10.05.07 10:34 Uhr
 622
 

Game-Designer: Design-Schule-Schwerin richtet Studienplätze ein

Ab dem kommenden September 2007 wird die Design-Schule-Schwerin Studienplätze zum Gamedesigner anbieten. Innerhalb von sechs Semestern werden die Studierenden ausgebildet, um anschließend in der Spielebranche Fuß zu fassen.

Neben der praktischen und theoretischen Grundlagenvermittlung im Bereich Gamedesign werden die Auszubildenden zudem mit Fächern wie Deutsch, Philosophie, Sozialkunde und Fremdsprachen konfrontiert.

Zugangsvoraussetzungen für das in drei Kernbereiche gegliederte Studium wird ein Mindestalter von 16 Jahren sowie ein Realschulabschluss sein. Eine künstlerische Begabung wird dabei vorausgesetzt.


WebReporter: Gucky
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Schule, Game, Design, Designer, Schwerin, Studienplatz
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen
Kanada: Mann legt Polizei mit Auto aus Schnee herein
"Ihr seid doch alle Nazis": Fluggast pöbelt und verursacht Zwischenlandung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2007 10:29 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant; gut finde ich das solche neuen Berufsbilder aktiv gefördert werden. Leider wird dieser Beruf durch unseriöse Berichterstattung der Medien und unsachliche Kritik mancher Politiker in seiner Entstehung und Entwicklung in Deutschland behindert.
Kommentar ansehen
10.05.2007 11:22 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ob das was wird? Es gibt ja bereits einige Schulen in Deutschland, die so etwas anbieten. Kostet in der Regel viel Geld, bringt aber keinen zugelassenen Abschluss - und i.d.R. auch keinen Job.

Unser Sohn wollte so etwas auch mal machen, daher hatte ich da schon mal einige Infos zu gesammelt. Es gibt m.W. nur eine Medienschule in Köln, die hierfür wirklich (auch international) anerkannt ist und eine qualitativ hochwertige Ausbildung liefert. Kostet aber m.W. auch deftige Studiengebühren...

Und laut Aussage eines Bekannten, der in der Medienbranche tätig ist, sei es der einzig sinnvolle Weg in diese Brache, über Praktika in die einschlägigen Betriebe reinzukommen und deren Beziehungen zu nutzen. Dazu muss man natürlich in einer Stadt wie Köln oder Hamburg leben, in denen es sehr viele Kleinbetriebe gibt, die z.B. Animation als Schwerpunkt anbieten. Der Weg über Schulen erweist sich meist nur als (teure) Sackgasse.
Kommentar ansehen
10.05.2007 14:54 Uhr von kanuddel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kosten: monatlich:
590,00 Euro
Schulgebühren

einmalig:
150,00 Euro
Aufnahmegebühr

einmalig:
750,00 Euro
Prüfungsgebühr


Wer sich´s leisten kann...
Kommentar ansehen
10.05.2007 15:49 Uhr von SunSailor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Augenwischerei und Abzocke: Das Berufsbild des Gamedesigners ist ja fast schon eine urbane Legende, pro Team, davon gibt es vielleicht 100 (Kleine Flash-Schmieden mitgezählt!), maximal einen. Die Hauptarbeit bei Spielen wird durch Programmierer und Grafiker durchgeführt, der Game Designer ist dabei eine Führungsposition, die man erst mit einigen Jahren bis Jahrzehnten an praktischer Erfahrung in der Branche einnimmt. Soviele Game Designer, wie da pro Jahr ausgebildet werden, braucht maximal der Weltmarkt und der hat sicherlich nicht auf den Nachwuchs aus Schwerin gewartet. Ich finde es schändlich, den jungen Leuten mit ihren Träumen so das Geld aus der Tasche zu ziehen mit der Ausbildung für ein fast nicht existentes Phantom. Selbst Producer werden noch häufiger gebraucht, als Game-Designer...
Kommentar ansehen
10.05.2007 19:17 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toller Titel für soviel Geld: "Die Ausbildung zum Game-Designer mit dem Abschluss der Höheren Berufsfachschule umfasst 6 Semester an der Design Schule Schwerin."

Und Zugangsvorraussetzungen:

"Abitur, Realschulabschluss oder bereits in artverwandten Berufen Tätige. Computer-kenntnisse,"

Also wer Abitur hat, der findet sicher ein richtiges Studium bei dem er auch einen vernünftigen und anerkannten Abschluss erhält. In 6 Semestern bekommt man an einer richtigen Hochschule einen Bachelor Titel.

Aber für Leute die keinen Schulabschluss haben ist das sicher mal toll einen neuen Tetris Klon programmieren zu können :D
Kommentar ansehen
10.05.2007 21:23 Uhr von myZyn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Design? Die Homepage wurde mit Macromedia geschrieben was alleine noch nicht gegen sie sprechen würde, aber die Verwendung von MM Javascripten zeugt nicht von der Qualität die man erwarten sollte. Von daher auch nur ein weiterer Steuergeldvernichter im Reigen der Bildungassgeier.
Kommentar ansehen
14.05.2007 01:06 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SunSailor: Stimme Dir da zu!

Es wird mit diesen Pseudo-Abschlüssen sowieso Schindluder getrieben, in vielen Bereichen. Mittlerweile ist der Mißbrauch damit so groß, daß man sich wirklich genauestens darüber informieren sollte, was man mit dem dort erworbenen Abschluß später anfangen kann.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?