07.05.07 16:22 Uhr
 1.178
 

Köln: U-Bahn schleift 16-jährigen Jungen mit sich

Am Sonntagmorgen um 5:30 Uhr versuchte ein 16-jähriger Junge die Tür der U-Bahnlinie 16 mit seinem Fuß am Schließen zu hindern. Dabei klemmte sich sein Fuß oder seine Hose - dies ist bisher nicht geklärt - zwischen Tür und Trittstufe fest.

Ein anderer wartender Fahrgast versuchte dem Jungen zu helfen, als dieser sich aus der misslichen Lage befreien wollte, konnte aber nichts ausrichten. Als die Bahn losfuhr, fiel der Junge und wurde von der U-Bahn ca. 50 Meter mitgerissen.

Erst als der Junge mit seinem Körper auf einen Metallzaun schlug löste er sich von der Tür. Ein Notarzt kümmerte sich um den 16-Jährigen. Glücklicherweise trug der Junge nur blaue Flecken und Schürfwunden davon.


WebReporter: dlenz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Bahn, Junge, U-Bahn
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.05.2007 16:37 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hallo fahrer?!? schaut der vielleicht mal in den rückspiegel wenn er die türen zumacht und losfährt oder was? ansonsten hätte irgendjemand halt die notbremse gezogen oder so... schon krass, zum glück ist er nicht irgendwie in den tunnel hineingerissen worden
Kommentar ansehen
07.05.2007 16:49 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähhm ich hab grad ma so kurioses gesucht: und wo bin ich gelanded xD

das ser nicht gestorben ist, ist glück im unglück mehr nicht !
Kommentar ansehen
08.05.2007 14:14 Uhr von svmurawski2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: wie kann man auch so blöd sein mit seinen füssen da die tür auf halten zu müssen häääää also ne vertraut auch noch drauf achja ich bin ja superman der wird schon nicht losfahren

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?