07.05.07 21:03 Uhr
 1.589
 

Australien: "Herr über Leben und Tod" wurde zu langer Haft verurteilt

"Herr über Leben und Tod" habe sich der angeklagte Berufskiller Carl Williams genannt, stellte Richterin Betty King bei ihrer Urteilsverkündung fest. Williams wurde wegen mehrfachen Mordes zu einer Haftstrafe von 35 Jahren verurteilt.

Ende der 90er Jahre hat Williams sich einiger krimineller Widersacher entledigt, indem er sie tötete. Dadurch hat er einen Krieg in Melbournes Unterwelt ausgelöst, in dessen Verlauf 29 Menschen ums Leben kamen.

Einige der Morde hat Williams gestanden und so eine lebenslange Haftstrafe vermieden. Das Urteil nahm Williams sehr gelassen. Nicht ganz so ruhig blieb seine Mutter, die die Richterin beleidigte.


WebReporter: Ingo_S
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Leben, Haft, Australien
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2007 19:52 Uhr von Ingo_S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja, wer kaltblütig einige Leute - wenn auch Kriminelle - niederstreckt, dem sollte ein solches Urteil - das zu erwarten war - nicht gerade umhauen. Ich kann nur diese komischen Rechtssysteme ob Amerika oder wie hier Australien nicht nachvollziehen. Da macht man einen Kuhhandel und der Angeklagte kommt "billig" davon...
Kommentar ansehen
07.05.2007 21:30 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: "Ich kann nur diese komischen Rechtssysteme ob Amerika oder wie hier Australien nicht nachvollziehen. Da macht man einen Kuhhandel und der Angeklagte kommt "billig" davon..."

Was verstehst du daran nicht? In D gibt es doch auch so etwas ähnliches. Wenn zB ein mehrfacher Mörder dazu beiträgt, noch weitere Morde aufzuklären, oder Leichen aufzufinden ... dann kann es zB sein, dass die Staatsanwaltschaft im Gegenzug darauf verzichtet, die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld festzustellen.

Ist ganz einfach, wenn man von einem Mörder etwas will, dann muss man ihm halt was anbieten ...
Kommentar ansehen
07.05.2007 23:53 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Mutter is ja übel: Meine Eltern würden mich net mehr mit dem Hintern angucken, wenn ich n Mörder wäre.
Kommentar ansehen
08.05.2007 07:54 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist halt das Denken eines: Serienmörders ... oder auch Gewalttäters, dass er sich als "Herr" über sein Opfer fühlt. In dieses Schema fallen übrigens auch die meisten Sexualdelikte oder Kinderschändung.

Und 35 Jahre ... Du lieber Himmel ... bei uns kämen derartig lange Haftstrafen erst gar nicht zu Stande. Von daher sollten wir eher einmal unser Rechtssystem auf Zweckmäßigkeit betrachten.
Kommentar ansehen
08.05.2007 08:32 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: das stimmt so nicht, auch bei uns gibt es durchaus die Möglichkeit länger als 15 Jahre (Mindeststrafdauer (!) bei lebenslänglich, wenn ich das jetzt richtig im Kopf habe) eingesperrt zu werden.
Kommentar ansehen
08.05.2007 19:28 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peter: Nein, ich glaube Dir das schon ... allerdings frage ich mich dann, wieso derartige Höchststrafen niemals zur Anwendung gelangen, insbesondere dann, wenn die Täter eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?