11.05.07 09:52 Uhr
 2.413
 

"Second Life": Nach virtuellem Missbrauch von Kindern - Erste User ausgeschlossen

Die Betreiber der Webseite "Second Life" haben auf die Vorwürfe des ARD-Magazins "Report Mainz" reagiert und einen 54-jährigen Mann sowie eine 27-jährige Frau vom Online-Spiel ausgeschlossen, da diese virtuell Kinder missbraucht haben sollen.

Man konnte die User-Bilder aus der Sendung identifizieren und so die beiden Personen ausfindig machen, wie "Second Life" mitteilte.

Des Weiteren habe man den Kontakt zu den Ermittlungsbehörden aufgenommen, wie Linden Lab weiter mitteilte. Hierbei geht es um die Verbreitung von Kinderpornografie.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kind, Missbrauch, User, Life, virtuell, Second Life
Quelle: www.20min.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2007 08:03 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Linden Lab steht auch gehörig unter Druck, es war klar, dass diese kurzfristig reagieren und die ersten Rauswürfe aus dem Spiel bekannt geben.
Kommentar ansehen
11.05.2007 09:56 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und jetzt ??? Jetzt gehen die halt zu 3rd Life....oder in den Knast von 2nd Life ????
Kommentar ansehen
11.05.2007 10:20 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ zottelhaar: "und jetzt ???"

Jetzt kann man wegen "Kinderpornografie" ermitteln, die zwar ohne direkte oder indirekte Beteiligung von Kindern vollzogen wurde.

Desweiteren kann man ermitteln ob der Mann und/oder die Frau Counterstrike gespielt haben und ihnen vielleicht noch versuchten Mord anlasten.

Ich finde es toll, dass unsere Justiz auch solche virtuellen Straftaten verfolgt. Eigentlich sollte jeder der schonmal Counterstrike oder ähnliches gespielt hat eingesperrt werden. Auch die Eltern die gesehen haben, dass ihre Kinder Counterstrike spielen und keine Anzeige wegen Mord bzw. versuchten Mord sowie der Planung einer Straftat, erstattet haben wegen Behilfe auch eingesperrt werden.

Außerdem sollten wir eine "Gedankenpolizei" einführen ... das sind dann Leute die versuchen rauszufinden was andere gerade denken ... z.B. durch Gestig und Mimik. Wenn dann einer gerade dran denkt ein Verbrechen zu begehen oder was illegales denkt, dann kann man den auch gleich einsperren und so Straftaten verhindern.

Außerdem sollten virtuelle Kinder generell verboten werden, weil es immer wieder perverse gibt die sich an virtuellen Kindern aufgeilen und dann später einen Terroranschlag planen könnten. Ist doch logisch !!!
Kommentar ansehen
11.05.2007 10:26 Uhr von DontPanic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verdrehte Welt: leider ist was an myfurde2´s Meinung dran, auch wenn es einfach nur pervers ist sowas mit Kindern zu machen. Ich bin nach wie vor für ein technisches verhindern. Bestrafen ist doch einfach nur sinnlos. Sollen die diese Mühen lieber investieren um echte Kinderschänder zu jagen.
Kommentar ansehen
11.05.2007 10:36 Uhr von ThugWorkout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja nun machen sich die betroffenen User einfach eine neue E-Mail Adresse, melden sich neu bei 2nd Life an und dann geht das Spielchen von vorne los.

Da es so viele kranke Menschen gibt, sollte es in der Tat technisch verhindert werden.
Kommentar ansehen
11.05.2007 10:46 Uhr von zottelhaar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
myfurde2: Im Prinzip hast Du recht. Man(n) muß Grenzen setzten bis zu welchen es überhaupt eine physikalische Straftat ist, so etwas virtuelles zu machen. Ich denke mal, es ist besser, wenn die Perversen halt virtuelle Kinder poppen anstelle von Realen. Vielleicht leben sie dann ihre Triebe nicht im 1st Life aus. Ich spiele auch Egoshooter und habe noch keinen realen Gegner "gefraggt".
Also, so lange man in der virtuellen Welt keine realen Kinderpornos gezeigt bekommt, solange sollte dort auch alles straffrei bleiben.
Wir brauchen kein 1984 ! Orwell war ein Visionist!
Kommentar ansehen
11.05.2007 12:45 Uhr von jesusschmidt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lächerlich. ohne kinder keine kinderpornos: pixelhaufen können soviel kopulieren wie sie wollen. völlig banane.
Kommentar ansehen
11.05.2007 12:45 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mich würde ja mal interessieren: was an dem schrabbeligen pixelgetanze
von SL erotisch sein soll...
Kommentar ansehen
11.05.2007 14:59 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MikeBison: "Ich dachte In SL muss die betroffene Person seine Zustimmung für etwas geben"

Auch wenn beide Erwachsene zustimmen, so ist es dennoch so, dass ein Haufen Pixel der so aussah wie ein Kind vergewaltigt wurde. Der Pixel haufen, musste ja praktisch tun, was der Erwachsene am Computer getippt hat.

Die entstehenden Schäden (Bugs) bei dem Pixelhaufen mag man sich gar nicht ausmalen. Der Pixelhaufen ist doch für sein Leben lang traumatisiert und verbuggt !!!
Kommentar ansehen
11.05.2007 15:49 Uhr von ViralInfekT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut das sie sich mit den Ermittlungsbehörden auseinander setzten. Nun natürlich ist es eine virtuelle Welt, doch um in dieser Welt auf die Idee zu kommen Kinder missbrauchen zu wollen, muss man auch im realen Leben darüber nachgedacht (oder schlimmeres getan) haben.
Natürlich ist eine virtuelle Vergewaltigung dem physischen Akt nicht gleich zu setzten, doch kann es sich Linden Lab oder irgend ein anderer Anbieter nicht leisten solche Machenschaften in ihrer Software zu dulden.

Und was schadet es schon ? Gut die Benutzer werden vielleicht gekränkt sein wenn die Behörden nichts finden, doch wenn etwas gefunden wird, kann man davon ausgehen, dass wenigstens ein weiterer Perversling vorerst aus dem Verkehr geschafft wird.
Kommentar ansehen
11.05.2007 16:41 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
spielt das wirklich einer ? Für einige dürfte der einzige Grund sein das SL kostenlos ist.
Da stört dann auch nicht die veraltete Grafik und die ruckelige Steuerung.
Kommentar ansehen
11.05.2007 23:38 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@enny: stellste dich nur dumm oder bist du es tatsächlich?
wann kapierst du denn mal, dass in SL NICHT grafik und steuerung hauptsinn sind?

wahrscheinlich garnicht.

nein, ich "spiele" SL nicht.
Kommentar ansehen
11.05.2007 23:47 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@guaranajones: Ah ein heimlicher SL Spieler.
Na dann spiel mal weiter Dein technisch Topaktuelles Spiel mit der Hammer Grafik und er tollen Steuerung.
Kommentar ansehen
12.05.2007 00:48 Uhr von TryAgain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach enny du begreifst es nich, sl ist eine simulation, kein spiel. und bei 30.000 usern die stets online sind und handel und wirtschaft treiben und damit reales geld verdienen ist es kein spiel mehr. grafik ist gut für die tatsache dass ALLES dort von den einwohnern selbst gebaut wurde.
Kommentar ansehen
12.05.2007 17:03 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TryAgain: Das ändert ja nix an der Tatsache das die grafik besch.. ist und die Steuerung hakelig.
Kommentar ansehen
15.05.2007 21:13 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine echten Kinder: Es ist gut, dass Kinderpornos verboten sind. Wenn es nur virtuelle Kinder sind, dann muss dafür aber kein Kind leiden. Wenn Pädophile ihre perversen "Bedürfnisse" in einem Spiel rauslassen, dann besteht Hoffnung, dass sie keine echten Kinder missbrauchen.

[...]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?