15.05.07 11:12 Uhr
 1.658
 

Bayern: Zeckenimpfstoff gegen FSME fast ausverkauft

Nach Angaben des Hausärzteverbandes und der Apotheker-Verbände ist es wegen der großen Nachfrage bereits zu Lieferengpässen des Impfstoffes gekommen. Seit nunmehr zwei Wochen ist der Impfstoff FSME bei den beiden großen Herstellern fast ausverkauft.

Da sich immer mehr Menschen gegen FSME vorsorglich impfen lassen, sind wegen dieser gestiegenen Nachfrage die Vorräte schnell aufgebraucht gewesen.

Eine Hausärztin aus Oberfranken berichtete, dass nur 50 Ampullen statt der bestellten 350 Dosen Impfstoff geliefert wurden. Nachhaltig lobte sie die zunehmende Impfbereitschaft in der allgemeinen Bevölkerung.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Bayern, Bayer, Verkauf
Quelle: www.frankenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2007 10:40 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Häufigkeit von Stichen durch diese Zecken, ist in den letzten Jahren
stark angestiegen. In einem TV-Bericht wurde u.a. berichtet, das eine Zecke bis zu zehn Jahren ohne Nahrung(Blut) auskommen kann und dann ein passendes „Opfer anzapft“.
Kommentar ansehen
15.05.2007 11:38 Uhr von darkman2021
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
jedes jahr aufs neue "zeckenalarm": um die umsätze der impfungen zu steigern werden aufrufe gemacht und schon laufen die leute los. ob grippe oder zecken, alle jahre wieder :)
Kommentar ansehen
15.05.2007 11:48 Uhr von Ziegenpeter667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@darman2021: Ich denke, dass diese Impfungen schon einen Sinn haben und wenn es stimmt was der Autor dazu schreibt, nämlich das Zecken 10 Jahre ohne Nahrung auskommen, ist es sicherlich keine bloße Geldmacherei, sondern hat seinen Sinn.

Ich finde es ziemlich blamabel, dass die Impfstoffhersteller nicht mal genug produzieren, obwohl sie wissen, dass die Situation eher schlechter als besser wird.
Kommentar ansehen
15.05.2007 13:37 Uhr von landlord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@darkman: Auch wenn die Wahrscheinlichkeit einer FSME Infektion nach einem Biss im Promillebereich liegt ist die Vorsorgeimpfung die einzige Möglichkeit sich zu schützen.
Was viele nicht wissen ist das es mehr Grippetote als Verkehrstote gibt insofern ist auch diese Schutzimpfung empfehlendswert
Kommentar ansehen
15.05.2007 14:21 Uhr von foxymail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grippeimpfung: is müll, nur ein geschwächter körper geht an einer grippe soweit zugrunde, daß man daran sterben kann.
Genauso FSME, die Impfung hab ich zwar auch, weil ich viel im Wald und Gras und Österreich unterwegs bin, allerdings die Ansteckungsgefahr ist bei weitem geringer, als gerne in den Medien propagiert. Und falls es doch passiert, es sind wirklich die seltensten fälle, in denen dann lähmungserscheinungen etc auftreten.
Kommentar ansehen
15.05.2007 16:56 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@foxmail: Korrektur: Bewußtseinsstörungen, Koma und Lähmungen können im schlimmsten Fall auftreten, und auch wenn diese Symptome selbst nach Monaten wieder vollständig ausheilen, richtig angenehm ist das für die Betroffenen eben nicht. Ein paar Euronen für eine Impfung oder möglicherweise eine Hirnhautentzündung mit allen unangenehmen Folgeerscheinungen. Ist wie Lotto spielen, nur die Wahrscheinlichkeit ist höher.
Kommentar ansehen
15.05.2007 18:26 Uhr von SenkiRenegade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lsdangel: Ich fahre mit meiner Freundin regelmäßig in den Urlaub nach Hessen (Verwandte), wir sind Azubis bzw. Schüler und sollen jeweils 60 Euronen für die Impfung bezahlen.

Die Hirnhautentzündung zahlt die Krankenkasse.

Auch wenn es nicht die klügste Entscheidung ist, werden wir uns nicht impfen lassen. Ich war da jedes Jahr in meinem leben und hab noch nie eine Zecke abbekommen (und da is echt viel wald).

120 euro (240 DM!!!!!) für ne Impfung? Sry... nicht bei 380€ ausbildungsgehalt wenn man davon seine wohnung finanzieren muß.
Kommentar ansehen
15.05.2007 19:34 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
och ja: erst jammern alle über die mangelnde Impfbereitschaft und dann haben die Firmen nicht genügend Seren auf Lager...:)

@ SenkiRenegade
"Die Hirnhautentzündung zahlt die Krankenkasse"

Und die Folgen der Hirnhautentzündung zahlst dann eben du...eventuell auch lebenslang.
Kommentar ansehen
15.05.2007 20:50 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei uns auch: rheinland-pfalz und baden-württemberg, mein hausarzt hat eine wartezeit bis ende mai angekündigt.....

@autor: zecken beissen, sie stechen nicht :o)
Kommentar ansehen
15.05.2007 22:04 Uhr von wixbubi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur wegen der Medienberichte entsteht da doch so n Hype..

Die meisten brauchen keine Impfung.. gehen kaum in nen Park und meinen sich impfen zu müssen..
Da ist die Gefahr größer sich bei der Impfung selber anzustecken.
Encepur und FSME sind ab Ende Mai wieder erhältlich und Impfstoffe für Kinder sind noch in Mengen vorrätig
Kommentar ansehen
16.05.2007 22:59 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Impfung auch riskant! Es ist auch möglich an der Impfung selbst zu erkranken! So harmlos ist das ganze also auch nicht! Daher nur Impfen wenn es wirklich nötig ist!
Kommentar ansehen
24.05.2007 11:04 Uhr von RevengeAngel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorausschauender produzieren: Also ich finde, man hätte von den Herstellern ruhig erwarten können, dass sie etwas vorausschauender produzieren. Letztes Jahr wurde schon gesagt, dass es immer mehr Zeckenbisse gibt. Da könnte man ja davon ausgehen, dass dieses Jahr die Zecken nicht einfach verschwinden.
Kommentar ansehen
26.05.2007 22:45 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zecken übertragen nicht nur FSME: Viele Leute glauben leider, dass sie sich durch die Impfung auch gegen andere, von Zecken übertragene Krankheiten schützen können. Zum Beipiel gegen die Borreliose, unter der Bastian Schweinsteiger leidet. (Seitdem das bekannt ist, soll die Nachfrage nach Impfungen drastisch gestiegen sein!)

Das ist aber ein Irrtum. Borreliose ist nicht wie FSME eine Viruserkrankung, sondern eine bakterielle Infektion, gegen die es bisher keinen Impfstoff gibt.

Borreliose ist aber wesentlich häufiger. Man rechnet mit 50.000 bis 80.000 Neuansteckungen in jedem Jahr. Bisher schätzt man ca. 500.000 chronisch Erkrankte, Dunkelziffer (nicht erkannte Fälle) wesentlich höher. Häufig ist auch z.B. bei Rheuma die nicht erkannte Ursache eine Borreliose, Ant-Rheuma-Mittel könnten da kontraindiziert sein.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?