08.05.07 19:27 Uhr
 351
 

Journalisten in Griechenland streiken gegen Korruption - Ein Tag Nachrichtensperre

Griechische Journalisten haben der Korruption den Kampf angesagt: Sie haben für 24 Stunden die Arbeit eingestellt. Wer Fernsehen oder Radio einschaltet, bekommt nur Musik und Serien zu sehen und zu hören. Einzig in Zypern werden Nachrichten gesendet.

Der Grund für den Streik ist eine Korruptionsaffäre. Gelder aus der Pensionskasse der Journalisten sollen in Wertpapieren angelegt worden sein - in dreistelliger Millionenhöhe. Davon profitiert haben vor allem Aktienhändler in Regierungskreisen.

Auch in der Politik gab es schon Konsequenzen: Der Minister für Arbeit und Soziales, Savvas Tsitouridis, musste wegen der Affäre seinen Hut nehmen.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Griechenland, Tag, Journalist, Korruption, Grieche
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2007 18:44 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ein Land ganz von den Nachrichten abzuschneiden ist schon hart... Aber wenn das stimmt, haben die Reporter Recht!
Kommentar ansehen
08.05.2007 20:34 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wann fangen unsere Journis mal mit einer solchen Aktion an, anstatt kontinuierlich nur Stiefel zu lecken ...? Zwar geht es bei uns sicher nicht um Pensionskassen ... aber Korruption haben wir nun wirklich en mas.
Kommentar ansehen
08.05.2007 20:56 Uhr von Striker_rebirth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Griechen Zum Glück gibts ja das Internet um sich zu informieren :)

Aber heißt es nicht "auf Zypern" ist ja schliesslich ne Insel ^^
Kommentar ansehen
09.05.2007 11:06 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein Punkt der gegen eine Privatisierung der Altersversorgung spricht. :-)

Na, so ähnlich erging das auch den Chilenen, die die Fehlspekulationen der "Vermögensverwalter" ihrer Renten ausbaden dürfen...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?