07.05.07 15:42 Uhr
 365
 

Bonn: Steuerberater erpresst Kunsthistorikerin

Ein 52-jähriger Steuerberater muss sich vor dem Amtsgericht wegen der versuchten Erpressung seiner Ehefrau, einer Kunsthistorikerin, verantworten. Er drohte seiner Ehefrau in Briefen, sie und ihre Familie beim Finanzamt zu verraten.

In 2004 schwärzte der Steuerberater seine Ehefrau beim Finanzamt an. Daraufhin musste sich die Kunsthistorikerin vielfachen Kontrollen durch die Finanzbehörden stellen.

Der Ehemann Toni R. wurde im Vorfeld bereits 14-mal von seiner Ehefrau verklagt. Vor Gericht sagte Toni R.: "Mein Anwalt hat mir klargemacht, dass es so nicht geht." Der Richter verurteilte ihn zu einer Geldstrafe von 1.000 Euro.


WebReporter: dlenz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Steuer, Kunst, Bonn
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher auf Betreiben der Türkei in der Ukraine verhaftet
Frankreich: Mordpläne führende Politiker und Muslime durch Rechtsextreme
Tiefflug-Ehrenrunde: Air-Berlin-Pilot und Crew scheinbar suspendiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-Minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?