09.05.07 18:42 Uhr
 1.348
 

Frankreich: Zwei Tonnen Kokain - Scheich wurde zu zehn Jahren Haft verurteilt

Ein arabischer Scheich wurde nun wegen Schmuggels von zwei Tonnen Kokain zu einer Haftstrafe von zehn Jahren verurteilt.

Das Strafgericht in Bobigny nahe Paris sah es als erwiesen an, dass Najef ben Fawas el Schaalan 1999 die Drogen von Kolumbien nach Frankreich eingeführt hatte. Das Urteil sieht auch vor, dass er 80 Millionen Euro an den französischen Zoll zahlen muss.

Des Weiteren wird der Scheich mittels internationalem Haftbefehl gesucht, da er der Verhandlung fernblieb. Der 53-Jährige wird jedoch Berufung gegen das Urteil einlegen, wie seine Vertreter mitteilten.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Frankreich, Haft, Kokain, Tonne, Scheich
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Frauenleiche gefunden - 24-Jähriger wurde festgenommen
24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen U-Bahn-Station Oxford Circus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2007 18:20 Uhr von Magier47058
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als wenn die Scheichs nicht schon reich genug wären, muss diese nun auch noch illegal Geld verdienen. Die Strafe ist für 2 Tonnen noch viel zu harmlos.
Kommentar ansehen
09.05.2007 19:20 Uhr von h4xOr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schmiermittel??? mmh nur 10 jahre für 2 tonnen das für den wert den das zeug auf der strasse hätte, hätte man ruhig auch das doppelte geben, können, aber ich denke, dass hier auch andere gelder geflossen sind
Kommentar ansehen
09.05.2007 20:14 Uhr von h3adsh0t
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer gut schmiert, der gut fährt!
Wie kann denn jemand der 2 TONNEN (!!!) Koks schmuggelt, frei rumrennen?? Kaution? Das da nicht alle Dealer n Zwischenstop im Land der Froschesser machen, ist ja eigene Schuld.In Deutschland wäre das nicht passiert!
10Jahre? Mit soviel Kohle wie die scheichs nunmal haben, "Öl sei dank" (gibts da noch was anderes das reich macht?), kann man es sich sicher auch hinter schwedischen ..äh franko-schwedischen Gardinen ´n bunten machen. Danach einfach ein Buch schreiben a lá "Öl aus dem Knast", und schon ist die Strafzahlung an den Zoll (ähm, an den Zoll? Steuerhinterziehung??;) )wieder drin, plus n bischen was über! :)
Kommentar ansehen
09.05.2007 21:07 Uhr von Apollo70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Party der wollte bestimmt ne ordentliche Party schmeißen!!! ;)
Kommentar ansehen
10.05.2007 00:30 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der wollte bestimmt ne ordentliche Party schmeißen ja klar..und ich sagte noch.."nicht bei den froschessern, neiiin..aber keiner wollte in Bunker1..egal. gut eine maske zu haben:)))
Kommentar ansehen
10.05.2007 08:36 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der will doch auch nur unabhängig vom öl sein: vielleicht hat er kein baugrundstück mehr bekommen
aber wtf kauft 2 Tonnen Kokain? Ich mein der Drogenboss hat doch auch geglaubt, der will den verarschen.
Kommentar ansehen
10.05.2007 09:27 Uhr von praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zoll nachbezahlen?? wieso soll der das koks noch nachverzollen? kokain steuer?? genussmittel? medizin? hab ich was verpasst?????????
Kommentar ansehen
10.05.2007 10:37 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das mit dem zoll: würde mich auch mal interessieren.

ich denke die menge wird nicht ein einmaliger transport gewesen sein. das wäre doch etwas viel würde ich sagen.

die haftstrafe finde ich auch recht gering, wenn man überlegt, dass hier leute mit nem kilo schon einige jahre weggesperrt werden. die geldstrafe an sich wird ihn wohl weniger stören. aber dass die an den zoll gehen soll ist wirklich seltsam.


aber was man bei der news vielleicht noch bedenken sollte, sie stammt von der express. ^^
Kommentar ansehen
10.05.2007 14:30 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit dem Zoll ist: total normal. Wenn man etwas einführt was man nicht einführen darf und man wird erwischt, hat man es auch zu verzollen.

Noch was:

Wenn ihr zum Beispiel Drogen verkauft und euch wird echt Handel nachgewiesen und es liegen Zahlen vor dann steht auch ganz schnell das Finanzamt vor der Tür. Die wollen dann nämlich ihre Steuern für eure Gewinne. Natürlich mit Strafe, war ja Steuerhinterziehung. Ernsthaft.
Kommentar ansehen
10.05.2007 15:05 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber wie wird das denn dann gerechnet? als genussmittel oder wie?

oder gibts ne rubrik illegale stoffe beim zoll?^^

naja, wenn du was vertickst und erwischt wirst isses ja klar,dass die was haben wollen. ist ja denn quasi nen nicht angemeldetes gewerbe und da ist es erstmal egal was verkauft wird.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?