10.05.07 18:14 Uhr
 587
 

VW macht reißenden Umsatz in China

VW gab bekannt, dass bis Ende April in China 17 Prozent des Marktanteils an Autos in China erreicht wurden.

Volkswagen erwartet nach eigenen Prognosen, bis zum Ende des Jahres 800.000 Autos in China zu verkaufen.

Dies würde eine Steigerung von 23 Prozent bis Ende April bedeuten. Im vergangenen Jahr wurden ca. 711.000 Autos allein in China verkauft.


WebReporter: $bvb-fan$
Rubrik:   Auto
Schlagworte: China, Umsatz, VW
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2007 18:28 Uhr von Philipp-K
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
VW in China: blos 17 prozent!? ich war ja mal selber für 2 wochen in china .. also shanghai hangzhou und peking .. und fasr jedes auto warn VW. Alles Santana. Aber die haben drüben nur alte Autos oder solche die in Deutschland bzw. Europa nicht richtig verkauft wurden. Wenn man mal bedenkt dass fast jedes (ca. 90%) aller Taxen nen Santana ist .. ist die zahl doch gering wenn man denkt dass fast jedes auto nen taxi ist.
Kommentar ansehen
10.05.2007 19:07 Uhr von alexalb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
heheh- geiler beitrag! Jedes auto in china ist ein vw taxi...
Kommentar ansehen
10.05.2007 19:16 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@philipp-K: Allerdings. Im Landesinneren sieht es auch nicht viel anders aus. Es gibt aber immer mehr neue europäische und japanische Autos. Außerdem bauen die auch neue Santanas, die es in Europa nicht gibt. In Südchina hab ich auch viele nicht-VW-Autos gesehen, die hierzulande als fahrbare Rasenmäher gelten oder schlicht verboten sind.
Kommentar ansehen
10.05.2007 20:22 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typische Bild-Schlagzeile! VW hatte vor Jahren einen Marktanteil in China von mehr als 50%, da sie einen Exklusivvertrag mit der Chinesischen Regierung hatten! Dann kamen die Japaner und jetzt wird VW immer stärker von Chinesischen Herstellern verdrängt. VW ärgert sich über die 17% tot!
Kommentar ansehen
10.05.2007 23:25 Uhr von germanxdevil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ärgern sich tot? heute 17% und damals 50% (wobei ich da gerne mal ne quelle hätte)

die 17% anteil heute sind soooooooviele 100000 mehr autos als damals bei 50%...man...das kann man doch garnicht mehr vergleichen.

Und dass die 50% halten...na das war eh undenkbar...wobei, wie gesagt 50%, ja noch keine quelle hat
Kommentar ansehen
11.05.2007 00:00 Uhr von Bill Morisson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@germanxdevil: Du verstehst anscheinend das Problem nicht. China ist der mit Abstand am stärksten wachsende Markt der Welt in dem heute nichteinmal jeder 6. erwachsene Chinese ein Auto besitzt, da ist es für VW sehr schwer zu verschmerzen, dass sie so stark Marktanteile an die Japaner aber eben auch auch an die ganzen neuen chinesischen Automarken, die z.Z. wie Pilze aus dem Boden schiessen, verloren haben.

Die Angabe mit dem 50%igen Marktanteil habe ich aus den Zeitschriften "Auto Motor und Sport" sowie dem "Focus", die Nr. der Ausgaben kann ich dir jetzt nicht aus dem Kopf sagen.
Kommentar ansehen
11.05.2007 10:29 Uhr von tommy-25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
50% Marktanteil hatte VW in China vor 7Jahren. 2005 musste VW Verluste einstecken schrieb sogar rote zahlen, ab 2006 gehtes wieder aufwärts und VW ist in China wieder sehr erfolgreich.
Kommentar ansehen
11.05.2007 14:09 Uhr von rainerZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Zukunft für VW wird aber düster sein in China weil die unverschämt wie kein anderes Land ihre eigenen Marken "zusammenklauen" im Design und in der Technik, dass in wenigen Jahren nur noch der Hochpreismarkt für VW in China interessant sein wird. Dann ist jeder normale VW viel zu teuer für die Massen.
Kommentar ansehen
11.05.2007 14:21 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lach*: Kein Wunder, ist ja auch eine Volksrepublik. :-D
Kommentar ansehen
11.05.2007 14:28 Uhr von Nihilist1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieviele Wohl damit noch Fahren. http://ideaphotos.com/...

Auf jeden umweltfreundlich. :o)
Kommentar ansehen
11.05.2007 18:46 Uhr von Nehalem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wow: 711.00. Autos, allein in China... nicht schlecht, diese Verkaufszahlen ;)
Kommentar ansehen
15.05.2007 20:02 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: VW in China nicht bals die Kurve Kriegt, dann sieht es wohl eher schlecht aus! Die Autos werden am Markt vorbei gebaut!
Kommentar ansehen
01.06.2007 00:39 Uhr von Wolf-Dietrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
VW China: Ich bin seit 12 Tagen von einer vierwöchigen Reise aus China zurück. Vor 4 Jahren war ich schon mal da. Damals waren alle Taxen von VW: Jetta und Santana 2000. Es war eine Freude ganze Flotten türkisfarbener VW-Taxen z.B. zum Messeschluss der Shanghaier Automobilmesse zu sehen. Inzwischen fahren in Peking Taxen aller nur denkbaren Automarken herum. In Shanghai fast nur VW Santana 2000 und 3000. Allerdings auch in Karamel-Farbe und in gelb.Die werden dort gefertigt. VW hat nicht weniger verkauft. Es kamen nur die anderen Marken hinzu. Jetzt will VW nach Jahren der Zurückhaltung wieder kräftig investieren und z.B. das Werk in Changchun verdoppeln und die Regierung will dazu eine neue Stadt für die zusätzlichen Arbeiter bauen. Solche Investitionen hängen übrigens nicht nur von VW allein ab, sondern von Vereibarungen mit dem chinesischen Joint Ventur -Partner FAW in Changchun bzw. SAIC in Shanghai. Auch dort entsteht eine neue Auto-Stadt auf dem Reissbrett nach deutschem Muster.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?