08.05.07 10:44 Uhr
 481
 

Österreich: Ein Igel war der Grund für einen folgenschweren Unfall

Auf der B 111 in Gundersheim (Oberkärnten) kam es in der Nacht auf Dienstag zu einem Verkehrsunfall, in dessen Verlauf zwei Personen verletzt und am Auto ein Totalschaden entstanden ist.

Der 18-jährige Fahrer war mit einem 17-Jährigen auf der B 111 unterwegs und wollte einem Igel ausweichen, als er die Kontrolle über das Auto verlor. Der Pkw fuhr gegen einen Vermessungsstein, überschlug sich dann und landete letztlich auf einer Wiese.

Der Fahrer hat bei diesem Unfall leichte und der Beifahrer Verletzungen unbekannten Grades erlitten. Die beiden jungen Männer wurden ins Lienzer Krankenhaus gebracht.


WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Österreich, Grund
Quelle: www.kleinezeitung.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2007 10:37 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anmerkung - in einer anderen Quelle, die leider keine genaue örtliche Beschreibung hat, steht, dass eine 17-Jährige mit im Auto saß... Sollte die Quelle hier also überarbeitet werden (kann ja sein), also bitte etwas Nachsicht mit einer eventuellen Anzeige...

http://kaernten.orf.at/...

Zur News: Na ja, also "wegen eines Igels" würde ich nicht ausweichen und einen Unfall riskieren. Aber es war sicherlich eine Reflexhandlung und nicht bewusst wegen des Igels...
Kommentar ansehen
08.05.2007 11:03 Uhr von |-gok_TyBalD-|
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich lebt der Igel noch -.-
Kommentar ansehen
08.05.2007 11:04 Uhr von kfhd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da ich grade den lappen mach: und wir genau dieses thema (nur mit enten) neulich in der fahrschule hatten: lenkrad grade halten und draufdrücken...
Kommentar ansehen
08.05.2007 11:08 Uhr von BlutenderJ3rry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles kleiner als Rehkitze: Meine Fahrlehrerin hatte mir damals gesagt, dass alle Tiere, bis zur Größe eines Rehkitzes, kein Recht auf Leben hätten, weshalb man sie lieber überfahren sollte als auszuweichen.
Finde ich schon etw. makaber irgendwie...
Ich für meinen Teil würde aber wohl auch für einen Igel ausweichen.
Kommentar ansehen
08.05.2007 11:39 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ BlutenderJ3rry: viel spaß mit der versicherung und dem gericht falls wegen des ausweichmanövers ein unfall passiert.
tierschutz in allen ehren. aber willst du angehörigen erklären das einer ihrer liebsten sterben musste weil du ein tier retten wolltest?
Kommentar ansehen
08.05.2007 13:21 Uhr von BlutenderJ3rry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ 240878: Stimmt, damit hast du recht. Eine Gefährdung dritter sollte ausgeschlossen sein, wenn man ausweichen möchte.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?