17.05.07 16:30 Uhr
 455
 

G8-Proteste - Wer steckt dahinter?

Extremisten, Ausschreitungen, Polizeipräsenz - hierauf reduziert sich vielfach die Berichterstattung in den Medien. Doch die Globalisierungskritik kommt überwiegend aus der Mitte der Gesellschaft, mit konkreten Vorstellungen und Zielen.

Die "Financial Times Deutschland" zählt einige dieser Gruppen und Organisationen auf und skizziert kurz ihre Ziele. So stellt Pax Christi den Menschen in den Vordergrund, fordert Mindestlöhne, ist gegen soziale Ausgrenzung und für fairen Marktzugang.

Die Ärzte ohne Grenzen setzen sich für bezahlbare Medikamente ein, die nicht Patenten untergeordnet werden dürfen. Unter dem Motto "Deine Stimme gegen Armut" haben sich 100 deutsche NGO im Dachverband Venro zusammengeschlossen.


WebReporter: Besitzstandswahrer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einigung im Shutdown-Streit - Haushaltssperre aufgehoben
Syrien: Türkei setzt bei ihrem Militäreinsatz gegen Kurden deutsche Panzer ein
Kurdischer YPG General: Russland hat uns verraten und verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2007 16:25 Uhr von Besitzstandswahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kriminalisierung und Diskreditierung kritischer Organisationen und Bevölkerungsgruppen hat in D eine lange Tradition: Die Studentenproteste, Anti-AKW-Bewegung, Friedensbewegung und auch die Hartz4-Proteste versuchte man an den gesellschaftlichen Rand drängen.

So sollen Außenstehende abgehalten werden sich anzuschließen und für Teilnehmer das Risiko erhöht werden.
Kommentar ansehen
17.05.2007 16:56 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Exzellenter Kommentar.
Kommentar ansehen
17.05.2007 17:09 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autor - super guter Beitrag: Nobu, ich stimme Dir zu!

Das aber führt uns aber tatsächlich zu der Frage, wer diskreditiert und warum?

Und ... da ich gerne Theorien aufstelle, stelle ich einmal diese Frage zur Diskussion:

>Extremisten, Ausschreitungen, Polizeipräsenz - hierauf reduziert sich vielfach die Berichterstattung in den Medien.<

Wer zieht in diesem Lande wohl den größten Nutzen aus diesen Vorkommnissen?
Kommentar ansehen
17.05.2007 18:38 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte: aber sein, dass Schäuble genau das Gegenteil erreicht, dass sich nämlich jetzt der "normale" Bürger denkt: "Jetzt erst recht!"
Als ein Beispiel wäre hier Geissler zu nennen.
Und ich muss auch gestehen, dass ich es mir überlege, ob ich nicht hinfahren soll.
Kommentar ansehen
17.05.2007 19:02 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum sich die Medien immer: auf extremisten und Ausschreitungen stürzen ist ganz einfach: Weil das Sensationen sind. So ne normale Demonstration ist doch langweilig. Wenn sich die Leute prügeln, dann gibts Einschaltquoten, dann kaufen die Leute die Zeitung und dann redet auch das Volk darüber. Zum Beispiel ist die Anti-Amerika Stimmung in Deutschland sehr von den Medien mitverursacht worden.
Kommentar ansehen
17.05.2007 19:39 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss88 "Anti-Amerika Stimmung in Deutschland sehr von den Medien mitverursacht worden."

War es nicht eher die US-Politik seit Vietnam, die
regelmäßig Krieg führt?
Und in der Bild habe ich das auch nie gelesen, in der ein
Steinewerfer schlimmer ist, als die Missle-Bombadierung
von Bagdad zur Kriegseröffnung.
Das war ein Schauspiel im TV rund um die Welt.
Kommentar ansehen
18.05.2007 01:08 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News Ergänzung: Auch das Auge - der gemeine Pöbelaufklärer steckt dahinter! Hätte wenigstens auch in der "Financial Times Deutschland" erwähnt werden können, aber dafür waren sie sich ja zu fein. ;-(
Kommentar ansehen
18.05.2007 06:09 Uhr von DemonBuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Wer steckt dahinter?": Entweder Aliens oder eine Mischung aus Neonazis, Terroristen, und linken Cannabis-Konsumenten, jedenfalls laut Schaeuble.
Kommentar ansehen
18.05.2007 09:54 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: wer nur die üblichen Medien konsumiert wird wenig erfahren.
Kommentar ansehen
18.05.2007 12:50 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara: Natürlich war es vor allem die amerikanscihe Politik (obwohl nicht alles seit Vietnam schlecht war). Deshalb schrieb ich ja auch MITversursacht. Es ist halt vor allem die sensationsgier der Medien, die oft ein schlechtes Bild auf die Amerikaner werfen.

Beispiel: Was ist wohl eine größere Sensation? "Die amerikanischen Truppen nehmen 10 Taliban-Kämpfer gefangen" oder "20 Zivilisten bei Luftangriff getötet"?
Natürlich dürfen solche Sachen wie bei 2.) nicht passieren, aber wenn es eine Sensation zu vermelden gibt, dann ist es meistens eine Negativ-Meldung. Sowas beeinflusst die Stimmung im Inland natürlich nachhaltig.
Kommentar ansehen
18.05.2007 18:03 Uhr von Asalin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss: Amerikafeindliche Medienberichte werden sehr wohl durch Medien verbreitet, da Nachrichten mit Greueltaten sich besser verkaufen lassen!

Sei aber unbesorgt die armen Amerikaner sind schließlich nicht die Personen auf die sich die Abneigung bezieht sondern deren Vertreter!

Das genauso wie mit uns Deutschen, eigentlich sind wir voll in Ordnung aber wir haben ja böse Vertreter gehabt!

Wer hinter den Protesten steht?

Verschwörungstheorie an

Das Kapital steckt dahinter, und die Vorfälle in Vorfeld des Gipfels dienen nur dazu den Regierungen mehr handhabe gegen richtige Kritiker zu geben.

Verschwörungstheorie aus

Es sind Menschen die sich halt Gedanken machen wo der einfache Mensch seinen Platz in einer globalisierten Welt (später) hat.
Kommentar ansehen
18.05.2007 18:40 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Früher waren es die Kommunisten die die weltherrschaft
anstrebten.
der kommunismus ist nicht mehr da.

ratet mal we jetzt die weltherrschaft anstrebt und
die menschheit immer mehr versklaven will!!
Kommentar ansehen
18.05.2007 23:37 Uhr von Ziegenpeter667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An sich gut, jedoch sind diese ganzen Forderungen kaum Umsetzbar. Mindestlöhne werden wohl nicht durchgesetzt werden können und bezahlbare Medikamente währen wünschenswert, aber meiner Meinung nach Utopie.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?