14.05.07 18:28 Uhr
 200
 

Afghanischer Rebellenführer ist vom Überleben Osama bin Ladens überzeugt

Lebt der Chef des Terrornetzwerkes Al Qaida noch? Gerüchte um Osama bin Laden gab es in letzter Zeit viele. Nun ist wieder eines dazu gekommen. Der afghanische Rebellenführer Gulbuddin Hekmatjar hat sich zu dem Thema geäußert.

Seiner Ansicht nach ist Osama bin Laden noch am Leben. Hekmatjar: "Nach meinen Informationen gehe ich davon aus, dass er immer noch lebt." Der Terrorchef wolle sich nur nicht allzu oft öffentlich in Videos zeigen.

Hekmatjar hatte bin Laden 2002 vor den US-Spezialkräften in Sicherheit gebracht. Er wird ebenfalls von den USA gesucht.


WebReporter: MassL_LP
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Laden, Osama bin Laden, Rebell
Quelle: portal.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Vertrauter von Osama bin Laden bei US-Luftschlag getötet
Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2007 18:51 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da fällt mir einer zu ein ;-)): Nach der x-ten amerikanischen Meldung "Wir wissen nicht, ob Osama Bin Laden noch lebt" beschloss Bin Laden eine Nachricht an George W. Bush zu schicken, um ihm zu zeigen, dass er noch im Spiel ist. Bush öffnete den Brief und hatte offensichtlich eine codierte Mitteilung vor sich:

"37OHSSV O773H"

Bush konnte damit nichts anfangen und gab den Zettel Colin Powell. Dieser schüttelte nur ratlos den Kopf und leitete ihn an das CIA weiter.

Dort biss man sich allerdings die Zähne aus und bemühte NSA und FBI. Als auch diese scheiterten, ging man einen Schritt weiter und befasste die NASA damit. Nach deren vergeblichen Versuchen, die Nachricht zu entschlüsseln, trat man an die Universitäten Berkeley und Harvard heran, die aber ebenfalls alsbald das Handtuch warfen.

In ihrer Not ersuchten die Amerikaner nun den britischen MI6, sich der Sache anzunehmen. Captain George Archibald McMillan warf einen Blick darauf und antwortete Washington: "Sagen Sie dem Präsidenten, er hält den Zettel verkehrt herum ..."


;-)))
Kommentar ansehen
14.05.2007 19:32 Uhr von susi sorglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
faibel nach einer wahren Begebenheit.
Kommentar ansehen
14.05.2007 19:39 Uhr von LethalSparks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Faibel: der war gut, hab gelacht :)

@ topic.
so lange nicht eindeutig bewiesen ist, dass bin laden tot ist, ist es nicht relevant, ob er wirklich noch lebt, denn sein "geist" wird unter seinen anhängern verbreitet und er ist weiterhin die gallionsfigur. wenn er dann aber tot aufgefunden wird, wird das wahrscheinlich auch nicht viel ändern. er ist dann bestimmt DER märtyrer und wird von den islamisten verehrt, die ihren "kampf" gegen die ungläubigen fortführen. nur dem ego der amerikanischen führung könnte es hilfreich sein, wenn sie seine leiche finden, oder noch besser, ihre truppen ihn zur strecke bringen.

@mass: gute sachliche nachricht.
Kommentar ansehen
14.05.2007 23:36 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die 3 alten Veteranen wie Hekmatjar, Mullah Omar und bin Laden- keiner von
ihnen wurde gefangen oder getötet.
Vielleicht will das der CIA auch nicht

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Vertrauter von Osama bin Laden bei US-Luftschlag getötet
Drohung gegen die USA: Bin-Laden-Sohn will Tod seines Vaters rächen
Al-Qaida-Terrornetzwerk: Sohn von Osama bin Laden droht mit Rache


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?