18.05.07 08:55 Uhr
 424
 

Fußball: Chaos beim Vfl Wolfsburg - Keiner weiß wie es weiter geht

Unklarer könnte die Situation beim Bundesligisten Vfl Wolfsburg nicht sein. Die Trainerfrage für die nächste Saison ist noch nicht geklärt und ein neuer Sportdirektor ist auch noch nicht in Sicht.

Neuverpflichtungen und ein Trainerwechsel sind zwar geplant, aber diese sollen in Zusammenarbeit mit dem neuen Sportdirektor durchgeführt werden. Nach dem letzten Saisonspiel soll es zwar eine Saisonanalyse geben, aber keiner weiß wann.

Der Manager Fuchs wurde zu einem Meinungsaustausch des Aufsichtsrates erst gar nicht eingeladen. Unklar ist auch, ob die vorbereiteten Spielertransfers überhaupt den Vorstellungen des neuen Sportdirektors oder des neuen Trainers entsprechen.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Chaos, Wolfsburg
Quelle: www.wolfsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ottmar Hitzfeld schließt Rückkehr zu Borussia Dortmund als Trainer aus
Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Fußball: WM-Teilnehmer Peru droht Ausschluss - Rückt dann Italien nach?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2007 08:00 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, VW hat jetzt das sagen. Und VW will unbedingt ins internationale Geschäft, aber im Augenblick sieht das eher nach einer Provinzposse aus was sich da abspielt und nicht nach einem Proficlub. Traurig...
Kommentar ansehen
18.05.2007 09:09 Uhr von »fRemdkörpeR«
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schrecklich ^^ und Klimowicz geht wohl zu Dortmund. Ein Teufelskreis!
Kommentar ansehen
18.05.2007 09:48 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: gut gesagt! "Provinzposse" ist der richtige Ausdruck!

Ewig schade, dass die Wölfe den Abstieg am Samstag um Haaresbreite verpasst haben. Um die wäre es wirklich lange nicht so schade gewesen wie um Mainz oder Gladbach.
Es kann IMHO nicht gut für einen Fußballverein sein, wenn ein Großkonzern dahinter steht, der einfach aufs Geratewohl irgend welche mehr oder weniger utopischen Ziele ausgibt. Der VfL ist doch für die VW-Chefs nur ein prestigeträchtiges Spielzeug oder eine Art Werbeplakat auf Deutschlandtour.
Dass es dabei um Sport geht, ist zweitrangig. Wichtig sind Erfolge. Doch die werden beim VfL auch in der nächsten Saison ausbleiben. Bei dem Chaos im Moment ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass namhafte Spieler dorthin wechseln. Eher werden sich noch mehr Leistungsträger verabschieden, die so wie Klimowicz woanders bessere Perspektiven sehen.
Kommentar ansehen
18.05.2007 10:58 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: das ist das problem wenn man abhaengig ist von einem betrieb..........das beste ist unabhaengig und frei.....nun muessen sie sehen wie sie aus diesen schla..........wieder heraus kommen
Kommentar ansehen
18.05.2007 18:22 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wolfsburg: ist schon lange nicht mehr bundesliga-tauglich....nur mit sonne ohne ende nicht abgestiegen, was sie mal echt verdient hätten
Kommentar ansehen
18.05.2007 19:40 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sie werden die naechste saison nicht ueberstehen......die 2. bundesliga ruft schon nach ihnen

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Dschungelcamp: Dr. Bob ist besorgt wegen Teilnehmerinnen mit Silikon-Busen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?