16.05.07 13:49 Uhr
 964
 

Kalifornien: Schwarzenegger will Henker besser schulen lassen

Nachdem Bundesrichter Jeremy Fogel Ende letzten Jahres die Hinrichtung mit der Todesspritze nach zahlreichen Pannen als nicht verfassungskonform deklariert hatte, stellte Gouverneur Schwarzenegger nun eine hundertseitige Hinrichtungsfibel vor.

Darin schlägt er zahlreiche Verbesserungen vor, wie beispielsweise Schulungen für die Henkerscrew. Richter Fogel nahm die schlechte Ausbildung des Personals sowie falsche Dosierungen der tödlichen Substanz zum Anlass, kurzzeitig die Giftspritze auszusetzen.

Mit den Verbesserungen will Schwarzenegger die Todesstrafe wieder in Einklang mit der Verfassung bringen. In Kalifornien sitzen mit 650 Menschen die meisten Todeskandidaten der USA. In 37 Bundesstaaten kommt noch die Giftspritze zum Einsatz.


WebReporter: saku25
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schwarz, Kalifornien, Arnold Schwarzenegger
Quelle: onnachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Terminator 6": Spielt Arnold Schwarzenegger einen Menschen?
Arnold Schwarzenegger kehrt zurück: Neuer "Terminator"-Film in Planung
Arnold Schwarzenegger foppt Donald Trump: "Ich glaube, er ist in mich verliebt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2007 13:57 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwarzenegger: [edit; Steph17]
Kommentar ansehen
16.05.2007 14:05 Uhr von fullblownchaos91
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hallo?? Durch ne Schulung der Henker wird doch das Leiden der Straftäter bei der Hinrichtung nur weniger!!!

Hat eher ein Lob verdient als solche Sachen wie: [edit; Steph17]

Klar, man kann die Verurteilten ja auch qualvoll verrecken lassen mit ner flasch dosierten Giftspritze!
Kommentar ansehen
16.05.2007 14:14 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwarzenegger hin oder her Wenn ich mir vorstellen wuerde, ein Schauspieler in Deutschland wuerde einen aehnlichen Posten in der Politik erlangen...nee danke...

Und das die Sache mit der Todesstrafe hinkt, sieht man doch...da warten 650 Leute auf ihre Vollstreckung...? Da scheint die Strafe aber nich abschreckend zu sein....naja vieleicht sindse zu Feige fuer Selbstmord, haben aber keinen Bock mehr auf diese Welt, mit all ihren Missstaenden...dann gehts halt so auch..
Kommentar ansehen
16.05.2007 14:30 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arnie hat keine Alleinschuld. Diese Sache ist zu tief verwurzelt in der Amerikanischen Kultur, der Gouverneur kann es nicht einfach abschaffen. Das muss schon aus der Bevölkerung kommen, aber die Meinungen sind da gespalten.
Kommentar ansehen
16.05.2007 14:31 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erst denken fullblownchaos91: Durch das Gerichtsurteil konnte GAR KEINER mehr durch die Giftspritze hingerichtet werden.

Nun stell dir vor Gerichte befinden noch mehr Tötungsarten für "icht verfassungskonform" - wo soll das enden? Keinen mehr töten? Das geht doch nicht!

Arnolds Ziel ist nicht leiden zu verringern sondern einzig eine babarische, unzivilisierte und bei Fehlern für unschuldige mörderische Strafe am Leben zu halten.
Kommentar ansehen
16.05.2007 14:31 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und das: drücke ich auf meine Art so aus:

[edit; Steph17]

Was soll man mehr sagen zu dem?
Kommentar ansehen
16.05.2007 14:34 Uhr von nichtvergessen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Governour wieder: Wie bereits zur Schlagzeile das diese Person nicht mehr in Teil vier von Terminator, mitspielen moechte, kann nur wiederholt werden, dass ein Oesterreicher in Machtpostion noch nie was gutes bedeuteden. Seinen wahren Character hat er bereits durch zahlreiche Ablehnungen etwaiger Gnadengesuche gezeigt. Fuer eine hundertseitige Fibel duerfte er Monate benoetigt haben, Zeit in der er sich um Resoziallisierung und Abschaffung der Todesstrafe haette kuemmern koennen, aber nein, so ist seine Welt so herrlich einfach, Gewissen und Moral abschalten und sich auf die Verfassung berufen. Dabei seine sadistischen Neigungen ausleben und dann mal ne dicke Havana rauchen.

Es faellt schwer fuer so einen wie den Governour Mitleid aufzubringen, aber etwas anderes faellt einem nicht zu Ihm ein.

Moege seine Seele fuer immer in der Hoelle schmorren.
Kommentar ansehen
16.05.2007 14:35 Uhr von Savíor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da kann man nur lachen! qualitativ hochwertige kommentare aller : Schwarzeneger stinkt sind für mich ein größeres armutszeugniß als diese fibel!

die fibel ist ein schritt in die richtige richtung! erstmal richtig töten(so hart es klingt) wenn´s unbedingt sein muss. wobei ich klar der meinung bin das es einige individuen nicht verdient haben sich in unserer zivilisation(ja sie hat massive fehler) frei zu bewegen. eine todesstrafe ist für mich hart aber in einzelnen fällen sogar das mindest maß! wer durch mord (auch versuchten), vergewaltigung und folter das leben mehrerer stört und die qualität der familien und einzelner so stark herab setzt so das nicht einmal mehr ein normales zusammenleben möglich(sexuell oder nur normale streicheleinheiten) ist, der vertut sich bei mir das recht auf ein sicheres normales leben!
an alle die "pro life" eingestellt sind ich verstehe euch, aber bitte versetzt euch mal in ein opfer hinein man kann nicht nur schreien leben leben leben, viele von denen sitzen da nicht ohne grund!
Kommentar ansehen
16.05.2007 14:46 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tolle kommentare: "arnie stinkt "

das hat ja gehirnschmalz gekostet!

achja, mein finanzamt strinkt auch, und mein chef, und meine nachbarn!

wow, ist ja noch einfacher als die todesstrafe.
Kommentar ansehen
16.05.2007 14:47 Uhr von fabiannet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsche: Warum nicht gleich die Todesstrafe abschaffen.
Es ist doch viel schlimmer die Leute bis an ihr Lebensende im Knast zu behalten. Denke ich. So wird das Risiko geringer, dass unschuldige hingerichtet werden.
Und man könnte denen doch unbeliebte Arbeiten aufdrängen. wie Kernkraftwerk abschrubben^^^^
Kommentar ansehen
16.05.2007 14:56 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hinrichtungsmethode: Eigentlich würde es reichen die Leute in einen Raum zu stecken und langsam den Sauerstoffgehalt runterzudrehen was ein sanftes einschlafen zur Folge hätte, und irgendwann ein Ersticken.
Kommentar ansehen
16.05.2007 14:56 Uhr von fabiannet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Müntesfeind: die werden ja nicht geköpft. Henker sind Personen, die im Namen des Staats Personen töten. Dies ist in der USA heufig per Giftspritze.
Kommentar ansehen
16.05.2007 14:58 Uhr von nichtvergessen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ savior stimmt wenn man dein Geschreibsel liest: kann man nur noch lachen. "ersmal richtig toeten lernen wenns denn sein muss" von welchem Planeten hat man Dich denn frei gelassen ?
Kommentar ansehen
16.05.2007 15:20 Uhr von Ramdonk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im ernst? es kann doch nicht war sein das man nun auch noch ne fiebel fürs bessere töten erstellt. die amis haben aber auch nix gelern
Kommentar ansehen
16.05.2007 15:23 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch Gaskammer Im Spiegel Artikel stand, dass man die Gaskammern weiter in Betrieb halten muss aus rechtlichen Gründen.

Tja schon toll der Arnold und die USA ... Menschen Vergasen, Tod spritzen ... echt super!
Kommentar ansehen
16.05.2007 15:48 Uhr von ~frost~
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja, diese Vorurteile: Mal davon abgesehen, ob die Todesstrafe ansich gut oder schlecht ist:

Die Tatsache, dass Arny die Qualen und Leiden der zu Tode verurteilten auf ein Minimum bringen will, ist doch eine super Sache?

Und auch sonst, beweist sich Arny als sehr kompetent.
Kommentar ansehen
16.05.2007 15:53 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Savíor: "erstmal richtig töten ... wenn´s unbedingt sein muss"

"eine todesstrafe ist für mich hart aber in einzelnen fällen sogar das mindest maß"

"der vertut sich bei mir das recht"

"armutszeugniß"

Wie treffend doch Deine Kopfzeile war: Da kann man nur lachen!


PS: Wenn die Todesstrafe für Dich das Mindestmaß ist, was ist dann erst das Höchstmaß? Mehrfache Hinrichtung? *lol*
Kommentar ansehen
16.05.2007 15:55 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: nicht die Todesstrafe soll "in Einklang mit der Verfassung" gebracht werden, sondern die Giftspritze... Weil die falsch eingesetzt wurde, war (nur in Kalifornien) die Todesstrafe ausgesetzt worden.
Kommentar ansehen
16.05.2007 15:57 Uhr von Ziegenpeter667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Savior: Meiner Meinung nach kann keinem das Recht auf Leben entzogen werden, so schlimm seine Tat auch gewesen ist. Ich kann mir wahrscheinlich nicht vorstellen wie schlimm es sein muss vergewaltigt zu werden, aber darf man deswegen einen Menschen umbringen?? Oder auch das Prinzip "Auge um Auge, Zahn um Zahn" was du ja forderst wenn du schreibst man solle Menschen töten, die jemand anderen getötet haben. Legitimiert es den Staat jemanden umzubringen, weil eben diese Person das selbe getan hat? Ich denke nein! Allein die Schuld, die viele Täter ein Leben lang mit sich tragen müssen ist eine harte Strafe zu der auch noch eine nicht unerhebliche Haftstrafe mit Resozialisierungsmethoden kommt, die den Täter seine Tat nicht vergessen lassen, sondern sie ihm immer wieder vor Augen führen.
Für mich ist die Todesstrafe moralisch nicht vertretbar, allerdings bin ich noch nie mit solch schweren Taten in Berührung gekommen und muss mir vorbehalten nicht uneingeschränkt dagegen zu sein.

Das ganze Thema Todesstrafe, Recht auf Leben oder eben kein Recht auf Leben ist äußerst schwierig und es ist noch viel schwieriger zu sagen, wer hat Recht und wer nicht.

Bei dem Thema fällt mir auch sofort wieder die Idee des präventiven Flugzeugabschusses von Herrn Schäuble ein. Ist es richtig Menschen zu töten um andere zu retten? Noch dazu wo man sich nie sicher sein kann ob überhaupt eine Gefahr besteht.
Ich weiß, dass sich in diesem Fall die Personen die getötet werden nicht schuldig gemacht haben, jedoch stellt es im Kern das Problem dar, dass es auch bei der Todesstrafe gibt, nämlich kann man ein Menschenleben gegen ein anderes aufwiegen. Sprich hat jemand ein Menschenleben ausgelöscht oder zerstört, hat dann ein anderer das Recht auch sein Leben auszulöschen oder zu zerstören?

Das sind wie ich finde schwierige Fragen über die man sich Gedanken machen sollte, die du dir wohl noch nicht in dem Umfang gemacht hast, da du sonst niemals so uneingeschränkt für eine Todesstrafe sein könntest. Vielleicht bietet das ja eine kleine Anregung und zeigt einmal die Komplexität des Themas auf. (Ich hatte leider keine Zeit alle Kommentare zu lesen, also verzeiht falls so etwas schon einmal geschrieben wurden!)
Kommentar ansehen
16.05.2007 16:27 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
siehste 240878: So einfach ist es seine Meinung über bestimmte Themen auszudrücken - ohne lang zu lamentieren!

"achja, mein finanzamt strinkt auch, und mein chef, und meine nachbarn!"

Du hast mir nun in nur einer Zeile gesagt wie du zu fast allen bereichen deines Lebens stehst. Und das findest du nicht faszinierend?

Ich schon und deshalb mach ich auch gern gebrauch davon, vor allem weil ich sonst oft dazu neige viel zu schreiben....

Mein Chef ist übrigens lieb, meine Nachbarn nett aber mein Finanzamt stinkt auch.
Kommentar ansehen
16.05.2007 16:53 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ~frost~: "Mal davon abgesehen, ob die Todesstrafe ansich gut oder schlecht ist:"

Davon kann man nicht absehen ... das ist für diese News absolut ausschlagebend.

"Die Tatsache, dass Arny die Qualen und Leiden der zu Tode verurteilten auf ein Minimum bringen will, ist doch eine super Sache?"

Schwachsinn!!! Das oberste Gericht hat Arny verboten weiter Menschen so grausam hinzurichten. Desshalb sind Todesstrafen derzeit ausgetzt in Kalifornien. Jetzt versucht Arny alles um die Todesstrafe wieder anwenden zu dürfen. Er will ja wieder fleissig Menschen töten.

"Und auch sonst, beweist sich Arny als sehr kompetent."

Das ist eine Aussage ohne Beispiele ... die ist soviel Wert wie der berühmte Sack Reis in China.
Kommentar ansehen
16.05.2007 17:18 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@müntesfeind:: chartaKter (es gibt da auch noch einen spruch "der weiss doch noch nichtmal wie man charakter schreibt *g*)
und von : abraham lincoln (irgendwie passend, oder? ;))

zum thema: todesstrafe ist ein bißchen schwierig, der tod desjenigen der das leben anderer zerstört hat ändert auch nichts daran, dass er es zerstört hat, also was bringt es den opfern? und jemanden fälschlich zu beschuldigen ist auch ein leichtes - obwohl darauf in kalifornien auch die todesstrafe steht.
schwarzenegger ist da ein bißchen übereifrig, finde ich, mal davon ab, dass wenn schon todesstrafe, dann auch bitte professionell.
Kommentar ansehen
16.05.2007 17:19 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha, und ich weiss es auch nicht ;): "charakter", das ganze schreibe ich jetzt hundert mal.
Kommentar ansehen
16.05.2007 17:47 Uhr von Mond-13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kaltherzig: Ich bin absolut gegen die Todesstrafe. Man kann auch vereinfacht sagen: Zuerst werden Morde und andere kriminelle Delikte moralisch verurteilt, um dann selber mit moralischen Begründungen andere zu töten! Einen größeren Widerspruch gibt es nicht. Damit sind die, die diese Gesetze erlassen, um keinen Deut besser.
Kommentar ansehen
16.05.2007 18:04 Uhr von fikker24221
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja er ist und bleibt eben der terminator..! =)

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Terminator 6": Spielt Arnold Schwarzenegger einen Menschen?
Arnold Schwarzenegger kehrt zurück: Neuer "Terminator"-Film in Planung
Arnold Schwarzenegger foppt Donald Trump: "Ich glaube, er ist in mich verliebt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?