nem Dachdecker hab überprüfen lassen?

Der Pächter hat davon doch eventuell gar keine Ahnung.

Blödes Urteil....
Kommentar ansehen
18.05.2007 21:55 Uhr von PrivateDemon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genauere Definition: Was mich mal interessieren würde...
der Tankstutzen "löste" sich, was heißt das?
War er vom Kunden nicht richtig eingehängt? Oder bestand tatsächlich ein Defekt an der Säule?
Ich arbeite selbst an ner Tankstelle... und darf auch häufiger raus um Zapfhähne einzuhängen, die der Kunde nicht vernünftig gesetzt hat.

Und ich glaube auch nicht das der Pächter ohne weiteres die Fachkenntnis hat um zu beurteilen ob der Halter des Hahns nun ok ist oder nicht (wenn nicht unbedingt ein grober Schaden vorliegt)
Kommentar ansehen
19.05.2007 06:36 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
intressant: wenn ein kunde zu bloed ist und die zapfpistole nicht richtig reinhaengt muss der paechter zahlen........glaube eher das hier gemeint ist .....ein fehler von der wartungsfirma......aber dann muessten die doch bezahlen............
Kommentar ansehen
19.05.2007 14:15 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich logisch: denn der pächter ist vor ort und damit verantwortlich. die wartungsfirma kommt ein mal im jahr oder so....von daher keine frage wer haftet finde ich

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?