14.05.07 19:22 Uhr
 4.650
 

Österreich: 16-Jähriger hat seine Schwester sexuell missbraucht - Haftstrafe

Das Klagenfurter Landesgericht hat einen 16-Jährigen aus Kärnten zu zwölf Monaten Haft - drei unbedingt - verurteilt, der nach Auffassung des Staatsanwaltes seine Schwester mehrmals sexuell missbraucht hat, wobei er nur in einem Fall angeklagt wurde.

Die anderen nicht einbezogenen Übergriffe lagen zu lange zurück und zum Zeitpunkt der Vorfälle war der Angeklagte noch nicht strafmündig. Der 16-Jährige hat eingeräumt, seine Schwester missbraucht und massiv unter Druck gesetzt und auch bedroht zu haben.

Der Jugendschöffensenat entsprach der Forderung des Staatsanwaltes, der eine teilbedingte Haftstrafe gefordert hatte, und begründete das Urteil damit, dass es eine "an eine Vergewaltigung heranreichende Handlung" gewesen sei.


WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Österreich, Haftstrafe, Schwester
Quelle: kaernten.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Kurdische Demonstranten legen sich mit türkischen Fluggästen an
Oldenburg: Ex-Pfleger wegen 97 Morden angeklagt
China: Vater wirft eigenes Baby in den Müll

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2007 20:42 Uhr von myfurde2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
zu Hart das Urteil denn offensichtlich war es keine Vergewaltigung.

Derzeit läuft in Deutschland eine Anfrage an das Bundesverfassungsgericht mit dem Ziel den Inzestparagraphen abzuschaffen.
Kommentar ansehen
14.05.2007 20:54 Uhr von Sylvie86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht zu hart: Das Urteil ist auf keinen Fall zu hart, sondern eher zu milde. Selbst wenn es keine richtige Vergewaltigung war, sondern "nur" sexueller Missbrauch, so sind die psychischen Schäden doch enorm, doch das kann anscheinend nur ein ebenfalls Betroffener verstehen.
Kommentar ansehen
14.05.2007 21:03 Uhr von typhoon04
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weg mit dem !!! erst die schwester und dan !!!
der gehört in die geschlossene.
Kommentar ansehen
14.05.2007 22:49 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Urteil zu milde... und @myfurde2: "Derzeit läuft in Deutschland eine Anfrage an das Bundesverfassungsgericht mit dem Ziel den Inzestparagraphen abzuschaffen."

Der soll mal schön bleiben, jeder, der auch nur einen Hauch Ahnung von Genetik hat, der versteht, warum der "Inzest-Paragraph" seinen guten Sinn hat.

@Urteil

Nur drei Monate Haft? Der Knilch gehört für mindestens zwei Jahre konsequent weggesperrt, und jeder, der die Tat zu rechtfertigen versucht, gleich mit. Ich glaub, mein Trekker humpelt!
Kommentar ansehen
14.05.2007 23:06 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krank: Echt pervers, jemanden zum Sex zu zwingen. Und dann noch die Schwester.

Der gehört in eine geschlossene Anstalt und nie wieder raus.
Kommentar ansehen
14.05.2007 23:10 Uhr von realcaleb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Inzest :): Ist doch ein guter Zeitvertreib für die Unterschicht.
Eine Sicherstellung, dass die Unterschicht unter sich bleibt. :D

Nee, natürlich sollte der Paragraf bleiben.
Kommentar ansehen
14.05.2007 23:17 Uhr von black_ice_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ myfurde2 und The_Nothing: @ The_Nothing:

Ich finde jeder sollte für sich selbst entscheiden, in wie fern er die technische Entwicklung verfolgt. Aber in diesem Fall könnte dich Selbige unter Umständen interessieren: Seit einigen hundert Jahren existieren Möglichkeiten, die Empfängnis zu verhindern. Das heisst (jetzt kommt die Sensation) es kann Sex geben OHNE daß dieser zur Schwangerschaft führt! Ist die Entwicklung nicht großartig?

@ myfurde2:
Ich zitiere: "Der 16-Jährige hat eingeräumt, seine Schwester missbraucht und massiv unter Druck gesetzt und auch bedroht zu haben." Ich fürchte wie du daraus die Erkenntnis "offensichtlich war er keine Vergewaltigung" ableiten kannst, solltest du noch mal genauer erklären.
Kommentar ansehen
14.05.2007 23:22 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@black_ice_de: Danke für deine kurze Aufklärungsstunde :-)

Hast du eine Ahnung, wie viele Inzest-Pärchen, bei denen es zu einer Schwangerschaft gekommen ist, dann behaupten würden: "Aber wir haben doch verhütet!"?

Nene, bloß keine Schlupflöcher lassen...
Kommentar ansehen
14.05.2007 23:26 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@black_ice_de: Fast alle "Taten" sind schon verjährt bzw. waren als der Junge noch nicht strafmündig waren. Ich würde kindische Spielereien nicht überbewerten.

Letztendlich können wir aber den Fall alle nicht neutral beurteilen, da wir weder alle Fakten noch die Hintergründe kennen.

Die Richter werden ihren Grund für das Urteil gehabt haben.
Kommentar ansehen
14.05.2007 23:34 Uhr von black_ice_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ The_Nothing: Da magst du recht haben.

Es läuft also mal wieder auf die inzwischen altbekannte Frage hinaus: Sollte man die Entscheidungsfreiheit für alle beschränken, um die wenigen zu behindern, die selbige missbrauchen würden.

Ein einigermaßen schwieriges Problem über das man sicherlich megabyte-weise Diskutieren könnte. ;)
Kommentar ansehen
14.05.2007 23:40 Uhr von black_ice_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ myfurde2: Die Unterscheidung zwischen Straftat und kindlicher Spielerei ist natürlich noch ein ganz anderer Punkt, den ich bei meiner Antwort noch ganz ausgeklammert hatte.

Einerseits hat der Junge (zumindest der Quelle gemäß) wiederholt Morddrohungen gegen die Schwester ausgesprochen.
Andererseits können auch hier eventuell kindlich-spielerische "Drohungen" vor einem "Erwachsenen-Gericht" schnell ganz anders klingen.

Du hast schon recht, es ist wie immer bei SN: Man hat niemals genug Informationen um ernsthaft über das Thema zu diskutieren. Daher sehe ich SN eher als "Polemik-Spielplatz". ;)
Kommentar ansehen
15.05.2007 07:04 Uhr von nw051653
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myfurde2: Hallo mal wieder, habe mich ja schon über Deine recht "liberalen" Einstellungen zu virtueller Kinderpornographie gewundert, aber das hier ist auch ziemlich krass. Laut Quelle (der ORF dürfte der Sensationsgeilheit relativ unverdächtig sein, jedenfalls im Vergleich zu andren Medien, die als Quelle gelten) hat der Täter gesagt "Ich bin einfach ausgeklinkt", hat laut Sachverständigen ein enorm hohes Aggressionspotenzial, und das Opfer war in Folge der massiven Todesdrohungen stationär im Krankenhaus zu behandeln. So richtig nach Kinderspielerei klingt das nicht. Oder meine Kindheit war eben (zum Glück) anders als Deine...
Kommentar ansehen
15.05.2007 07:40 Uhr von superxerox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht Vegessen beide waren und sind Kinder.
Natürlich ist es für das Mädchen schlimm aber dem Bruder hilft es nicht weg gesperrt zuwerden.
Klar ist die Scheidung der Eltern keine entschuldigung für die Tat(en) aber eine Erklärung und wer sich einwenig auskennt der weiß das Kinder besoners in jungen jahren sehr drunter leiden.
Der Familie sollte man massiv helfen.

Ich halte das Urteil für unangemessen.
Kommentar ansehen
15.05.2007 08:03 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"[...]beide waren und sind Kinder.": Der Junge ist 16! Der gehört nach Erwachsenenrecht abgeurteilt. Ich bin auch Scheidungskind, und habe deshalb noch lange keine Straftaten begangen.

Mit der Schwester fängts an, und dann?
Familie? Der Honk soll froh sein, wenn er noch eine hat...
Kommentar ansehen
15.05.2007 10:09 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer alles in einen Topf: wie üblich.

Bei diesen "Inzestpaar" ist es so das die sich LIEBEN und nur zufällig erfahren das sie Geschwister sind. Ich sehe da ein komplett andern Sachverhalt als hier.

Hier ist es einfach sexueller Mißbrauch. Wobei es höchstens als Stratverschärfend hinzukommt das es die eingene Schwester war.

Das Urteil selbst find ich in den Fall völlig OK.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
16.05.2007 16:33 Uhr von Michelangelo45
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
inzest, vergewaltigung, missbrauch: da geht ja wirklich einiges durcheinander. ich versuche das mal in eine reihenfolge zu bringen.
den unfug, den the_nothing, wie üblich, von sich gibt, streife ich nur am rande.
der inzest§ in D wird mit dem schutz von ehe und familie begründet und nicht mit der "genetik" - wers nicht glaubt, frage beim bundesjustizministerium nach.
ja und wer bei einem zur tatzeit etwa 14-15j nach dem erwachsenenstrafrecht ruft statt des jugendstrafrechts, bei dem ja der erziehungsgedanke im vordergriund steht, der demonstriert damit, dass er selbst noch erhebliche erziehungsdefizite hat.

die altersangaben der quelle passen nicht ganz zusammen im februar 2006 bruder noch nicht strafmündig (unter14, soweit ich weiss) 1 jahr 3 monate später ist er 16.
was also hat der junge angestellt?
in der quelle ist von blutschande (scheussliches unwort, genau wie rassenschande) die rede, heisst bei uns inzest und einige hier haben sowenig augenmass, das für das allerschlimmste überhaupt zu halten. der bruder muss mit seiner schwester geschlechtsverkehr(vaginal) gehabt haben, sonst ist es weder in D noch in A Inzest/Blutschande. In D werden Bruder und Schwester nicht nach dem Inzest§ bestraft, soweit beide unter 18j, in A sind maximal 6 monate freiheitsstrafe möglich. der unrechtsgehalt ist also wesentlich geringer als bei den nachfolgenden delikte, auf die mit recht höhere strafen stehen.
warum das gericht nur von einer an eine vergewaltigung heranreichenden handlung gesprochen hat, verstehe ich nicht. Wer eine Person....durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben.....zur Vornahme oder Duldung....des Beischlafes...nötigt, ist mit Freiheitsstrafe von 6 Monaten bis zu 10 Jahren zu bestrafen. (in A § 201 StGB Vergewaltigung).
in den fällen, wo der junge bereits über 14 war, kommt in A § 206 Schwerer sexueller Missbrauch von Unmündigen zur Anwendung, egal ob die schwester freiwillig mitgemacht hat oder nicht.mindeststrafe hier immerhin 1 jahr, max. 10 jahre. interessant, dass bei uns 14 die absolute schutzgrenze ist, ist bei den ösis diese 13j, vorausgesetzt, der täter ist nicht mehr als 3 j älter als das opfer.
bei allem anderen als geschlechtsverkehr , darf der altersunterschied nicht größer als 4 j sein und das kind muss mindestens 12 j sein

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erster Fanbrief an Natalie Portman im Alter von 13 war "Vergewaltigungsfantasie"
Hannover: Kurdische Demonstranten legen sich mit türkischen Fluggästen an
Oldenburg: Ex-Pfleger wegen 97 Morden angeklagt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?