16.05.07 17:02 Uhr
 376
 

Neuseeland: Abgeordneter trat ab, da Gesetz keinen Erziehungs-Klaps erlaubt

Der neuseeländische Abgeordnete Gordon Copeland hat aus Protest gegen ein neu beschlossenes Gesetz seinen Parteiaustritt erklärt.

Mit 113 zu sieben Stimmen wurde vom Parlament ein Gesetz erlassen, das jedwede Züchtigung bei Kindern verbietet. Copeland hatte um die Möglichkeit gerungen, dass den Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder auch ein "liebevoller Klaps" erlaubt sein dürfe.

Das neuseeländische Volk verblieb im Zwiespalt zu dieser Erziehungsmethode. Das Parlament entschied sich schließlich im Hinblick auf einen Zusatzparagrafen, der nur bei "schwerer Gewalt" einen Polizeieinsatz für notwendig erachtet.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gesetz, Neuseeland, Abgeordnete, Erziehung, Klaps
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling
Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2007 16:56 Uhr von Luckybull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn ich an meine Kindheit denke, dann haben mir die paar Ohrfeigen und Klapse auf den nackten Hintern nicht geschadet. Ich glaube, dass nur so eine Aufzeigung der möglichen Grenzen -wie weit man als Kind gehen kann- gelingen kann...
Kommentar ansehen
16.05.2007 17:38 Uhr von Mond-13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde gegen eine kleine Ohrfeige oder ein Klaps auf den Hintern, wenn ein Kind allzu bockig ist, ist nichts einzuwenden. Dies ist noch längst keine Misshandlung. Was anderes ist es, wenn Kinder ständig für jeden kleinen Mist entweder Prügel beziehen, oder mit subtilen Mitteln erzogen werden, wo sie Angst entwickeln. Das nenne ich dann physische und psychische Gewalt.
Kommentar ansehen
16.05.2007 18:19 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kleine Anmerkung zu dir cizzar: Gerade die Familien, bei der die Supernanny tätig ist oder tätig sein sollte, sind es, die das Prügeln als Erziehungsmethode ansehen.
Das ist so!

In Neuseeland wird auch in Zukunft keiner in den Knast gesteckt, wenn ihn einmal die Hand ausrutscht.
Und ja, Prügel, auch regelmässige Klapse, sind ganz bestimmt nicht nötig. um eine Kind zu erziehen.
Zu solchen Methoden greifen nur schwache Menschen.
Kommentar ansehen
16.05.2007 19:13 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mi-ka: stimme ich Dir voll und ganz zu!

Schade, dass man für jeden Mist Gesetze benötigt!
Kommentar ansehen
16.05.2007 19:27 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mi-ka: absolute zustimmung!!!

leute, die zuschlagen, sind meistens intellektuell nicht in der lage, anders zu argumentieren!!!

man kann nicht seine interessen gegenüber einem kind mit körperlicher (oder psychischer!!!) gewalt durchsetzen und dann empört aufschreien, wenn das kind später auch gewalt anwendet, um seine eigenen interessen durchzusetzen!!!
Kommentar ansehen
16.05.2007 19:38 Uhr von AlexXxZeroOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jap das ist falsch: diese verweichlichten erziehungs methoden läuft darauf hinaus das die kinder wie hier in Deutschland verweichlicht respektlos und so kleine gängster oder punks werden.
Kommentar ansehen
16.05.2007 20:55 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
writinggale & AlexXxZeroOne, hoffentlich habt ihr keine Kinder oder, was noch eine Rettung für die Kinder wäre, die Frau ist vernünftig und hat die Hosen an.
Man kann Kinder auch ohne Gewalt so erziehen, dass sie vor den Eltern und den Mitmenschen Respekt haben.
Ich gehe mal so weit und behaupte mal, dass nur so die Kinder Respekt vor einem bekommen können.
Angst darf nicht mir Respekt verwechselt werden.
Und, ein Kind, hat ganz bestimmt kein Respekt vor einem prügelnden Vater.

Und zum Schluss.
Das allerallerwichtigste ist, dass das Kind spürt, dass es geliebt und respektiert wird. Dann können auch Fehler in der Erziehung ausgebügelt werden.

Und man darf auch nicht vergessen, dass die Erziehung mit dem ersten Tag anfängt.
Kommentar ansehen
16.05.2007 20:59 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier kennen sich ja manche mal wieder aus..


Ich wurde nie gehauen, geschlagen oder sonstwas.. Und ich denke eigentlich nicht, dass es geschadet hat.
Kommentar ansehen
16.05.2007 21:58 Uhr von BitteBrigitte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Simbyte Mi-ka Danke: Ich will von niemandem geschlagen werden. Wer mich schlägt, den zeige ich an. Und genau dieses Recht auf gewaltfreie Erziehung hat mein Kind auch. Wer bin ich, dass ich dieses Recht brechen darf? Nur weil mein Kind klein und ich groß bin? Nur weil ich meinen Willen durchsetzen will? Nur weil ich stärker bin als mein Kind? Wie stark muss man sein, um ein Kind zu schlagen? Und wie dumm?

Denn kluge Menschen können Konflikte gewaltfrei lösen.

Danke Anke
Kommentar ansehen
17.05.2007 10:06 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die vielgerühmte antiautoritäre Erziehung. Wohin das führt, bzw geführt hat, sieht man ja.
Kiffende, prügelnde, Schule schwänzende und sich ins Koma saufende Jugendliche soweit das Auge reicht.
Alles die Rechnung für die ach so wohlerzogenen Kinder, die den Lehrer vor den Kadi ziehen wenn er sie am Ohr packt.
Wenn ich meiner 14-jährigen eine knalle, weil sie sich um 3 Uhr früh klammheimlich zum Fenster reinschleicht, ist das meine Sache.
Sie machts nicht, weil sie weiß, was ihr blüht.

Nicht, dass mich jetzt jemand falsch versteht.
Prügelstrafe gibts bei mir auch nicht. Jeder darf mal einen Fehler machen. Keine Frage. Nur: Wenn das öfter vorkommt, ist es nicht mehr Unwissenheit, dann ist es Absicht. Die Kinder müssen lernen, dass falsche Handlungen Konsequenzen nach sich ziehen. Und dass diese Konsequenzen auch mal härter ausfallen - damit müssen sie rechnen.
Wer sich einmal nachts aus dem Haus schleicht - ohne Erlaubnis und Wissen der Eltern und dabei ertappt wird, der hat außer einer ordentlichen Standpauke und einer Woche Hausarrest nichts weiter zu befürchten. Wenn das nichts hilft, und es kommt ein zweites oder drittes Mal vor, ist anzunehmen, dass es mit Standpauke und Hausarrest nicht abgetan ist, dann müssen eben andere Sachen ran.
Ich hab ein einziges Mal von meinem Vater die Mütze richtig voll bekommen.
Das hab ich mir gemerkt. Das schmerzliche dabei waren nicht die Prügel an sich, sondern der Überaschungseffekt. Damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet, mein Vater war eigentlich überhaupt nicht der Typ zu so was.
Seitdem hatte ich tunlichst vermieden nochmal so eine Situation heraufzubeschwören.
Ich hatte meine Lektion gelernt.
Kommentar ansehen
17.05.2007 13:27 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ nasa: glaub, du verwechselst autorität mit angst...

autorität habe ich nicht, weil jemand angst vor mir hat, sondern weil mich jemand respektiert...und dazu muss ich nicht zuschlagen - im gegenteil!!!

respekt bekommt man durch konsequenz und straightes handeln und liebe und glaubwürdigkeit ...

das sind die gründe, weshalb ich jemanden respektiere - wenn jemand ausrastet oder gewalt anwendet, dann habe ich angst und evtl tue ich deswegen, was er sagt - aber auch nur, solange er/sie es mitbekommt...wenn er um die ecke ist ist es vergessen - nur wenn ich jemanden respektiere verinnerliche ich das, was er mir beibringt auch
...und das nennt man dann erziehung!!!

alles andere ist arm!!!!!!!
Kommentar ansehen
17.05.2007 15:40 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kleiner Erdbär: Im Grunde hast du schon recht.
Allerdings eines noch: Nicht alle Kinder sind gleich.
Manche sind leicht zu erziehen, andere schwerer, und ein Teil lässt sich eben gar nichts beibringen.

Die total perfekte Erziehung gibt es sowieso nicht. Fehler macht jeder. keiner ist gefeit davor.

Fehler in der Erziehung sind im nachhinein schwer auszubügeln.

Ausserdem sind ja nicht die Eltern alleine, die erziehen. Geht schon los im Kindergarten, weiter bei der Schule, die Klassenkameraden, verschiedene Literatur, Fernseher, alles spielt beim "Erwachsenwerden" eine teils größere, teils kleinere Rolle.
Manche haben eben das Glück, dass bei ihnen alles optimal läuft, andere nicht.

Die, bei denen´s größtenteils besch.... läuft, sind die eigentlichen Problemfälle.
Das sind dann diejenigen, die wegen der schweren Kindheit mildere Umstände bekommen.
Kommentar ansehen
17.05.2007 16:25 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erziehungs-Klaps: Das sollte in erster Linie den Eltern überlassen bleiben.
Aber Heutzutage ist sowas auch nicht mehr üblich.
Kommentar ansehen
17.05.2007 16:50 Uhr von AlexXxZeroOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
AT meine kritiker: Also simbyte wie alt bist du? ich denke du bist älter da kann man auch ohne schläge umgehen!
und die auf die schlafi erziehung setzten dein kind bittet jemanden um ne zigarette und kommt besoffen nach hause und verschlägt dich bist dann wie bei der supernanny? ich hätte so ein hirngestörtes balk richtig bestraft dann wäre es nie wieder so aufgemuckt ich hätte es ganz einfach auf militärschule geschickt das ist richtig gut da lernst wie du ein normaler mensch wirst und kein ökosuper-nanny. deine kinder kommen auf ne schule und wird verschlagen und wehrt sich nicht was willst machen? die kindr anzeigen die dein weichei verprügelt haben? geht nicht. In Detuschland kannst du alles machen hast nen guten anwalt kommst bei mord auch nur mit ner geldstrafe raus. sorry keine zeit mehr zu schreiben
Kommentar ansehen
19.05.2007 12:11 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Entmündigung der Erziehung: Unsere Unfähigkeit zwischen Erziehung und Mißhandlung zu unterscheiden, drückt sich in der Tabuisierung der Züchtigung aus. Demgegenüber steht aber die Erziehungspflicht der Eltern, sowie auch deren Selbstbestimmungsrecht über diese zu entscheiden. Indem Maße, wie wir unsere Eltern entmündigen, entlassen wir sie auch aus ihren Pflichten. Kaum anders sieht es mit unserem Jugendstrafrecht aus.

Am Ende dieser Logig steht uns dann der Irr- und Amokläufer gegenüber. Das heißt eigentlich ja nicht uns, sondern nur seinen Opfern.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?