12.05.07 18:38 Uhr
 1.998
 

"Killerspiele": Neue KFN-Studie wirft USK Versagen vor

Eine neue Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN) mit seinem Direktor Prof. Dr. Christian Pfeiffer wirft der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) Versagen bei der Klassifizierung von Computer- und Videospielen vor.

Das KFN hat für die Studie 72 gewaltverherrlichende Spiele von speziell geschulten Testern untersuchen lassen und stellte dabei fest, dass lediglich nur 35,5 % dieser Spiele von der USK angemessen eingestuft worden seien.

Die USK wehrt sich hingegen gegen diese Studie und bezweifelt deren wissenschaftliche Seriösität. Ferner wurden "spielefreundliche" Studien, wie die des British Board of Film Classification (BBFC), von dem KFN nicht berücksichtigt.


WebReporter: Gucky
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Studie, Killer, Killerspiel, Versagen, USK
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2007 18:31 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, viele wissenschaftliche Forschungsbereiche betrachten die Arbeitsweise des KFN sowieso als unseriös. Ich hoffe nur, dass diese Scharlatane nicht noch mehr Gehör erhalten.
Kommentar ansehen
12.05.2007 18:57 Uhr von stalker_ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das bringt nix: USK bringt rein gar nix, wenn man ein Spiel will schickt man einen älteren Kumpel oder so, dieses ganze Killerspiele zeug geht mir eh auf den sack, sorry, die sollen mal andere Gründe suchen! Fehlt nur noch das sie bestimmte Musikrichtungen verbieten wollen, metal usw. Macht nur, ändern wird sich nix.

btw. newsid 666888^^
Kommentar ansehen
12.05.2007 19:48 Uhr von Simbyte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
metal verbieten sicher nicht: Metal macht doch schlau..

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
12.05.2007 20:15 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Metal hat jedenfalls meistens die besten Texte, die singen wenigstens nich so einen "Ich bin der geilste, fahre die geilste autos, bin der härteste, kriege alle bitches und mache andere Leute kalt" Mist, den viele von diesen unterbelichteten "Rappern" von sich geben.

Zum Thema: An "Killerspiele" kommt man immer ran, egal wie alt man ist, dagegen hilft kein Verbot oder sonst was. Das ist genau so wie mit Zigaretten und Alkohol, die Altersbeschränkungen machen sie für die Kiddies nur noch interessanter.
Kommentar ansehen
12.05.2007 20:31 Uhr von DemonBuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bill: Ich wuesste aber nicht was an "AAAAAAARHGH FUCK YEEAAAAARTH DEATH DEATH I LOVE SATAN KILL KILL" besser sein soll.

Wenn du jetzt sagst: "Aber nicht alle Metal-Lieder sind so", dann kann ich nur erwidern: Nicht alle Rap-Lieder sind so, wie du sie portraetierst, also bitte mal ueber den eigenen Tellerrand schauen.

Und btw. ich hoere Techno, also bin nicht unbedingt ein Rap-Freund :)
Kommentar ansehen
12.05.2007 20:44 Uhr von Ticker77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bill: Also wirklich..wer sagt, dass es in Hip Hop nur um die von dir oben genannten Gründe geht ist genauso bescheuert wie ein CDU Politiker, der meint Killerspiele wären der Grund für Amokläufe.. Denk mal drüber nach!
Kommentar ansehen
12.05.2007 20:48 Uhr von schwarzermännchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DemonBuster: hast du jemals metal gehört???

was du da als beispiel nennst ist dimmu borgir style hey die wurden gecastet also zählen die nicht (okay es könnte auch echt schlechter gothrock sein aber naja)

und @ticker kurze frage bei hip hob (okay gänsterrap oder wie sich das nennt) besteht doch ein text aus ich mach euch tot ich bin geil ich ficke alle oder nenn mir bitte einen song wo das nicht so ist ich lasse mich gerne vom gegenteil überzeugen und ich meine nicht bands wie fanta vier oder fettes brot

zu den news .. also mal im ernst welcher dieser politiker hat jemals so ein spiel gespielt und vorallen wann packen sie die wahren probleme mal an immer wird ein sündenbock gesucht und die eigentlichen ursachen bleiben links liegen
Kommentar ansehen
12.05.2007 21:01 Uhr von -The_Dude-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: keine Hoffnung für dich: Politiker wie Beckstein, Schünemann usw. beziehen sich NUR auf die Studien dieses "Forschungsinstitutes". Also wird dieses Verbot kommen. Und wenn Gott selbst vom Himmel herabsteigen würde und die Unbedenklichkeit der Spiele beweist. Diese "Politiker" haben ihre unqualifizierte Stammtischmeinung und Pfeiffer wird seine Gründe haben, weshalb er immer wieder vorprescht um diese Meinungen zu unterstützen..
Kommentar ansehen
12.05.2007 21:26 Uhr von Honkitonk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ the_dude: meine Meinung
Beckstein etc.sitzen irgendwo in den Bergen und denken sie wären die Moralapostel der Nation.
Kommentar ansehen
12.05.2007 22:41 Uhr von Shimmek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schwarzermännchen: Eigentlich hatte ich mir überlegt keine Kommentare mehr bei SN abzugeben, aber für dich mache ich eine Ausnahme, obwohl es auf einmal Offtopic wird.

Chakuza - Ein verdammter Song
Chakuza - Die Eine
Bushido - Schmetterling
Bushido - Sternenstaub
Bushido - Augenblick
Sido - 1000 Fragen
Sido - Ein Teil von mir
Sido - Mein Testament
Kool Savas - Der beste Tag meines Lebens
...


So, das sind so einige Tracks die mir dann wohl mal eingefallen sind. Ich kann nicht garantieren, dass nicht vielleicht doch mal ein "böses" Wort genannt wird, aber es geht ja um den Inhalt der Texte und nicht einzellne Wörter.

Diese Tracks gehören aber alle nicht zu dem von dir genannten Themenkreis und das obwohl sie doch von diesen sogenannten Gangsterrappern stammen.

Wie du siehst, es geht auch anders. Einfach nicht pauschalisieren, egal ob Hip Hip, Techno, Metal oder was auch immer und alle sind glücklich.
Kommentar ansehen
12.05.2007 23:16 Uhr von ottonilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"mit seinem Direktor Prof. Dr. Christian Pfeiffer": Naja das ist dann ja ungefähr so als würde man einer Komission zur Untersuchung von Abtreibungen den Papst als Direktor geben...
Kommentar ansehen
13.05.2007 00:39 Uhr von stalker_ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: /signed

Fragt doch mal mich^^
Kommentar ansehen
13.05.2007 02:21 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"gewaltverherrlichende Spiele ": kenn ich nich wurden bestimmt alle indiziert bzw komplett verboten xD

jetzt mal ernsthaft Command & Conquer 3 Kane edition ist ab 18 ... was ist aber der unterscheit zu 16er ?

bzw warum kann so ein spiel ab 18 sein ?
welchen bezug hat das spiel zu realität ?
also die sind doch sows von bescheuert ... vor allem wenn interresiert usk fsk usw übrhaupt `?!
wenns die eltern nicht durchsetzten wird es niemals einen sinn haben sowas drauf zu drucken - spart lieber toner ud lasst es weg !
Kommentar ansehen
13.05.2007 03:01 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja .l.. die Studien kommt eh raus was man haben will.
Zum Thema "Killerspiele": Es ist eigentlich meiner Meinung nach ganz einfach. Die USK-Ergebnisse sollte nicht zwigend bindend, sondern bloß Ratschläge sein, ab wann ein Jugendlicher/junger Erwachsener in der Lage sein sollte ein Spiel geistig zu verarbeiten.
Die eigentliche letztliche Entscheidung sollte bei den Eltern liegen, auf die viel mehr Verantwortung abgewältzt werden sollte. Schließlich gibt es Jugendliche die bedenkenlos Spiele wie Quake oder Halflife schon mit 12 oder 14 spielen können, weil sie einfach geistig und gesellschaftlich schon so gefestigt sind, dass sie mit dieser vorgespielten Gewalt umgehen können und nicht im geringsten der Meinung sind, dass so etwas auf das reale Leben übertragen werden sollte, bzw auch nur im geringsten übertragen werden darf.
Es gibt natürlich auch 18jährige, die mit diesen Spielen nicht umgehen könnten. Da die Eltern ihre Kinder wohl besser einschätzen können als irgendeine "höhere Autorität" wie die USK, sollten sie auch dann einschreiten, wenn sie merken, dass ihr Kind trotz der eigentlichen Erlaubnis mit dem Spiel nicht umgehen kann.
Kommentar ansehen
13.05.2007 03:05 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na und? Was nützt eine altersgemässe Einstufung, wenn trotzdem 12-15 jährige in den Laden gehen können und sich ohne Probleme Spiele kaufen können, die nicht für sie geeignet sind?

Wer hier auf ganzer Linie versagt hat, sind die Gesetzgeber, die Politikerheinis.

Ich wüsste zu gern welche Spiele nach Meinung der KFN falsch eingeordnet wurden, aber das bleibt wahrscheinlich auf ewig ein Geheimnis.
Kommentar ansehen
14.05.2007 13:29 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ov3ron: du verwegseltts usk mit fsk - wo usk ab 18 drauf steht - ist ab 18 - wers einen u18 gibt macht sich strafbar !
Kommentar ansehen
14.05.2007 13:50 Uhr von huanchris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
langsam reicht´s: ich habe die ewigen diskussionen zum Thema "Killerspiele" satt und langsam sollte egal ob KFN oder peng mal bemerken das ihre ganzen bemühungen im prinzip nur geldverschwendung sind. Wenn jemand ein spiel haben möchte, bekommt er es sowieso und die bereits veröffentlichten spiele können schlecht vom markt genommen oder selbst wenn sie verboten werden, bin ich mir sicher das es trotzdem jeder spielt...

Ich finde man sollte prüfen, ab welchem alter spiele "geeignet" sind, wie es früher auch war und das die erziehungsberechtigten bzw Eltern selbst entscheiden können ob sie das spiel jetzt ihrem kind geben/spielen lassen.

Genau wie das Wort "Killerspiel" ist diese ganze scheiße eine facè. Jeder der sich etwas über die Amokläufe in Emstetten und co informiert hat weiß, das diese tat nicht durch killerspiele ausgelöst wurde sondern durch andere gründe.

Ich denke der Täter hat diese Spiele nur gespielt um sich ein bischen den Frust (der bestimmt nich vom spielen kommt) aus der seele zu ballern, warum auch nicht?! ich mach das auch so, sonst würde ich warscheinlich genauso durchdrehen wie die anderen täter und durchdrehen...

und schuld ist letztendlich das System !
Kommentar ansehen
14.05.2007 16:33 Uhr von projectdeepsleep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rumreittereien: Rettet den Wald eßt mehr Bürokraten
Kommentar ansehen
14.05.2007 17:44 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist denn: angemessen eingestuft??
doom 3 ab 18, ok, seh ich ein, aber diese ganze manga-kacke auf rtl-2 mittags ab sechs Jahren?? wo ist denn die verhältnismäßigkeit??
Kommentar ansehen
14.05.2007 22:56 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir egal dank Filesharing: Als Filesharer kriege ich alles, egal ob es verboten ist oder frei erhältlich. Auch wenn in Spielen noch so viel Gewalt auftaucht, sind sie noch längst nicht gewaltVERHERRLICHEND.

Problem -> Lösung
Spiele verboten -> Filesharing
Hanf verboten -> selber Anbauen
Politikerreden -> zur Fernbedienung greifen und umschalten

Für jedes Problem gibt es eine Lösung.
Kommentar ansehen
15.05.2007 09:07 Uhr von Enrico S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pfeiffer... sein Kind tut mir leid! ist für mich ein Kerl, der vollkommen Übertreibt. Der will sich eingentlich nur wichtig machen.

Er kritisiert, dass schin 70% der 16-17 Jährigen einen eigenen Fernseher haben. Das sinnd ja noch alles kleine Kinder die vor dem bösen Einfluss des bösen bösen Fernsehens geschützt werden müssen!

Dass ist zwar n bisschen unglücklich formuliert, es trifft aber den Nagel genau auf den Kopf.

Wer Pfeiffers Arbeit "Medienverwahrlosung als Ursache für Schulversagen und Jugenddelinquenz?"
gelesen hat, kann nur feststellen und bestätigen, dass die Forschung und Arbeit Christian Pfeiffers an der Realität vorbeigeht, und er seine Meinung dickköpfig und stur mit irgendwelchen labbrigen und sehr fragwürdigen "Fackten" vertritt.

Kommentar ansehen
15.05.2007 14:00 Uhr von DefStevo1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Killerspiele: Die Energien der benannten Herren sollten Sie in dieser Debatte für Sinnvollere Aufgaben verwenden.

Meiner Meinung nach sollten Sie eher an die Eltern appelieren sich ein wenig für die eigenen Kinder zu interessieren. Somit bekommen auch die Eltern mit was für Spiele von ihren Zöglingen gespielt werden. Diese haben ev. noch ein bisschen mehr einfluss aus irgendein Politiker.

btw:
Das Verbieten von Ego-Shotern würde den kompletten Spielemarkt bremsen, da meist die größten Invotationen (Grafisch als auch vom Gameplay) durch Ego-Shoter gebracht werden.


Wie bereits von Beta-Tester beschrieben würde ein Verbot nichts daran ändern.
Kommentar ansehen
15.05.2007 16:44 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in erster Linie: In erster Linie sind ja wohl die Eltern in der Pflicht.
Die USK ist da eher sekundär.
Wenn das 8 jährige Kind Egoshooter zockt dann kann keiner die USK verantwortlich machen.
Kommentar ansehen
04.06.2007 23:51 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt keine Killerspiele: Computerspiele töten keine Menschen!

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?