10.05.07 14:23 Uhr
 7.175
 

USA: Lebenslänglich für Eltern, die Baby nur mit Saft und Soja-Milch ernährten

Am gestrigen Mittwoch wurden Jade Sanders und ihr Mann Thomas Lamont zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Den beiden überzeugten Veganern wurde der Hungertod ihres Kindes vorgeworfen.

Ihr Neugeborenes soll nur mit Soja-Milch und Apfelsaft ernährt worden sein, was dazu führte, dass das Baby verhungerte.

Der Richter L.A. McConnell erklärte zu diesem Urteil, dass der Tod hätte vermieden werden können, wenn das Kleinkind Muttermilch erhalten hätte. Die Eltern baten um Gnade, da beide den Tod des Kindes nicht gewollt hätten.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Leben, Baby, Eltern, Milch, Saft
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei Tote bei Hotelbrand in Prag
Münchner Amoklauf: Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2007 14:18 Uhr von Magier47058
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja hier stellt sich die Frage in wie weit haben die Eltern fahrlässig gehandelt. Sicherlich war es von ihnen keine Absicht, das Kind zu töten. Jedoch hätten sie aufgrund des massiven Untergewichtes dafür sorge tragen müssen, dass sich ein Arzt den Jungen anschaut.
Kommentar ansehen
10.05.2007 14:30 Uhr von Jimyp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Strafe ist verdient. Es soll keine Absicht gewesen sein? Jeder normale Mensch weiß, dass ein kleines Kind nicht von Sojamilch und Apfelsaft leben kann, kein Mensch kann das auf Dauer.
Wenn sie selbst vegan leben wollen, dann sollen sie es tun, aber nicht ihr Kind dazu zwingen, denn es ist nicht ihr Eigentum!

Ich hoffe, dass sie jetzt im Knast nur noch schönes fettes Fleisch vorgesetzt bekommen!
Kommentar ansehen
10.05.2007 15:08 Uhr von Netchilla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: bekommen die den ganzen Tag nur Hackfleisch im Knast ;) ... ich kann diese Leute nicht verstehen. Ich mein ist es nicht vollkommen gegen die Natur des Menschen KEIN Fleisch zu essen?
Das sie durch ihren Lebensstil nun ihr Kind getötet haben ist echt traurig, aber mir stellt sich da die Frage warum Veganer keine Muttermilch zu sich nehmen.
Ist das ne Sekte?^^
Kommentar ansehen
10.05.2007 15:27 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Erwachsener: kann man sich durchaus vegan ernähren, ohne allzu große Mangelerscheinungen zu erleiden. Bei Babys und auch noch Kindern im Schulalter ist eine vegane Ernährung dagegen vorsätzliche Körperverletzung. Besonders "lustig" finde ich es dann, wenn vegan ernährte Kinder von ihren Eltern zusätzlich Vitaminpillen und sonstige Nahrungsergänzungsmittel verabreicht bekommen - da dreht sich mir der Magen um...
Kommentar ansehen
10.05.2007 15:32 Uhr von Urwaldschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Venganer "Netchilla", sind keine Sekte, sondern besonders strikte Vegetarier, die wiklich nichts Tierisches essen, also z.B. keine Eier, keine Milch, keinen Honig.
Unverständlich ist warum die Mutter ihr Kind nicht gestillt hat. Muttermilch ist doch nichts Tierisches sondern Menschliches. Ich habe noch nie von Venganern gehört, die ihr Kind nicht stillen. Die Eltern müssen eine echte Macke haben. Vegetarier zu sein ist bestimmt Gesundheits förderlich aber die venganische Esskultur scheint mir bedenklich und überkandiedelt.
Kommentar ansehen
10.05.2007 15:33 Uhr von Nic83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dr. House ich glaube mich zu erinnern, dass in einer Folge Dr.House ^^ ein vegan lebendes Pärchen ermahnte, da sie ihre eigenen Interessen über die Verantwortung wie ein Baby/Kind zu ernähren sei, gestellt haben.
Kommentar ansehen
10.05.2007 15:43 Uhr von TGfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Veganer sind doof: Ich hab nichts gegen die Leutchen, sollen die doch essen was sie wollen.

ABER bitte, esst meinem Essen nicht das Essen weg >:-)
Kommentar ansehen
10.05.2007 15:55 Uhr von darker58
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TGfreak: versuch es erst garnicht, du bist nicht witzig
Kommentar ansehen
10.05.2007 16:42 Uhr von Knight_Killer87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nunja Fahrlässigkeit und übertriebene Anwendung und einhaltung der eigenen Überzeugung... Für mich keine Rechtfertigung für eine lebenslange Freiheitsstrafe, vor allem, weil sie durch den Tod ihres Kindes schon eine große Bestrafung haben.

@Nic 83: An diese Folge erinnere ich mich noch sehr genau: House´s anfängliche Verdächtigung der Veganer wegen falscher Ernährung der Kindes erwies sich als nicht richtig, das Kind litt unter etwas anderem (was genau ist mir entfallen). Ein Ernährungsberater hatte das Paar instruiert, sodass die Nahrung für das Kind wohl die richtige war.
Kommentar ansehen
10.05.2007 16:47 Uhr von DontPanic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsche Überzeugungen: Ist es nicht immer das gleiche Problem, wenn Menschen ihre Überzeugung über das wohl anderer Stellen? Ich glaub denen einfach mal das die nicht wolltn dass ihr Kind stirb (sonst hätten sie es wohl nicht mit Apfelsaft und Sojamilch "gefüttert") aber sie haben es in kauf genommen. Selbst wenn sie es selbst nicht besser wussten hätten sie sich informieren müssen. Für sich selbst etwas zu entscheiden ist jedem selbst überlassen, aber ebenso muss man auch Respekt vor den Entscheidungen anderer haben und darf niemandem die eigene Überzeugung aufzwingen. Auch nicht dem eigenen Kind, bevor es eigene Entscheidungen treffen kann.

"Zweifel nicht an dem der dir sagt er habe Angst, aber habe Angst vor dem der dir sagt er kenne keinen Zweifel"
Kommentar ansehen
10.05.2007 16:59 Uhr von RonStoppable
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stillen: Es gibt genug Krankheiten, warum Mütter ihre Kinder nicht stillen können/dürfen. Das muss nichts mit Veganismus zu tun haben.

Ich finde die Strafe etwas zu hart. Etwas "muss sein". Sowas hätte man doch einfach merken müssen (und dann zum Arzt gehen). Aber ihr Kind ist gestorben und das haben sie sicher nicht gewollt. Hätte das Gericht etwas Rücksicht drauf nehmen können.

@Jimyp
Das Kind ist nicht ihr Eigentum, sie können es nicht zwingen Fleisch zu essen. Selbe Logik.

@Garviel
Es gibt auch sehr viele Kinder, die nie in ihrem Leben ein tierisches Produkt zu sich genommen haben und trotzdem sehr gesund sind. Bei den Gefahren von Fleisch könnte das ebenfalls Körperverletzung sein. Eine gut ausgewogene vegane Ernährung ist absolut gesund. Nur beim Vitamin B12 weiß man nichts genaues. Eigentlich gar nichts. ;-)

@Nic83
Aber im Nachhinein (Ernährungsberater) hat Dr.House überhaupt nichts mehr dagegen gehabt, Kinder vegan zu ernähren. Nicht die Hälfte unter den Tisch fallen lassen. ;-) (Ooh, hat KnightKiller schon gesagt. :-) )

@TGFreak
"Du bist doof" :-P
Kommentar ansehen
10.05.2007 17:26 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RonStoppable

Es ist ein Baby gewesen und Babys essen noch kein Fleisch.

@TGfreak
Nur weil sich jemand anders ernährt, ist es nciht gleich doof!

Trotzalledem finde ich deinen Witz lustig^^.

@News
Der Vater sagte vor Gericht: «Wir sind gegen Gewalt gegen Tiere.»

Wird Milch etwa mit Gewalt aus Mensch oder Tier geprügelt?
Kommentar ansehen
10.05.2007 17:38 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RonStoppable: Deswegen gibt es ja den wichtigen Unterschied zwischen vegan und vegetarisch! Vegetarisch kann ich auch ein Baby relativ problemlos so ernähren, dass es sich gut entwickelt und keine Mangelerscheinungen auftreten - sofern ich z.B. dafür sorge, dass es über Gemüse ausreichend Eisen erhält, um nur ein Beispiel zu nennen.

Vegan wird das deutlich schwieriger, wobei es meines Wissens auch bei Veganern nochmal Unterschiede gibt zwischen der Hardcore-Variante und "Gemäßigteren". Da kenne ich mich allerdings zugegebenermaßen nicht wirklich aus.
Kommentar ansehen
10.05.2007 17:50 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wann kapieren diese verkappten Kampf-Veganer endlich, dass Fleisch für die Entwicklung lebensnotwenig ist? Da hilft auch Soja nichts! Man kann sich ja aus Überzeugung selbst kaputt machen, aber wer Kinder da mit hineinzieht, hat selber Schuld. Urteil ist absolut gerechtfertigt!
Kommentar ansehen
10.05.2007 17:52 Uhr von liselchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DARWIN AWARD: Glückwunsch, die haben sich erfolgreich aus dem Genpool geschossen.
Kommentar ansehen
10.05.2007 18:15 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RonStoppable: "Das Kind ist nicht ihr Eigentum, sie können es nicht zwingen Fleisch zu essen. Selbe Logik."

Nicht die selbe Logik, denn die haben dem Kind die natürliche Nahrung vorenthalten. Und es geht hier auch noch nicht mal um Fleisch, wobei sie auch das dem Kind später hätten nicht vorenthalten dürften!
Kommentar ansehen
10.05.2007 18:28 Uhr von Schäff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
andere Quelle - neue Fakten: "Die Mutter sagt, sie habe dem Baby auch die Brust gegeben."

"An einer veganen Ernährungsweise ist nichts auszusetzen", sagte Staatsanwalt Chuck Boring vor Gericht.

Verteidiger Brandon Lewis führte an, das Paar sei sich nicht bewusst gewesen, dass Apfelsaft eine verstopfende Wirkung und die Aufnahme der Nährstoffe aus der Sojamilch verhindert habe. Einen Arzt oder ein Krankenhaus hätten die beiden aus Sorge nie ausgesucht - sie wollten ihr Baby nicht der Viren-Flut aussetzen."

Quelle: http://www.spiegel.de/...

Für mich sieht das so aus, dass das Kind eigentlich ausreichend ernährt wurde, aber dass dann der Apfelsaft eine Art Verstopfung ausgelöst hat und die Eltern das Kind nicht zum Arzt gebracht haben.

Seid mal ehrlich, wer von Euch weiss, dass Apfelsaft so schädlich sein kann? Für mich ist das neu.

Dass die Eltern das Kind dann nicht sofort zum Arzt gebracht haben ist natürlich sehr schwer wiegend...

Mmh, was machen in den USA eigentlich Eltern, die sich keinen Arzt leisten können? Oder werden Kinder armer Eltern dort vom Staat versichert?
Kommentar ansehen
10.05.2007 18:58 Uhr von l4rry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erlogene Propagandaquelle: Ja, ich bin selbst Veganer.

Seriöse Quellen, wie z.B. der SPIEGEL, sagen aus, dass
nicht die vegane Ernährung den Tod verursacht hat,
sondern, dass das Kind systematisch verhungert wurde.
Es kam in einer Badewanne zur Welt und hat nie einen
Arzt gesehen. Diese Auffassung vertritt sogar der
Staatsanwalt.

Aber leider versuchen hier manche Propagandaautoren
immer die lächerlichste Quelle heranzuziehen. Da kann
man auch direkt die BILD nehmen.
Kommentar ansehen
10.05.2007 19:03 Uhr von langer.lulatsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hasse veganer die essen meinem essen das essen weg
Kommentar ansehen
10.05.2007 19:31 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lebenslänglich ist definitiv eine zu harte Strafe. Ich würde mal sagen, was die Eltern getan haben war fahrlässige Tötung, und die kann man wohl kaum mit lebenslänglich bestrafen.

Ob Fleisch die natürliche Nahrung für Menschen ist, ist fraglich. Ich kenne auch Theorien, nach denen der Mensch ein Pflanzenfressergebiss hat.

Wie auch immer, man wirft Völkern die sich in erster Linie von Fleisch ernähren ja auch nicht vor, ihren Kindern die natürliche Nahrung vorzuenthalten, obwohl der Mensch nach der verbreitetsten Theorie Allesfresser ist.

Solche Vorwürfe sind also Unsinn. Was "natürlich" ist, ist letzten Endes nicht wichtig, sondern was Menschen am Leben erhält.
Kommentar ansehen
10.05.2007 19:49 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Artemis500: Der Mensch hat ein Allesfressergebiss, ansonsten hätten wir keine spitzen Eckzähne! Darüber gibts auch nichts zu streiten, denn es ist das natürlichste von der Welt, dass sich ein Teil der Lebewesen von dem Fleisch der anderen ernähren und dazu gehört auch der Mensch!
Kommentar ansehen
10.05.2007 20:01 Uhr von Beta-Tester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TGfreak: LOL
ROFLMAO
Der war echt gut.
Wie kann man nur Veganer sein?
Kommentar ansehen
10.05.2007 20:12 Uhr von Bender-1729
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt fassen wir uns alle mal an den Oberkiefer und zwar genau zwischen die beiden vordersten Schneidezähne und gehen nun jeweils 3 Zähne nach rechts und links ... Was haben wir denn da? Richtööög!

Spitze Eckzähne! Und die sind von Natur aus sicherlich nicht da, um den armen Tofus das Fürchten zu lehren. Dabei hat sich die Evolution schon etwas gedacht!

Ich finde das Urteil vollkommen gerechtfertigt!

Wer dermaßen REALITÄTSFREMD ist, dass er annimmt, dass man sogar ein Kleinkind ohne Muttermilch (die ursprünglichste und natürlichste Nahrung des Menschen als Kleinkind überhaupt!!!) aufziehen kann indem man diese durch Soja Produkte und Saft ersetzt, der hat es einfach nichts Besseres verdient als im Gefängnis zu sitzen, ob Absicht oder nicht!

Ab einem gewissen Maß muss nunmal auch Dummheit bestraft werden wenn ihr mich fragt ...

Nur damit ich mir hier keine wütenden Proteste anderer User einhandle: Ich finde es übrigens vollkommen ok, wenn das jemand im Laufe seines Lebens SELBER ändern möchte, denn immerhin ist dies ein freies Land und es steht jedem frei, aber bereits einem willenlosen Kleinkind ohne jegliche Moralvorstellung soetwas aufzuzwängen finde ich geradezu abartig.

Ps.: Ich möchte im Übrigen betonen, dass ich bekennender Tierfreund bin, aber für mich gibt es halt "Haustiere" und "Haustiere".

Der menschliche Körper hat es von Natur aus nunmal so eingerichtet.

Was wäre denn, wenn jemand versuchen würde, seinen Schäferhund nur mit Sojamilch zu ernähren? Da stände der Tierschutz aber schneller auf der Matte als man "Bio-Laden" sagen kann.

Zu Recht möchte ich übrigens meinen!
Kommentar ansehen
10.05.2007 20:39 Uhr von xbarisx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jimyp: mir hat noch jemand so aus der seele gesprochen!

ich hoffe echt die werden gezuwungen jeden tag fleisch zu essen.
Kommentar ansehen
10.05.2007 20:51 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bender-1729: Ich möchte Dich sehen, wie Du Deine spitzen Eckzähne erbarmungslos in die Fleischstücken schlägst, wenn Dich der Hunger überkommt. Schließlich hat sich die Evolution dabei etwas gedacht, ja sogar denken kann sie. Danke Evolution, daß Du uns so viel Gutes bescherst, danke! ;-)

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?