15.05.07 19:09 Uhr
 423
 

Studie: 78 Prozent der Deutschen zeigen Verständnis für Telekom-Streik

Der momentane Streik der Mitarbeiter der Deutschen Telekom stößt bei der überwiegenden Mehrheit der Deutschen auf Verständnis.

78 Prozent äußerten Verständnis, 19 Prozent hätten kein Verständnis und drei Prozent gaben keine Meinung zum Thema an.

Diese Zahlen ergeben sich aus einer Erhebung des Umfrageinstitutes Forsa, welche für die Wochenzeitschrift "Stern" erstellt wurde.


WebReporter: artefaktum
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Studie, Prozent, Telekom, Streik
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manager-Umfrage: Apple gilt als innovativstes Unternehmen
L´Oréal wirbt mit Muslimin mit Kopfbedeckung für Haarpflege-Kampagne
Ex-Fußballstar Philipp Lahm übernimmt Mehrheit an Müsli-Hersteller Schneekoppe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2007 20:26 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur: 78 prozent?? hätte da mit mehr gerechnet.....ein streik dort ist doch mehr als nachvollziehbar.
Kommentar ansehen
15.05.2007 20:47 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja Steht zwar nicht drin, aber die Einzigen, die geantwortet haben, waren bestimmt Verdi Mitglieder oder Streikende.

Hätte man gefragt, wer für eine kostenlose Abgabe von Flaschenbier an Erwachsene stimmt, hätte sich ein ähnliches Ergebnis eingestellt.

:-)))))))))))))))))))))

Stell Dir vor die Telekomiker streiken... und keiner merkt es, da der Service genauso beschis... ist wie immer.

Kommentar ansehen
15.05.2007 21:45 Uhr von Charyptoroth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also unterbezahlt sind die bei der Telekom definitiv nicht, eher im Gegenteil. Nach meiner Ausbildung dort war ich noch ein halbes Jahr dort beschäftig bis ich mein Studium anfing. Habe dort direkt 5200DM im stinknormalen Service verdient.
Und da es dort fest gereget ist und nicht verhandelt wird hat sich das wohl bis heute nicht geändert. Nennt mir eine andere Firma die frisch ausgelernten Fachkräften soviel Kohle bietet.
Kommentar ansehen
15.05.2007 22:18 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Charyptoroth: Dann sei froh, dass die Telekomiker (stellvertretend) streiken, wo dort immerhin noch ein halbwegs vernünftiger Organisationsgrad ist.
In anderen Bereichen finden auch solche Auslagerungen statt, etwa bei Quelle, die der kompletten Bestellannahme gekündigt haben und diese zum Jahreswechsel in ein Callcenter auslagern - längere Arbeitszeit zum halben Lohn.

Es ist wichtig, dass diesen Entwicklungen eine Grenze gesetzt wird, denn die Testballone die im ÖD oder Automobilindustrie erfolgreich gestartet werden, landen kurz danach in anderen Branchen, denn die werden den Abstand wieder herstellen wollen ("wenn selbst die Telekom das macht, müssen wir auch..."
Kommentar ansehen
15.05.2007 22:19 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@futurelife06: Ehy Du Telekom-Strippenzieher,

hör auf zu streiken und geh arbeiten !!!!!
Kommentar ansehen
16.05.2007 08:36 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@futurelife06: Na gut, dann nehme ich meine Aussage gegen Dich zurück !
Wenn Du täglich so lange arbeitest, dann kannst Du nicht bei der Telekom sein......
Wahrscheinlich arbeitest Du härter als ein Telekomiker, aber erhälst nur die Hälfte der Kohle, die dieser erhält.
Auch besonders dann solltest Du Dich fragen, ob dieser Streik gerechtfertigt ist, oder ob es nur um Sicherung von Besitzständen geht.
Kommentar ansehen
16.05.2007 11:14 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zottelhaar: "Wahrscheinlich arbeitest Du härter als ein Telekomiker, aber erhälst nur die Hälfte der Kohle, die dieser erhält.
Auch besonders dann solltest Du Dich fragen, ob dieser Streik gerechtfertigt ist, oder ob es nur um Sicherung von Besitzständen geht."

Es gibt viele Arbeitnehmer in diesem Land die es wohl völlig in Ordnung fänden, für Ihre Arbeit 3,50 Euro die Stunde zu bekommen, solange es nur jemanden anderen gibt, der noch weniger bekommt. Bekommt ein anderer dann 4,00 Euro für die selbe Arbeit wird laut geschrien. Und wenn ein anderer dann plötzlich die gleiche Arbeit für 2,60 Euro die Stunde macht, dann ist für sie dann auch dieser Lohn okay.

zottelhaar, wenn man so deine Kommentare liest, dann reibt sich so mancher Arbeitgeber die Hände und freut sich über so viel Dummheit: Die Arbeitnehmer spielen sich gegenseitig gegeneinander aus. Gegen ihre eigenen Interessen im Interesse der Arbeitgeber. Bravo!

Wie war das noch mit den dümmsten Kälbern? Du gehst nicht nur freiwillig zum Schlachter, du rufst den anderen Kälbern auch noch laut zu: "Hey, ihr müsst alle mitkommen" ;-)
Kommentar ansehen
16.05.2007 12:48 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Du hörst Dich für mich auch wie ein Gewerkschafter an.
Ich denke mal, es ist unstrittig, dass die Telekomtechniker deutlich über dem Marktpreis und sehr deutlich über ihrer Leistung bezahlt werden. Dort herrscht an vielen Stellen noch die Überzeugung vor, wir sind eine Beamtenfirma, hier wird nicht gearbeitet.
Ich habe mehrere Freunde, die dort als Entstörer arbeiten. Sie haben ein recht lockeres Leben dort, weil nicht nachverfolgt wird, wielange eine Entstörung dauert, bzw. warum sie solange gedauert hat.
Einer hatte sich überlegt die Firma zu wechseln, da er zu seiner Freundin ziehen wollte und der Fahrtweg dann zu lang gewesen wäre.
Sein Ergebnis war, dass er bei der T-Com geblieben ist, da er den Lohn den er dort bekommt auch nicht annähernd woanders bekommen hätte.
Kommentar ansehen
16.05.2007 15:04 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zottelhaar: "Du hörst Dich für mich auch wie ein Gewerkschafter an."

Ich bin weder von der Gewerkschaft noch in der Gewerkschaft. Was willst du mit diesem Satz sagen? Wäre es irgendwie diskrimierend in der Gewerkschaft zu sein? Oder haben die grundsätzlich unrecht?

Zum Thema empfehle ich dir mal folgenden Artikel. Du wirst sehen, dass der bestriebswirtschaftliche Hintergrund eines solchen Streiks weitaus komplexer ist, als du es dir in deinem einfachen schwarz-weiss denken vorstellen kannst:

http://www.ftd.de/...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Markus Söder möchte in Bayern eigene Grenzpolizei und Asylbehörde einführen
San Francisco: Unbekannte beschießen Pendlerbusse von Apple und Google
Alkoholsucht: Ex-Basketballstar Dennis Rodman liefert sich in Entzugsklinik ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?