10.05.07 20:40 Uhr
 215
 

Hamburg/Berlin: Razzia gegen G8-Gegner

Gestern durchsuchten rund 900 Beamte des BKA, LKA und der Polizei etwa 40 Wohnungen, Häuser und Büroräume in Hamburg, Berlin, Bremen und angrenzenden Bundesländern. Für diesen Großeinsatz waren 20 Staatsanwälte im Einsatz.

Die Betroffenen stehen laut eines Sprechers der Bundesanwaltschaft unter dem Verdacht der Gründung einer terroristischen Vereinigung mit dem Ziel, den bevorstehenden G8-Gipfel in Heiligendamm bei Rostock Anfang Juni zu verhindern.

Bei den Durchsuchungen soll es zu keinen Festnahmen gekommen sein, linke Medien berichten jedoch von 15 vermissten Personen. Um die Objekte herum hat es mehrere Ingewahrsamnahmen gegeben.


WebReporter: singuia
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Hamburg, Razzia, Gegner
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Schutz bei Terrorangriffen: NRW-Polizei bekommt schusssichere Helme
Alice Weidel sieht Politik-Zeitenwende: "AfD löst die SPD als Volkspartei ab"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2007 20:22 Uhr von singuia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie geht das schon ein bisschen zu weit, einfach mal alle möglichen linken Projekte zu durchsuchen und dann für die Gründung einer terroristischen Vereinigung anklagen. Ich denke das war ein Versuch die Kommunikationsstrukturen der Anti-Globalisierungs-Gegner vor dem bevorstehenden Gipfel so stark wie möglich zu schädigen.

In der Quelle ist übrigens ein Video.
Kommentar ansehen
10.05.2007 22:24 Uhr von Sub-Optimal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ne carry: Die wurden brutal verschleppt und sitzen im illegalen CIA Flieger nach Guantanamo um dort von deutschen Geheimdienstlern gefoltert zu werden ^^
Kommentar ansehen
11.05.2007 01:54 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genua: In Genua rief damals die Polizeiführung rechtsextreme Unruhestifter zu hilfe, um nach aussen vorgeben zu können, sie hätten nur Extremisten niedergeprügelt und inhaftiert.

In einem Staat, der nicht mehr souverän handeln kann, weil er sich globalen Interessen beugt, haben auch die Bürger ihr demokratisches Selbstbestimmungsrecht verloren. Denn Demokratie gerinnt zur Farce, wenn ihre Macht nur scheinbar vom Volke ausgeht.

Wenn nicht mehr Verfassung und Souverän das politische Handeln bestimmen, sondern eine Seilschaft aus Politik und Wirtschaft, dann ist unsere Demokratie nur noch eine parlamentarische Farce.
Kommentar ansehen
11.05.2007 07:42 Uhr von lostscout
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau meisterthomas: und dafür haben Sie sogar Kontakt mit "Neu-Schwabenland" aufgenommen!

Silberpapier gibts ganz günstig bei Lidl & Co.
Kommentar ansehen
11.05.2007 08:43 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meisterthomas: Du hast völlig Recht... unsere ach so intelligenten Kommentatoren hier sind die ersten, die Rotz und Wasser heulen werden, wenn sie dereinst aus ihren Häusern geschleift werden, weil sie aus Versehen am Stammtisch ihre dumme Klappe zu weit aufgerissen haben.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schul-Mord von Lünen: Opfer (14) soll Mutter des Täters "provozierend angeschaut" haben
Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?