17.05.07 19:58 Uhr
 585
 

Bayern: Ehefrau lag tot in Rosenheim - Ehemann verübte Suizid in Rheinland-Pfalz

Rosenheimer Polizeibeamte haben bei einer Wohnungsüberprüfung eine 32-jährige Frau mit tödlichen Schnittverletzungen vorgefunden. Ihr 36 Jahre alter Ehemann war vor Entdeckung dieser Tat erschossen in seinem Wagen bei Zweibrücken entdeckt worden.

Die Beamten fanden bei dem Mann auch einen Abschiedsbrief, dem zu entnehmen ist, dass er seine Frau umgebracht habe. Vor seinem Selbstmord hat er noch den dreijährigen Sohn zu seinen Eltern nach Rheinland-Pfalz gebracht.

Die Polizei teilte mit, dass die Tat in der Zeit von Dienstag auf Mittwoch in der Nacht verübt worden sein soll. Die weiteren Umstände sollen nun durch die Gerichtsmedizin geklärt werden. Die Tatgründe sind bisher noch nicht bekannt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Bayern, Bayer, Ehefrau, Rhein, Ehemann, Suizid, Rheinland-Pfalz, Rheinland, Rosenheim
Quelle: www.polizei.bayern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2007 18:47 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Tat des Mannes wird wohl schon länger geplant gewesen sein. Es
ist schlimm genug, dass der kleine Junge jetzt ohne Eltern aufwachsen
muss.
Kommentar ansehen
17.05.2007 20:59 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: hast zwar recht, ist schlimm für das kind, aber "wenigstens" hat er den kleinen (wie leider öfter schon vorgekommen) nicht auch noch mit umgebracht...!!!

...hach mensch, ich versteh echt nicht, wie manche leute drauf sind... *kopfschüttel*

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?