16.05.07 19:37 Uhr
 519
 

Zu viele Drohungen: Prinz Harry geht nicht in den Irak

"Ich habe dabei eine große Zahl von Drohungen festgestellt, die sich direkt gegen Prinz Harry und jene, die mit ihm zusammen sind, richten. Ich bin nicht bereit, diese Risiken einzugehen", meint der Chef der britischen Armee, Sir Richard Dannatt.

Der britische Prinz und Leutnant soll über diese Entscheidung sehr enttäuscht sein, so Dannatt. Die Entscheidung, Prinz Harry nicht in den Irak zu schicken, löste in Großbritannien unterschiedliche Reaktionen aus.

Ein Kommentator der BBC meinte, dass die Mitglieder der Königsfamilie verschont werden, während viele Soldaten im Irak bereits starben. Dannatt meinte darauf, dass die Anwesenheit des Prinzen im Irak eine größere Gefahr für alle Soldaten darstellt.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Irak, Prinz, Drohung, Prinz Harry
Quelle: portal.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Normales Leben führen: Prinz Harry "wollte raus aus der königlichen Familie"
Prinz Harry überrascht mit Aussage: "Von uns will keiner auf den Thron"
NRW: Umstrittene Englisch-Prüfung mit nuschelndem Prinz Harry zurückgezogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2007 19:22 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vernünftige Entscheidung des Generals. Allerdings Frage ich mich, ob die Berichterstattung im Vorfeld nicht nur ein „Werbegag“ gewesen war.
Kommentar ansehen
16.05.2007 19:45 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch schon gemerkt??? dieser sir dannatt scheint einer der wenigen zu sein, die da mal kurz nachgedacht haben ...

...und wenn ihnen jetzt noch aufgeht, dass auch alle anderen soldaten im irak in großer gefahr sind (und das nur, weil der "große bruder" überm teich öl und macht will...), dann sind sie richtig gut!!!!!
Kommentar ansehen
16.05.2007 19:53 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ökonomisch gesehen sicherlich sinnvoll. Verstehe sowieso nicht, warum die Briten in den Irak einmarschiert sind. Die haben doch schon genug Islamisten im eigenen Land, und beliebt sind sie - aus historischen Gründen - in der Region auch nicht.
Kommentar ansehen
16.05.2007 19:57 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: auch besser so als eventuell als Kanonenfutter zu enden....
Kommentar ansehen
16.05.2007 21:28 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prinz Löwenherz nicht auf Kreuzzug, schade.
Kommentar ansehen
16.05.2007 22:04 Uhr von 1hdsquad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geistesblitz: Das kann passieren, wenn sich schlagartig ein Gehirn einschaltet. Kann man sowas nicht provozieren? Dann waeren fast alle Probleme der Welt geloest...
Kommentar ansehen
16.05.2007 22:55 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war doch: eh alles nur eine Medienshow! Die hatten nie vor den guten Harry in den Irak zu schicken! Aber Hauptsache es wird darüber berichtet.
Kommentar ansehen
16.05.2007 23:33 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das gibt: eine wahre Flut von Jubelberichten bei jeglichen terrorgruppen im Irak. Sie haben Propagandastoff ohne Ende und können dadurch die Gewalt bei der Bevölkerung rechtfertigen. FDer westen schlägt sich selber.

Diese Fürsorge ist ja nun wirklich rührend, aber warum geht es dann nur um Prinz Harry? Was ist mit den anderen Hunderten Soldaten, die monatlich in den Irak aufbrechen? Wer beachtet sie? Da sieht man mal wieder, was der Name alles ausrichten kann.
Kommentar ansehen
17.05.2007 02:46 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, es gibt keine Elite und deren Vasallen, alle Menschen werden gleich behandelt. *lol*
Kommentar ansehen
17.05.2007 15:28 Uhr von delmom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
logisch: da kam ein anruf aussem palast und dem vorgesetzten von harry wurde klar gesagt, dass harry NICHT in den krieg geht. ansonsten wird der sir dannatt degradiert und in ein lager in guant... na is ja auch egal gesteckt

punkt aus ...
Kommentar ansehen
17.05.2007 16:00 Uhr von NemoC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bleifuss 88: "Das gibt eine wahre Flut von Jubelberichten..."

Stell dir aber mal die Anzahl an Jubelberichten bei den Terrorgruppen vor, wenn Prinz Harry getötet wird.
Kommentar ansehen
17.05.2007 16:09 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach nee: Aber erst mit dem Kopf unbedingt durch die Wand wollen.
Irgendwie hab ich mir aber sowas schon gedacht das der nicht so darf wie er gerne wollte.
Innerhalb weniger Tage wäre der nicht mehr am Leben.
Kommentar ansehen
18.05.2007 20:27 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eines: wird nicht gesagt......die eltern.....ehefrauen.......ehemaenner......der gefallenen soldaten sind stinksauer........sie werden herabgestuft........das wird noch ein nachspiel haben...........ist nicht das ende
Kommentar ansehen
18.05.2007 22:45 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NemoC: Damit hast du natürlich Recht. Trotzdem werden viele Islamisten das als Sieg verkaufen können.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Normales Leben führen: Prinz Harry "wollte raus aus der königlichen Familie"
Prinz Harry überrascht mit Aussage: "Von uns will keiner auf den Thron"
NRW: Umstrittene Englisch-Prüfung mit nuschelndem Prinz Harry zurückgezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?