15.05.07 09:48 Uhr
 92
 

Koalition: Einigung im Krippenausbau - Weiterhin Streit um Mindestlohn

Die große Koalition hat sich in der Diskussion um den Ausbau von Krippenplätzen geeinigt. Ab 2013 soll der Rechtsanspruch auf einen Platz kommen. Es soll auch ein finanzieller Ausgleich von rund 150 Euro für Kinder festgelegt werden, die zu Hause erzogen werden.

Die Chefs von SPD und CSU, Kurt Beck und Edmund Stoiber teilten mit, die Betreuungsangebote der Ein- bis Dreijährigen werden bis 2013 auf 750.000 Plätze verdreifacht. Die Kosten von etwa zwölf Milliarden Euro trage der Bund.

Der Streit um die gesetzlichen Mindestlöhne hingegen geht weiter. Das bestehende Arbeitnehmer-Entsendegesetz für das Baugewerbe und die Reinigungsbranche soll auch für andere Branchen gelten. Einkommen zwischen 800 und 1.300 Euro sollen sozialbeitragsfrei werden.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Streit, Koalition, Weite, Einigung, Mindestlohn
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chefin der Gesetzlichen Kranken Versicherung: Flüchtlinge entlasten die GKV
Bayern: Markus Söder für Begrenzung der Amtszeit von Ministerpräsidenten
Alexander Dobrindt spottet weiter: "SPD in der Sänfte in die Koalition tragen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2007 08:51 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das die Vollzeitbeschäftigten dann nicht mehr auf ALGII Leistungen angewiesen sein sollen ist gut.
Aber werden da nicht andere Probleme entstehen?
Kommentar ansehen
15.05.2007 12:07 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da nun die Steuer-Milliarden: nur so sprudeln, gibt es da ein "Hauen und Stechen" welches Ministerium wieviel erhält.
Kinder sind unsere Zukunft und darum sollte da mal kräftig draufgesattelt werden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?